4  

Karlsruhe ka-news, könnt Ihr bitte meinen Fernseher reparieren?

Was würden Sie tun, wenn Ihr Fernseher nur noch grau-schwarzes Rauschen statt dem normalen Programm zeigt? Einen Techniker anrufen? Oder doch lieber gleich ka-news Bescheid geben. Praktisch täglich werden wir von Lesern kontaktiert. Manchmal mit durchaus - sagen wir: "interessanten" Anliegen.

Der Mann war aufgeregt, das konnte man an seiner Stimme hören: "Wissen Sie, normal wäre das kein Problem, aber das Halbfinale der Fußball-EM geht gleich los - und alles was ich sehe, ist Bildrauschen." Die Kollegin, die den Anruf entgegennahm, konnte sich ein Schmunzeln nicht verkneifen. "Haben Sie denn schon mal bei Ihrem Kabelanbieter nachgefragt, ob es eine Störung gibt?", wollte sie von dem Mann wissen. "Nein, aber das tue ich sofort!"

Hat Barack Obama die ka-news-Redaktion angerufen?

Es dauerte fünf Minuten, bis das Telefon erneut klingelte. "Die sagen, es gäbe keine Störung", so der Mann, der offensichtlich jetzt noch aufgeregter war - das Halbfinale würde schließlich in Kürze beginnen. "Dabei geht der Fernseher bei meinem Nachbarn auch nicht. Und der bei dem in der Wohnung unter mir zeigt auch nur Bildrauschen!"

Es gibt viele Wege, um die Redaktion von ka-news zu kontaktieren. Per E-Mail oder über das ka-Reporter-Formular, mit einem Brief, per Kommentar unter einem Artikel, Twitter, Facebook, Telefon - und mancher Leser wird auch gleich persönlich in der August-Schwall-Straße 10 vorstellig. So mannigfaltig die Kontaktmöglichkeiten, so bunt gemischt sind auch die Anliegen der Leser. Fehlender Fernseheempfang ist da noch ein eher kleines, wenn auch inzwischen recht regelmäßiges Thema.

Viel schwerwiegender dagegen der Verdacht eines Mannes, der uns per E-Mail kontaktierte. "Da hat wohl wem in der amerikanischen Regierung nicht gepasst, was ka-news über die Vorfälle im Irak geschrieben hat", formulierte er sinngemäß. "Oder warum sonst wurde der Artikel still und heimlich ausgetauscht." Für ein regionales Medium wäre es so etwas wie ein Ritterschlag, wenn die amerikanische Regierung wegen eines Artikel anrufen und womöglich Barack Obama höchstpersönlich zur Zurückhaltung mahnen würde. Ganz so war es dann aber doch nicht. Des Rätsels Lösung: ein Fehler beim automatischen Import eines Artikels von der Nachrichtenagentur dpa hatte dafür gesorgt, dass ein bereits online stehender Artikel mit einem neueren, völlig anderen Artikel überschrieben worden war. Ein Problem, das übrigens sämtliche an die dpa angeschlossene Medien gehabt hatten.

Karlsruhe an der Ruhr

Ebenfalls etwas befremdlich, zumindest auf den ersten Blick, war eine Anfrage, die gleichfalls per E-Mail reinkam. "Seit wann liegt Karlsruhe an der Ruhr", wollte ein Leser wissen. Als Begründung für seine Nachfrage hatte er einen Screenshot mit einem Ausschnitt des Google-Kartendienstes Google-Maps angefügt. Und tatsächlich: der Rhein bei Karlsruhe war hier klar und deutlich als "Ruhr" gekennzeichnet. Die Ursache des Fehlers konnte man auch bei Google nicht so genau erklären, hat den Fauxpas aber inzwischen korrigiert und Karlsruhe liegt wieder am Rhein.

Die Lösung für das Fernseh-Problem des Fußball-Fans vom Anfang des Artikels war ebenfalls schnell gefunden. Ein Anruf von ka-news bei der Pressestelle des Kabel-Betreibers brachte schließlich ans Licht, dass es wohl tatsächlich eine Störung an einer Verteilerstelle gab, betroffen waren allerdings nur einige wenige Haushalte. Offen ist freilich, warum man mit dieser Störung erst auf Anfrage von ka-news rausrückte.

Kleinigkeiten abseits des Tagesgeschäfts, Kuriositäten und was uns sonst noch durch den Kopf geht: Die ka-news-Kolumne erscheint immer am Mittwochnachmittag. Autoren sind im Wechsel die ka-news-Redakteure Felix Neubüser, Tabea Rueß, Moritz Damm und die ka-news-Volontäre Felix Brenner und Marie Wehrhahn. Hier gibt's frühere Kolumnen!

Mehr zum Thema
ka-news-Kolumne:
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (4)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   felino
    (330 Beiträge)

    08.05.2013 21:28 Uhr
    also
    falls ihr auch Kühlschränke könnt, meiner wäre grad kaputt....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   motzmann
    (497 Beiträge)

    08.05.2013 19:18 Uhr
    Naja es gibt auch...
    Fälle da kann amn sich an den Kopf langen.Unser Hausmeister hatte Rasen gemäht und die Steckdose vom Kabelverstärker benutzt.(Es hängen immerhin 4 Häuser daran).War das ein Aufstand abend`s lach
    Da halfen auch viele Anrufe bei KabelBW nichts.*gG*
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (3304 Beiträge)

    08.05.2013 17:50 Uhr
    .
    ka-news kann nicht mal den code seiner eigenen website reparieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6581 Beiträge)

    08.05.2013 16:34 Uhr
    Ist dies eine Einladung,
    sich ka-news als Sorgentante zu bedienen?

    Etwa so: "Fragen Sie Dr. Lückenbüßer, wenn sonst niemand hilft!"

    grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.