96  

Karlsruhe Abluftkamin am Karlstor sorgt für heiße Luft: "Turm darf nicht kommen"

Knapp 20 Meter hoch und fünf Meter breit: So sehen die bisherigen Planungen der Kasig für einen Abluftkamin am Karlstor aus. Er soll nach 2019 Abgase aus dem künftigen Kriegsstraßentunnel nach oben leiten. Die ersten Skizzen lösten jedoch allgemeines Entsetzen unter den Karlsruher Stadträten aus. Am Dienstag setzten sie sich deshalb fraktionsübergreifend dafür ein, dass "dieses Monstrum" niemals gebaut werden soll. Einziges Problem: Noch 2008 hatte die Mehrheit die Planungen abgenickt.

"Ich kann mich noch gut daran erinnern", erklärte KAL-Stadtrat Eberhard Fischer. 2008 sei in den Planungsunterlagen ein Kreis mit einem Kreuz darin am Karlstor eingezeichnet gewesen. Welche Maße die Zeichnung jedoch einmal annehmen soll, habe wohl jeder im Raum vollkommen übersehen.

"Dieser Turm darf nicht kommen"

Das bestätigen auch andere Stadträte. Sie alle zeigten sich am Dienstagabend im Karlsruher Gemeinderat betroffen und kämpferisch. Der Tenor war eindeutig: "Dieser Turm darf nicht kommen - egal wie das geschieht", formulierte es Friedemann Kalmbach (GfK). Auch Jürgen Wenzel von den Freien Wählern bezeichnete die Planungen - wohl stellvertretend für die vorherrschende Meinung - als "inakzeptabel".

Diese Bedenken ließen auch die Stadtverwaltung nicht kalt. Oberbürgermeister Frank Mentrup versprach, dass man bis Ende Januar Alternativlösungen zusammentragen und diese im Planungsausschuss vorstellen werde. Zudem gäbe es unter Umständen die Möglichkeit, in Zusammenarbeit mit dem KIT ein Filtersystem zu entwickeln, das den 20 Meter hohen Turm überflüssig machen würde.

Grundsätzlich gebe es jedoch keinen Grund zur Panik. "Es passiert doch immer wieder, dass man Dinge neu überdenken muss, auch im Privaten. Wir rollen das jetzt eben noch einmal neu auf und prüfen, ob es andere Lösungen gibt."

"Turm soll auch schützen"

Der Abluftkamin ist im rechtsmäßigen Bebauungsplan eingezeichnet. Dieser sieht vor, die Notwendigkeit des Kamins zu gegebener Zeit noch einmal zu prüfen. Derzeit geht man davon aus, dass die Schadstoffbelastungen am Westportal des Autotunnels die geltenden Grenzwerte für Stickoxide überschreiten und der Turm so notwendig würde. "Er soll ja auch schützen", gab Mentrup zu bedenken. Wenn am Ende darauf verzichtet würde und die Belastung grenzwertig sei "würde ich mich dabei auch nicht wohl fühlen".

Vorgeschlagen wurde auch eine Verteilung der Abluftströme auf mehrere kleine Kamine. "Dies ist aus lüftungstechnischer Sicht möglich", heißt es in einer Stellungnahme der Stadt auf Anträge von KAL und Freien Wählern. Allerdings müsse auch hier geprüft werden, ob es dafür Standorte gäbe und welche Kosten diese mit sich brächten. Abweichungen vom derzeitigen Bebauungsplan "Kriegsstraße Mitte, Straßenbahn in der Kriegsstraße mit Straßentunnel" erfordern ein gesondertes Genehmigungsverfahren.

In die Überlegungen könnte auch folgendes, von der CDU ins Spiel gebrachte, Zukunftsszenario einfließen: Immer mehr Elektrofahrzeuge sowie die technische Entwicklung im Filter- und Abgasverhalten moderner Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren reduzieren die Abgase langfristig - und machen die Abluftzentrale im besten Fall hinfällig.

Mehr zum Thema Abluftkamin:

Kombilösung: Kommt der Riesenkamin am Karlstor?

Mehr zum Thema
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (96)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (3577 Beiträge)

    23.12.2013 14:58 Uhr
    eindeutig ein friedliche Aktion der Antifa
    Abgefackelte Autos, krankenhausreife Polizisten und geplünderte Schnapsreale im Supermarkt gehen eindeutig auf das Konto faschistischer Provokateure.
    Und Mollies sind lediglich linke Nostalgie.
    Der schwarze Block, das sind die Guten!
    Wann geht das endlich in euren braunen Denkkasten hinein?
    Alles Nazis ausser Mama und ausser about_schmittchen zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsmuede
    (1387 Beiträge)

    18.12.2013 23:08 Uhr
    *+*
    *
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (11392 Beiträge)

    18.12.2013 23:12 Uhr
    Keine Schneemänner-/frauen!
    Dies diskriminiert Nationen, in denen kein Schnee fällt (z.B. Angola) und ist daher abzulehnen.

    Man sollte sich auf international gültige "Kulte" einigen, z.B. Ramadan. Ist überall möglich außer nördlich oder südlich des Nord-/Südpolarkreises. Aber die interessieren mich als Gutmensch eh nicht, die wählen eh nicht Grüne. Die essen ja haufen Fleisch, da dort keine Pflanzen wachsen. Aber bloß nicht das böse E-Wort benutzen, das heißt "Inuit und andere Völker am Polarkreis"!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsmuede
    (1387 Beiträge)

    18.12.2013 23:16 Uhr
    *schluchts*
    Tränen in den Augen habe vor Lachen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (11392 Beiträge)

    18.12.2013 23:23 Uhr
    Lachen...
    Klar, das glaub ich Dir sofort. Jetzt wird die latente Eskimophobie durch "lachen" kaschiert. Aber Du weißt genau, daß ich recht habe.

    Und nochwas, ich hab die Gurtpflicht nicht eingeführt und war auch immer gegen die Katalysatorenpflicht! Und gegen das Rechtsfahrgebot auf der Autobahn sowieso, ich meine hey, gleich zwei Rechtsspackenausdrücke!

    Autobahn sollte man eh umbenennen in "lange Schnellstraße", das ist viel korrekter so und ändern tut sich auch nichts. Wenn dann noch mein Traum wahr würde und sich ein schwules Pärchen am Standstreifen küssen würde, ich würde vor Freude erst Mal eine Falsche fair gehandelten kroatischen Wein aufmachen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (3577 Beiträge)

    23.12.2013 10:16 Uhr
    Dänemark: Eskimos leiden unter dem Rassismus islamischer Migranten
    Während wir hier unsere zynischen Witze über die Grünen Oberlehrer reißen, bringen es deren islamische Schätzchen zu immer neuen perversen Gewalttätigkeiten. In Dänemark gibt es immer wieder Übergriffe von islamischen Jung-Mackern gegen die von ihnen als minderwertig angesehenen Eskimos/Inuit.
    moslemische Gewalt gegen Inuit in Dänemark
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsmuede
    (1387 Beiträge)

    18.12.2013 23:25 Uhr
    Rapunzel
    trinkt grad Dornfelder...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (11392 Beiträge)

    18.12.2013 23:26 Uhr
    Rechter Spacke...
    ...trinkt grade 5.0.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (29986 Beiträge)

    19.12.2013 00:38 Uhr
    Gibts Randale?
    Dann komm ich auch!

    Aber nur wenn sich mindestens 500 hochgerüstete Bullen mit Steinen und Kastanien bewerfen lassen, Tränengas, Gummigeschosse und massiv Wasserwerfer eingesetzt werden.

    Diese Kuscheldemonstranten mit Luftballons und schwachsinnigen Schildern und ihrem Rumgepeace haben doch nix drauf.

    Da muss es ordentlich auf die Fresse geben!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   baerry
    (130 Beiträge)

    18.12.2013 20:32 Uhr
    abgenickt durch Tech-Nick
    auch wenn ich diese Werbekampagne doof finde, jetzt musste ich daran denken.

    Ich würde den Turm bauen und was schönes draus machen. Kunstwerk, Werbefläche, Fahnenmast, Aussichtsplattform (man kann ja die vom Marktplatz wiederverwenden!).
    Oder als Mahnmal für die Abnicker in der Politik.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 (10 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.