132  

Karlsruhe Karlsruher Zoo: Großbrand tötet 26 Tiere

Ein Großbrand im Karlsruher Zoo hat in den frühen Morgenstunden des Samstags enormen Schaden angerichtet. Durch das Feuer kamen nach ersten vorläufigen Angaben der Zooverwaltung 26 Tiere des Streichelgeheges ums Leben.

In einer dramatischen Rettungsaktion konnten die ebenfalls von dem Brand betroffenen Elefanten und Flusspferde aus dem Elefantenhaus nach draußen geführt und in Sicherheit gebracht werden. Die Löscharbeiten der Feuerwehr dauern derzeit noch an. Der Brandort konnte durch die Kriminalpolizei bislang noch nicht betreten werden.

Nur die Tauben konnten sich in Sicherheit bringen

Gegen 4 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei durch zahlreiche Notrufe über das Feuer im Bereich der Tiergartenbrücke informiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte standen die von den Tieren des Streichelgeheges genutzten Holzunterkünfte bereits in Vollbrand. Durch den starken Wind angefacht, breiteten sich die Flammen rasch auch auf das angrenzende Elefantenhaus aus. 

Zusammen mit der wenige Minuten nach Brandausbruch vor Ort befindlichen Leiterin des Zoos, Frau von Hegel, und weiteren alarmierten Tierpflegern konnte die Feuerwehr die akut von den Flammen bedrohten Elefanten und Flusspferde in das Freigehege führen. Diese kamen nach derzeitigem Stand mit dem Schrecken davon und blieben offenbar unverletzt. In den Unterkünften des Streichelzoos befanden sich Walachenschafe, Afrikanische Zwergziegen, Alpakas, Shetlandponys sowie Sardische Zwergesel, die allesamt durch das Feuer getötet wurden. Lediglich die Tauben des Haustiergartens konnten sich selbst in Sicherheit bringen.

Elefantenhaus weitgehend gerettet

Im Elefantenhaus konnte der Bereich der Flusspferde von den mehr als 100 vor Ort befindlichen Feuerwehrkräften weitgehend gerettet werden. Der Aufenthaltsbereich der Elefanten wurde allerdings stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Ettlinger Straße wurde für die Lösch- und Rettungskräfte in Fahrtrichtung Süden gesperrt. Ebenso ist die Tiergartenbrücke für den Fußgängerverkehr gesperrt. Der Zoo ist für Besucher derzeit geschlossen. Weitere Entscheidung zur Öffnung werden im Laufe des Tages von der Zooverwaltung mitgeteilt.

Zur Brandursache und zur Höhe des entstandenen Sachschadens können derzeit noch keinerlei Aussagen getroffen treffen.

Aktualisierung 12:29 Uhr

Die Stadt hat für Samstagnachmittag zu einem Pressegespräch zum Brand im Zoo eingeladen. ka-news hält Sie weiter auf dem Laufenden. Hier geht es zum Folgeartikel.

Mehr zum Thema
Brand im Karlsruher Zoo:
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen