Karlsruhe Beton fließt pausenlos: Bau des Autotunnels kommt weiter gut voran - Rauch-Wärme-Abzüge werden montiert

Im Mittelteil der Kriegsstraße läuft der Tunnelbau in vollen Zügen: Beim Umbau der einst bis zu zehn Spuren breiten innerstädtischen Durchgangsstraße zu einem Boulevard mit einer oben liegenden Gleistrasse und einem darunter liegenden Autotunnel entsteht der Rohbau aktuell im den Baufeldern W3 und W4 zwischen Lammstraße und Ettlinger Tor sowie im Baufeld O4 zwischen Ettlinger Tor und Meidingerstraße.

Hier fließt der Beton pausenlos zur Herstellung des Tunneldeckels, der Tunnelsohle, der Tunnelaußenwände und der Mittelwand, die die Richtungsspuren im Tunnel voneinander trennt. Direkt anschließend an diese drei Baufelder kündigt sich der Rohbau schon an: Am westlichen Ende der Baustelle Kriegsstraße ist der östliche Teil des Baufelds W1 zwischen Ritterstraße und Kriegsstraße bereits bis auf die Endtiefe ausgehoben.

Kombi-News 17. Januar
Es fließt: In der Rampe des Autotunnels in der Ludwig-Erhard-Allee werden die Notwege betoniert. | Bild: Kasig

Hier wird das Planum angelegt, auf dem die Bewehrung für die Tunnelsohle aufgebaut wird. In einem anderen Bereich verankern die Arbeiter noch den Baugrubenverbau in der unteren Lage und glätten den Baugrubenverbau mit Spritzbeton. Direkt östlich und auch unter dem Karlstor - also im Bereich der noch existierenden alten Straßenunterführung - wird die Weichgelsohle hergestellt, in dem die dafür notwendigen Bohrungen durch die Sohle der alten Unterführung vorgenommen werden.

Baggermeißel beißt sich durch alte Trogwände

In Teilbereichen des Baufelds O4 und im Baufeld O3 wird ebenfalls noch Erdreich bis hinunter zur zweiten Ankerlage ausgehoben. Direkt östlich der Kreuzung Ettlinger Tor bröckeln derzeit die Bestandswände - nämlich jene des Rests der alten Straßenunterführung: Der Abbruch des Tunneldeckels ist weit fortgeschritten, der Baggermeißel beißt sich jetzt schon durch die früheren Trogwände.

Kombi-News 17. Januar
Endspurt: Nur noch wenige Meter Autotunnel sind westlich vom Ettlinger Tor bis zum Kombibauwerk herzustellen. | Bild: Kasig

Am östlichen Ende der Baustelle Kriegsstraße sind dagegen ganz andere Arbeiten im Gange: In der im Rohbau hergestellten Tunnelröhre des Baufelds O2, das sich vom Mendelssohnplatz bis zum Beginn der Ludwig-Erhard-Allee erstreckt, werden die Notgehwege in der nördlichen Röhre angelegt und die Schlitzrinnen zur Abwasserentsorgung in der Südröhre.

Im Baufeld O1 wiederum spielen sich die Arbeiten "unten" sowie "oben" an der Oberfläche ab: In den beiden Tunnelröhren laufen Arbeiten am Innenausbau und für den Straßenbau. Auf der Südseite der Ludwig-Erhard-Allee entsteht die endgültige Fahrbahn mit Radwegen und Gehwegen, nachdem diese Arbeiten auf der Nordseite beendet worden sind.

Schallschutz ist montiert

Der Innenausbau des Stadtbahn- und Straßenbahntunnels mit seinen sieben neuen unterirdischen Haltestellen und den dazwischen liegenden Tunnelabschnitten läuft weiter: Montiert ist inzwischen der Schallschutz an den Rampenwänden, der das Geräusch der in den Tunnel ein- oder aus dem Tunnel ausfahrenden Bahnen reduzieren wird. Handwerker sind auch wieder mit dem "Aussehen" der Haltestellen beschäftigt, indem sie Terrazzo-Böden herstellen oder Terrazzo-Treppenstufen einbauen.

Auf dem Karlsruher Marktplatz sind die Monteure mit den Rauch-Wärme-Abzügen für die unterirdische Haltestelle beschäftigt. Im Notfall öffnet sich eine Klappe, die Rauch und Hitze nach oben entweichen lässt.

Kombi-News 17. Januar
Luft nach oben: Auf dem Marktplatz werden die Rauch-Wärme-Abzüge für die unterirdische Haltestelle montiert. | Bild: Kasig

Von zentraler Bedeutung sind auch die Arbeiten an den elektrischen Leitungen und Geräten, die später einmal dem Fahrbetrieb der Bahnen, dem Fahrgastkomfort oder ganz allgemein der Sicherheit dienen: Leitungen werden immer noch eingezogen, die Enden mit Schaltschränken oder Rolltreppen, Aufzügen, Lichtanschlüssen oder zum Betrieb notwendigen Endgeräten verbunden.

Kombi-News 17. Januar
Heißer Draht: Elektriker ziehen, wie hier im Durlacher Tor, Kabel zu den Schaltschränken. | Bild: Kasig
Mehr zum Thema
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.