24  

Karlsruhe Bürger dürfen bei der Gestaltung des Marktplatzes mitentscheiden: Mit oder ohne Lehne - welche Bank darf's sein?

Wo derzeit noch Bauzäune stehen, sollen künftig Bänke zum Verweilen einladen. Denn der Marktplatz soll laut Stadt, wenn die Bagger und Bauarbeiter ihre Arbeit getan haben, "ein Platz mit hoher Aufenthaltsqualität" sein. Bei der Auswahl der Sitzbänke – und auch der Pflanzen und Leuchten – sind die Bürger gefragt, und können am Marktplatz die "Möbel" begutachten und testen. Mit Lehne oder ohne Lehne: Welche Variante gefällt den Karlsruhern am besten?

Noch ist der Karlsruher Marktplatz eine Baustelle, doch nach und nach lässt sich erkennen, wie es in Zukunft im Herzen der Stadt aussehen soll: Rund um die Pyramide entsteht ein strahlend-weißer Granitbelag und aus 31 Fontänen wird künftig Wasser in die Höhe schießen und an heißen Sommertagen für Abkühlung sorgen. 

Marktplatz Umgestaltung
So soll der Marktplatz nach seiner Umgestaltung aussehen. | Bild: Stadtplanungsamt Karlsruhe/Mettler Landschaftsarchitekten

Der Marktplatz soll ein Ort werden, an dem man sich gerne aufhält - so der Plan der Stadt. Damit das in Zukunft der Fall ist, wird der Platz "möbliert". Bänke, Lampen und Pflanzenkübel sollen die Aufenthaltsqualität erhöhen. Bei der Auswahl können die Bürger jetzt mitentscheiden. Am Rande der Baustelle können sie in den nächsten Wochen auf dem Marktplatz "Probesitzen" und ihren Favoriten aus drei Bank-Typen wählen. 

Von beiden Seiten kann auf dieser Bank Platz genommen werden. Noch zwei weitere Bank-Typen können am Marktplatz getestet werden. | Bild: Thomas Riedel

Variante eins ist mit Arm- und Rückenlehne der "Urtyp einer Bank". Bei Variante zwei fehlen die Armlehnen, dafür bietet sie allerdings Sitzgelegenheit von zwei Seiten. Variante drei wirkt spartanisch: Sie verfügt über keine Lehnen, lediglich eine breite Sitzfläche zeichnet die letzte der drei Bänke aus. Welche Variante finden die Karlsruher am gemütlichsten? ka-news.de hat sich unter den Passanten umgehört.

Die Bank ohne Lehnen findet keinen Anklang

"Auf jeden Fall sollten die Bänke Lehnen haben", sagt Karin Sutter, die am Dienstagnachmittag die Gelegenheit nutzt und am Marktplatz zur Probe sitzt. Gerade für die ältere Generation sei die Gelegenheit, sich anlehnen zu können, wichtig. Ihr Favorit ist die Variante mit Arm- und Rückenlehne. "Das abgerundete Holz ist sehr angenehm, vor allem die breite Sitzfläche gefällt mir", sagt sie im Gespräch mit ka-news.de.

Karin Sutter
Passantin Karin Sutter testet die verschiedenen Banktypen auf dem Marktplatz | Bild: Kube

Auch Passant Günther Dalheimer kann der Bank ohne Lehnen nichts abgewinnen. "Ich denke, dass sie als Liege- oder Abstellfläche zweckentfremdet wird", sagt er. Ihm gefällt die Bank, auf der von beiden Seiten aus gesessen werden kann, am besten, denn: "Es ist einfach praktisch."

Was sagt die Facebook-Community zu den Holzbänken?

Beim "Probesitzen" fällt der Blick auf einen großen Pflanzenkübel mit Oleander. Auch dieser ist zur Bemusterung ausgestellt - zahlreiche Kübel dieser Art sollen künftig dem Marktplatz zu etwas mehr Grün verhelfen. "Ich finde es schade, dass der Platz komplett versiegelt ist", sagt Dalheimer. Er würde sich in der Zukunft mehr Bepflanzung auf dem Marktplatz wünschen.

Günter Dalheimer
Passant Günter Dalheimer beim "Probesitzen" auf den Bänken am Marktplatz. | Bild: Kube

Um ein umfangreicheres Stimmungsbild zu bekommen, hat die ka-news.de-Redaktion auch die Facebook-Community nach ihrer allgemeinen Meinung gefragt. Bis Dienstagmittag nahmen über 1.000 Personen an der Umfrage teil. Es zeichnet sich eine klare Tendenz ab: Der überwiegenden Mehrheit - rund 80 Prozent - gefällt die Holz-Optik der neuen Bänke. 

 

 

"Ich finde die Bänke sehr schön! Großzügig geplant, viel Sitzfläche und sehr schönes Holz", schreibt Userin Melanie Behling. Doch auch kritische Stimmen finden sich unter der Umfrage: "Wuchtig, monumental, unpraktisch", so das kompakte Fazit von Martin Linek. 

Bild: Thomas Riedel

Wer sich selbst ein Bild machen und mitentscheiden möchte, kann bis zum 20. Oktober seine Stimme einbringen. Bis dahin nimmt das Stadtplanungsamt unter der Mailadresse stpla@karlsruhe.de Anregungen für die künftige Gestaltung entgegen.

Mehr zum Thema
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (24)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   redaktion
    (1176 Beiträge)

    09.10.2019 17:31 Uhr
    Das stimmt, die Umrisse...
    der Konkordienkirche sollen mit den Bodenplatten dargestellt werden. Zum weiterlesen: Offene Wunde im Herzen der Stadt: Karlsruher Marktplatz bekommt neues Aussehen - doch dafür muss noch viel getan werden Liebe Grüße!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   rave...
    (66 Beiträge)

    09.10.2019 11:26 Uhr
    Grundriss
    Ich bin mir zwar auch nich sicher, aber ich meine i-wo mal gelesen zu haben, dass der Grundriss der Konkordienkirche durch Anrauen der Oberflächen der Granitplatten erstellt werden soll. Weiß aber auch nich mehr woher ich das hab. 😄
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   hajmo
    (4178 Beiträge)

    09.10.2019 10:22 Uhr
    Ein Platz, der dazu einläd...
    ...ihn so schnell wie möglich zu verlassen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   VielVorNixDahinter
    (238 Beiträge)

    09.10.2019 08:37 Uhr
    Ich wäre für...
    ... Baumbepflanzung mit einem Carré aus Bänken drum herum. Ob mit oder ohne Lehne (solang es nicht solche Arschgrills sind wie in der Kaiserstraße vor den Haltestellen) ist mir dann egal.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (6815 Beiträge)

    09.10.2019 09:26 Uhr
    Soweit ich mich erinnere,
    sind die "Arschgrill"Bänke damals anstelle der üblichen Holzbänke aufgestellt worden, da diese häufig als Liege- und Schlafplätze von Zeitgenossen in Ausnahme"Zuständen, (zum Beispiel zu viel Alkohol im Blut) benutzt wurden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   VielVorNixDahinter
    (238 Beiträge)

    09.10.2019 12:56 Uhr
    Und Wodka-Flaschen kann man auch nicht darauf abstellen ...
    ... mir ist der Sinn solcher ergonomischen Gestaltungsexzesse durchaus klar. Aber dann stehe ich lieber - und frage mich, warum für den Marktplatz überhaupt Holzbänke zum Probesitzen in Aussicht gestellt werden.

    Am Ende des Tages ist das ein Marketin-Trick und es gibt dann auch am Marktplatz keine Holzbänke - mit oder ohne Lehne.

    Alles andere hätte keinen Sinn. Obdachlose oder Besoffskis trollen sich auch weiter bis zum Marktplatz, wenn sich in der Kaiserstraße keine Schlafstatt oder ein guter Platz zum Göbeln findet.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (9951 Beiträge)

    09.10.2019 10:12 Uhr
    Dieser Grundgedanke
    ist häufiger auch in anderen Städten zu finden: Sitzgelegenheiten so zu gestalten, dass es nicht als Schlafgelegenheit für Obdachlose dienen kann. Beliebter Versuch das einzuschränken sind Einzelsitzplätze, die man nachträglich herstellen kann, indem man in den vorhandenen Bänken etwas herausnimmt und keine menschenlangen Sitze mehr hat.
    Ob das auf dem Marktplatz so wie hier vorgestellt bleibt, könnte davon abhängen wie häufig das Revier Marktplatz zur Anlaufstelle wird.
    Aber in Karlsruhe gibt es ohnehin keine Obdachlosigkeit. zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mein-senf
    (957 Beiträge)

    09.10.2019 08:04 Uhr
    das ist doch mal toll
    sowas nennt man dann einen mündigen Bürger.

    Anmerkung
    Wie es aussieht sind die Bänke aus Tropenholz gefertigt, so viel zum " Klimawandel bla bla bla bla "
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5554 Beiträge)

    09.10.2019 16:17 Uhr
    Tropenholz....
    … war mal in den 1990er tabu. Ich meine, dass es dementsprechende Richtlinien gibt. Aber wenn es um die Verschönerung geht, ist eben alles möglich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   IchKA
    (734 Beiträge)

    10.10.2019 14:21 Uhr
    Nach zwei Jahren
    bei Hitze und Regen kann es imprägniert sein wie es will. Es wird verwittert aussehen trotz Tropenholz wo immer das auch herkommt. Vielleicht ist das den Bestellern bei der Stadt genauso egal (oder sie haben keinen Ahnung), wie bei den Sandsteinplatten vor dem Schloß aus Indien, die nachweislich auch mit Hilfe von Kinderarbeit gefertigt wurden. Billiger ist das sicherlich aber nicht zu billigen ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.