14  

Karlsruhe Ersatzhaltestelle Durlacher Tor: Warum so nah am Kronenplatz?

Die Kombilösungs-Baustelle hat das Durlacher Tor derzeit fest im Griff. Bald können die Stadtbahnen wegen der Bauarbeiten die dortige Haltestelle nicht mehr anfahren. Daher wird gerade in der Kaiserstraße in unmittelbarer Nähe zum Kronenplatz auf beiden Straßenseiten eine Ersatzhaltestelle eingerichtet. Der Weg zur Haltestelle für Fahrgäste wird dadurch länger. Warum kommt der Haltepunkt nicht näher ans Durlacher Tor? ka-news hat nachgefragt.

"Warum wird die Ersatzhaltestelle so nah am Kronenplatz errichtet", fragte ein empörter ka-news-Leser. Fahrgäste müssten weiter zu ihrer Haltestelle laufen als das jetzt schon der Fall sei. Gerade für Eltern mit Kinderwagen, Rollstuhlfahrer und ältere Menschen sei das eine Zumutung.

Ersatz für zwei Haltestellen

Zudem müssten die Bahnen nach Abfahrt vom Kronenplatz sofort wieder abbremsen, da die gerade im Bau befindliche Haltestelle nur etwa 200 Meter von der Haltestelle Kronenplatz entfernt sei. "Die Planung macht so keinen Sinn", findet der Leser.

ka-news hat bei den VBK nachgefragt: Was ist der Grund für die Planung? "Wir  haben uns im Hinblick auf die weitere Bauphase für diese Lage entschieden", erklärt Ralf Messerschmidt, Betriebsleiter der VBK, gegenüber ka-news. Denn wegen der Kombilösungs-Bauarbeiten am Kronenplatz müsse zeitweise auch die dortige Haltestelle eingestellt werden. Die neuen Haltestellen lägen fast in der Mitte zwischen den beiden Haltepunkten. Am jetzigen Standort würden sie daher beide ersetzen, so der Betriebsleiter.

Tiefgaragenausfahrt beengt

Zudem könne man auf nördlicher Seite nicht näher an das Durlacher Tor herangehen, da hier eine Art Pufferzone eingerichtet worden sei. Zwischen Haltestelle und Signalanlage sei Platz für einen Doppelzug. Eine Bahn, die vom Kronenplatz komme, könne die Haltestelle verlassen und beim kommenden Haltesignal anhalten, ohne die Haltestelle für nachfolgende Bahnen zu blockieren. Die Leistungsfähigkeit werde damit gesteigert, so Messerschmidt.

Der Betriebsleiter bestätigt, dass es während der bisherigen Bauarbeiten zu kleineren Schwierigkeiten gekommen sei. So musste die 80 Meter lange nördliche Haltestelle in der Kaiserstraße im hinteren Bereich kurzfristig verschmälert werden, da die Ausfahrt für Autos aus einer angrenzenden Tiefgarage behindert wurde. "Jetzt kommen alle Autos problemlos aus der Garage", so Messerschmidt

Neuer Halt ab 12. September

Die Ersatzhaltepunkte sollen ab dem 12. September angefahren werden. Dann soll auch die Sperrung der Durlacher Allee wieder aufgehoben sein. An der ursprüngliche Haltestelle Durlacher Tor kann aufgrund künftiger Baumaßnahmen aber weiterhin nicht gehalten werden, der Ersatz werde daher benötigt. Er soll vermutlich für einen Zeitraum von fast zwei Jahren genutzt werden, prognostiziert Messerschmidt.

Für den Anschluss der neuen Straßenbahntrasse "Südost"  finden auf der Durlacher Allee bis zum 10. September umfangreiche Gleisbauarbeitenstatt. Die Tramlinie 1 und die Stadtbahnlinien S4, S41 und S5 fahren derzeit ab dem Durlacher Tor eine Umleitung über den Hauptfriedhof und die Tullastraße. Dies gilt für beide Richtungen. Die Haltestelle Gottesauer Platz wird in dieser Zeit nicht angefahren. Die Tramlinie 2 wird während der gesamten Bauarbeiten auf dem kompletten Fahrweg eingestellt werden.

Mehr zum Thema
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (14)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Gelbsocke
    (3959 Beiträge)

    11.08.2011 11:43 Uhr
    Warum
    wird nicht eine provisorische Haltestelle an der Brunnenstr. errichtet?

    Die von Osten kommenden Autos müss(t)en sowieso einen Umweg (Die Ampel für Rechtsabbieger vom Adenauerring entsprechend schalten)
    nehmen und von westen kommende könnte mann auf eine Fahrspur verengen.

    Gehn dann zuviele in die Brunnenstr.?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (511 Beiträge)

    11.08.2011 12:05 Uhr
    Keine Haltestelle Brunnenstraße
    da laut VBK dann zwischen Haltestelle und Signalanlage kein Platz mehr für eine weitere Bahn sei. Wie in dem Artikel beschrieben kann mit der jetzigen Planung eine Bahn, die vom Kronenplatz kommt, die Haltestelle verlassen und beim kommenden Haltesignal anhalten, ohne die Haltestelle für nachfolgende Bahnen zu blockieren.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Moritz Damm
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tessarakt
    (2356 Beiträge)

    11.08.2011 11:22 Uhr
    weiter laufen
    "Fahrgäste müssten weiter zu ihrer Haltestelle laufen als das jetzt schon der Fall sei."

    Oder weniger weit, je nachdem halt. Das ist die logische Konsequenz daraus, dass die Haltestelle jetzt woanders ist ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (3882 Beiträge)

    11.08.2011 12:54 Uhr
    es gibt immer
    Gewinner und Verlierer.

    Oder man fährt Auto und muss garmicht laufen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: