Karlsruhe Karlsruhe von oben: Spektakuläre Ausblicke über Rüppurr - eine Bilderstrecke

Keine Lust mehr aus dem Fenster zu schauen oder an den immer gleichen Ecken des eigenen Quartiers satt gesehen? In der Sonntags-Reihe "Karlsruhe von oben" bieten wir neue Ausblicke auf die Stadtteile der Fächerstadt. Heute: Rüppurr - Stadtteil mit Vorstadtflair.

Im Karlsruher Süden liegt der Stadtteil Rüppurr, der als bauliches Bindeglied zur Stadt Ettlingen dient. Nichtsdestotrotz leben auf zirka 700 Hektar rund 10.000 Menschen im Vorstadtflair von Rüppurr. 

Blick Richtung Norden an der Herrenalber Str., Kreuzung Battstraße
Blick Richtung Norden an der Herrenalber Str., Kreuzung Battstraße | Bild: Carmele/ TMC-Fotografie

Um 1103 wurde Rüppurr erstmalig als Rietburi durch das Kloster Hördt urkundlich erwähnt. Bis 1584 residierte in der "Veste Ryeppuer" - also im Rüppurrer Schloss, das um 1380 erbaut wurde - das Geschlecht der Pfauen von Rüppurr.

Blick Richtung Süden entlang der Rastatter Str. an der Herrenalber Str.
Blick Richtung Süden entlang der Rastatter Str. an der Herrenalber Str. | Bild: Carmele/ TMC-Fotografie

Daraufhin erwarb der Markgraf Ernst Friedrich von Baden-Durlach das Schloss und das Dorf selbst. Im Jahre 1762 musste das Schloss den Gebäuden von Großherzog Karl Friedrich weichen.

Kleingartenanlage Am Holderweg e. V. Blick Richtung Südwesten.
Kleingartenanlage Am Holderweg e. V. Blick Richtung Südwesten. | Bild: Carmele/ TMC-Fotografie

Prägende Ereignisse für die Rüppurrer Stadtgeschichte war beispielsweise die im Jahre 1834 letzte öffentlich stattfindende Hinrichtung in Baden, vollzogen an einem Mörder. 1898 wurde die Albtalbahn eröffnet, welche bis heute besteht und Rüppurr mit Ettlingen und der Fächerstadt verbindet. Nahe lag dann die Eingemeindung von Rüppurr nach Karlsruhe im Jahr 1907. 

Höfe und Hofläden rings um Rüppurr.
Höfe und Hofläden rings um Rüppurr. | Bild: Carmele/ TMC-Fotografie

Das rund 700 Hektar große Stadtgebiet teilt sich in sieben verschiedene Wohngebiete: Die Gartenstadt, Alt-Rüppurr, die Baumgarten-Siedlung, das Märchenviertel, das Baugebiet Seewiesenäcker, das neue Viertel und die Alte Gagfah. 1907 wurde die Genossenschaft Gartenstadt unter anderem von Hans Kampffmeyer, Friedrich Ostendorf, Friedrich Ettlinger gegründet.

Blick Richtung Norden nach Rüppurr.
Blick Richtung Norden nach Rüppurr. | Bild: Carmele/ TMC-Fotografie

Vier Jahre später begann man mit dem Bau des Wohngebietes, welches ein Jahr später erstmalig bezogen werden konnte. Heute zählt die Gartenstadt Karlsruhe neben Hellerau zu den ältesten deutschen Gartenstädten, die auf Grundlage eines gemeinschaftlichen Haus- und Grundbesitzes errichtet wurde.

Links die St. Nikolauskirche, rechts oben der Ostendorfplatz.
Links die St. Nikolauskirche, rechts oben der Ostendorfplatz. | Bild: Carmele/ TMC-Fotografie

Die Straßen des Rüppurrer Märchenvierteles sind nach Märchenfiguren und bekannten Märchen-Dichtern benannt. So findet man in Rüppurr beispielsweise den Prinzenweg, den Gretelweg und den Däumlingweg, aber auch den Ludwig-Tieck-Weg oder die Hauffstraße. Die Wohngegend ist bekannt als exklusives Viertel, welches sich in hohen Mietpreisen widerspiegelt.

Blick Richtung Ost an der Riedschule.
Blick Richtung Ost an der Riedschule. | Bild: Carmele/ TMC-Fotografie

In Rüppurr kommt auch das Freizeitleben nicht zu kurz, denn der Stadtteil lädt mit weitläufigen Grün- und Waldflächen zum Spazierengehen und zum Verweilen ein. Im Sommer lockt das Rüppurrer Freibad zum Schwimmen und Abkühlen.

Blick über das Sportgelände des TUS 1874 Rüppurr e.V.
Blick über das Sportgelände des TUS 1874 Rüppurr e.V. | Bild: Carmele/ TMC-Fotografie

Sportlich geht es auch sonst in Rüppurr zu. Dafür sorgen die unterschiedlichen Sportvereine wie der Tennisclub Rüppurr 1929 oder der Turn- und Sportverein (TUS) Rüppurr 1874. Und auch bei einem medizinischen Notfall sind die Rüppurrer gut versorgt: In ihrem Stadtteil befindet sich das Karlsruher Diakonissenkrankenhaus. 

Mehr Bilder in der Galerie:

Die Aufnahmen unseres Fotografen Tim Carmele stammen aus Oktober 2020.

Mehr zum Thema
Karlsruhe von oben: Wildparkstadion, Rheinbrücke, Hauptbahnhof und Co.: Luftige Ausblicke auf die Fächerstadt und ihre Stadtteile, wie Sie sie garantiert noch nie gesehen haben, finden Sie hier in unserem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.