Mit einem kleinen Empfang wurden am vergangenen Donnerstag die neuen Räume eröffnet. Josef Seekircher, der Leiter der Sozial- und Jugendbehörde, lobte das Engagement der Mitarbeiter und ermutigte die ehrenamtlichen Nachhilfelehrer, weiterhin für die Kinder der Südstadt einzutreten. Mit ihrer Arbeit würden sie eine Lücke in der städtischen Schularbeit und Kinderbetreuung ausfüllen, betonte Seekircher.

Projektleiterin Veronika Zech beschrieb das Ziel von "Siebenstein": "Wir wollen die Kinder stark machen, ermutigen und ihnen Perspektive schenken. Durch langfristige und vertrauensvolle Lernbeziehungen in der Nachhilfe können Lernrückstände in einem geschützten Rahmen aufgeholt werden."

Seit Beginn des neuen Schuljahrs findet der Unterricht im Haus der Nehemia Initiative Karlsruhe statt. Dort bieten 18 ehrenamtliche Mitarbeiter von Montag bis Mittwoch kostengünstige Nachhilfe an. Die Kinder, die das Angebot wahrnehmen, stammen fast alle aus Familien mit Migrationshintergrund.