Bisher steht das Kickbiken im Schatten des Lauf- und Radsports. Aber die Mischung aus Laufen und Radfahren ist es, was die aktiven Kickbiker Deutschlands reizt. Genau mit dieser Mischung will der Mitorganisator der Badischen Meile, Holger Wlasak, neue Zielgruppen gewinnen. Am liebsten wäre es Wlasak, wenn "Läufer, die nicht mehr laufen können, Kickbike fahren."

Mit dieser "attraktiven Pioniergeschichte" hofft er, die gute Resonanz der Badischen Meile auch in Zukunft hoch zu halten. Bisher seien 20 Kickbicker aus der noch jungen Szene für das PTV Kickbike Race angemeldet. Wlasak hofft auf einen weiteren Zuwachs auf bis zu 60 Teilnehmer. Die Strecke an sich sei für bis zu 150 Bikes und Cityroller ausgelegt.

Tretend auf 8,88889 Kilometer

Auch in Zukunft wollen Wlasak und das Team um die Badische Meile auf Kickbikes setzen, in zwei Jahren wolle man in den dreistelligen Teilnehmerbereich vordringen. Neue Biker und mehr Aufmerksamkeit für den jungen Sport wünscht sich auch der Deutsche Tretroller Verband um seine zirka 100 Mitglieder, von denen bereits einige beim Kickbike Race angemeldet sind.

Zur Badischen Meile gibt es dann, im Vorfeld des Läufer-Starts, wohl zum ersten Mal eine Ansammlung von Kickbikern in Karlsruhe zu bewundern. Tretend geht es dann auf die 8,88889 Kilometer - Bremsen haben die Roller übrigens auch. Der Tretroller in dieser Form, beziehungsweise das Kickbike, wurde im Jahr 1990 erstmals in Finnland gebaut. In den Niederlanden ist diese Form der Fortbewegung bereits sehr beliebt.