20  

Karlsruhe "Wenn Sie gleich anrufen, kostet der Panzer nur die Hälfte!"

"Möchten Sie einen Panzer kaufen? Wenn Sie jetzt gleich bestellen, bekommen Sie einen Satz Boden-Luft-Raketen umsonst dazu!" Die Nachrichtensender in der Redaktion flimmern ohne Ton über die an der Wand aufgehängten Bildschirme. Ich bin aber ziemlich sicher, dass der Sprecher aus dem Off genau das gesagt hat - jede andere Erklärung wäre unlogisch.

Die beiden Flachbildschirme hängen gut fünf Meter von mir entfernt an der Wand gegenüber von meinem Schreibtisch am anderen Ende der Redaktion. Die Frühschicht schaltet sie morgens ein, wer abends als letzter geht, schaltet sie wieder aus. In der Zwischenzeit laufen hier auf stumm geschaltet die großen deutschen Nachrichtensender. So reicht ein kurzer Blick über den Bildschirmrand, um sich eben auf den neuesten Nachrichtenstand zu bringen. Theoretisch.

Wann kommt die Superkatastrophe nach Karlsruhe?

In der Praxis ist das nicht immer so einfach. Gerade zum Nachmittag hin setzen die Sender nämlich verstärkt auf Reportagen und Dokumentationen, am liebsten zu den Themen Kriegsgerät, Baumaschinen und Zweiter Weltkrieg. Alle drei Themen werden dabei in Szene gesetzt, als ginge es darum, sie in möglichst großer Stückzahl an den Mann zu bringen - wie Lockenwickler beim Verkaufsfernsehen. Niemals ist ein Panzer einfach nur ein Panzer, sondern es ist grundsätzlich der größte, schwerste, stärkste und überhaupt: beste Panzer, den man sich nur vorstellen kann - und wenn man gleich bestellt, kostet er auch nur die Hälfte. Bei der mit Zeitraffervideos in Szene gesetzten Baustelle handelt es sich natürlich immer um das tiefste, teuerste und beeindruckendste Bauloch der Welt - wer nicht sofort zuschlägt, die Kreditkarte zückt und seinen eigenen Bagger kauft, wird es spätestens morgen bereuen. Einzig die Bestellhotline sucht man vergebens. 

Glücklicherweise ist der Panzer- und Baggerverkauf nicht das einzige Geschäft des Nachrichtenfernsehens. Ebenfalls sehr beliebt sind Weltzerstörungsszenarien und Naturkatastrophen. Diese werden in der Regel so plastisch in Szene gesetzt, dass bei einem kurzen Blick auf den Fernsehschirm der Eindruck entsteht, N-TV und Co berichteten gerade live vom Ende der Menschheit. Und natürlich sind es niemals gewöhnliche Erdbeben, Überflutungen oder Meteoriteneinschläge, immer sind es Ereignisse apokalyptischen Ausmaßes. Es kann also nur eine Frage der Zeit sein, wann die Superkatastrophen auch über Karlsruhe hereinbrechen wird. Hätte ich doch bloß den Panzer bestellt ...

Kleinigkeiten abseits des Tagesgeschäfts, Kuriositäten und was uns sonst noch durch den Kopf geht: Die ka-news-Kolumne erscheint immer am Mittwochnachmittag. Autoren sind im Wechsel die ka-news-Redakteure Felix Neubüser, Tabea Rueß, Moritz Damm und die ka-news-Volontäre Felix Brenner und Marie Wehrhahn. Hier gibt's früherer Kolumnen!

Mehr zum Thema
ka-news-Kolumne:
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (20)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   chillihexe
    (2473 Beiträge)

    13.03.2013 15:48 Uhr
    ...ich hätt gern
    einen!, dann könnt ich alle kriecher, sonntagsfahrer etc. über`n haufen fahren.......... zwinkern mit der karosse fühlt man sich richtig sicher, ich saß schon mal drin, echt geil.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6675 Beiträge)

    13.03.2013 16:18 Uhr
    No Problem
    Ab in den Warenkorb

    Und erzähl mal, ob's Rabatt gab grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   runsiter
    (11986 Beiträge)

    13.03.2013 16:03 Uhr
    Und
    Probleme mit dem Parkplatz hast Du dann auch keine mehr. zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   chillihexe
    (2473 Beiträge)

    13.03.2013 17:49 Uhr
    genau,
    das thema hatte ich vergessen, danke dir runsiter. zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   alpinium
    (5614 Beiträge)

    13.03.2013 16:40 Uhr
    Und der Kassier an der Tanke
    wird dein bester Freund! grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (29986 Beiträge)

    13.03.2013 18:36 Uhr
    Und die Werkstatt erst,
    bis wir die drei Kilometer in die Nachbarkaserne zur Zugverladung gefahren sind lagen schon drei Leichen an der Strecke. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Zillatron
    (131 Beiträge)

    13.03.2013 19:12 Uhr
    Weicheier!
    Wer seinen Panzer liebt, der schiebt! zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (29986 Beiträge)

    13.03.2013 20:37 Uhr
    Der ist aber schon schwer,
    schonmal Kettenpolster gewechselt?

    Oder in der Pampa ein Operation am offenen Herzen durchgeführt?

    Bergen, Sommer: Wir fahren mit unserem Jaguar in der Morgensonne spazieren und auf einmal lässts einen Schlag und nichts geht mehr. Gucken. Wir hatten uns so eine Übungsgranate eines Leo (oder von sonst einem) eingefangen. Hing hinten im Zahnkranz drin.
    Also mitten in der Landschaft Kette aufmachen, das Ding raushauen und Kette wieder zumachen. Eine Schinderei war das zu dritt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Heimer
    (326 Beiträge)

    13.03.2013 22:48 Uhr
    Wieso
    nur zu dritt ?? Hat die faule Sau von Kommandant nur zugeguggt und eine geraucht grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (29986 Beiträge)

    13.03.2013 23:09 Uhr
    Wir waren
    auf Übungen grundsätzlich schlecht besetzt und teilweise nur zu dritt auf dem Bagger.

    Glücklicherweise war der Fahrer des Majors aus unserem Zug, sodass wir gewisse Privilegien genossen.
    Aber das Ding mussten wir zu dritt durchbringen, hat dann aber auch geklappt. Der Hydraulikschaden im Herbst darauf war wesentlich schwerwiegender, da mussten wir uns vom Bergeleo abschleppen lassen, nachdem wir uns mit Müh und Not aus dem Schlammloch befreit hatten.

    Es war einfach geil. Nichts lief glatt. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.