4  

Karlsruhe Karlsruhe von oben: Spektakuläre Ausblicke über die Nordstadt - eine Bilderstrecke

Keine Lust mehr aus dem Fenster zu schauen oder an den immer gleichen Ecken des eigenen Quartiers satt gesehen? In der Sonntags-Reihe "Karlsruhe von oben" bieten wir neue Ausblicke auf die Stadtteile der Fächerstadt. Heute: Die Nordstadt - Stadtteil mit amerikanischem Flair.

Die Nordstadt ist der jüngste Stadtteil Karlsruhes - zumindest was den Zeitpunkt der Gründung angeht. Am 1. Januar 1996 wurde ein bewohnter Teil der Weststadt mit einem Wohngebiet der amerikanischen Streitkräfte zusammengeführt. Grund dafür war der Abzug des Militärs aus der "Amerikanersiedlung".

Einkaufszentrum in der Nordstadt an der Erzberger Straße.
Einkaufszentrum in der Nordstadt an der Erzberger Straße. | Bild: Carmele | TMC Fotografie

In den 1940ern wurde das Paul-Revere-Village für die Soldaten der amerikanischen Besatzungstruppe und deren Familien erbaut. Nach deren Abzug wurde die Siedlung modernisiert und ergänzt, eher sie mit der Hardtwaldsiedlung zusammengeführt wurde.

Wohnhäuser in der Nordstadt, rechts der Verlauf der Erzberger Straße, Richtung Süden.
Wohnhäuser in der Nordstadt, rechts der Verlauf der Erzberger Straße, Richtung Süden. | Bild: Carmele | TMC Fotografie

Viele Straßennamen erinnern noch an die ursprünglichen Bewohner der Siedlung, welche noch immer das amerikanische Flair trägt: Floridastraße, Kentuckyallee oder Louisianaring. Mitten in der Wohnsiedlung liegt auch das Heisenberg-Gymnasium, die Marylandschule und ein Kindergarten, welche ebenfalls Teil des Paul-Revere-Village waren. 

links, Städt. Kindergarten in der Nordstadt, mit seinem türkis-farbenen Dach.
links, Städt. Kindergarten in der Nordstadt, mit seinem türkis-farbenen Dach. | Bild: Carmele | TMC Fotografie

Zwischen der Erzberger Straße und dem Flugplatz haben sich verschiedene Unternehmen und  Einrichtungen wie der NCO-Club, das P8 oder das Fanprojekt Karlsruhe angesiedelt. Außerdem befindet sich dort die Duale Hochschule Baden-Württemberg, an dieser sich die Studenten zwischen Studiengänge aus Technik, Wirtschaft und Gesundheitswesen entscheiden können. 

Blick von der Kreuzung Adenauerring/Willy-Brandt-Allee über die Nordstadt, im Hintergrund der alte Flugplatz.
Blick von der Kreuzung Adenauerring/Willy-Brandt-Allee über die Nordstadt, im Hintergrund der alte Flugplatz. | Bild: Carmele | TMC Fotografie

Der nahe gelegene Alte Flugplatz fungierte von 1925 bis 1936 als Flughafen für den europäischen Linienflug und diente der amerikanischen Militärbasis als Start- und Landebahn. Als die Amerikaner abzogen, endete aber auch die Nutzung des Flugplatzes für Luftmaschinen. 

Blick von der Kreuzung Adenauerring/Willy-Brandt-Allee über die Nordstadt, im Hintergrund der alte Flugplatz.
Blick von der Kreuzung Adenauerring/Willy-Brandt-Allee über die Nordstadt, im Hintergrund der alte Flugplatz. | Bild: Carmele | TMC Fotografie

Heute ist der Flugplatz ein Naturschutzgebiet und eines der wichtigsten Sandbiotope in Baden-Württemberg. Er dient als Lebensraum von mehr als 80 Vogelarten, über 100 Nachtfalterarten und mehr als 280 Blütenpflanzenarten. 

Mehr zum Thema
Karlsruhe von oben: Wildparkstadion, Rheinbrücke, Hauptbahnhof und Co.: Luftige Ausblicke auf die Fächerstadt und ihre Stadtteile, wie Sie sie garantiert noch nie gesehen haben, finden Sie hier in unserem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (4)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Rundbau-Gespenst
    (11990 Beiträge)

    23.08.2020 16:53 Uhr
    für uns war das immer nur die
    Apatschensiedlung
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   santana
    (1235 Beiträge)

    23.08.2020 11:07 Uhr
    An der Erzbergerstr.
    gab es ja auch den NCO-Club. Da waren wir als junge Kerle des Öfteren.
    Manchmal mit Live-Musik und sehr preiswerten Getränken. Und unweit davon das Flughafenrestaurant, da konnte man bei Musik schwofen. Ja, lang ist´s her.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FCKSUV
    (426 Beiträge)

    23.08.2020 09:56 Uhr
    Amimess war immer gut, vor allem das Eis.
    Wer hätte sich träumen lassen, dass im PX mal ein Russenladen unterkommt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Beiertheimer
    (1153 Beiträge)

    23.08.2020 18:00 Uhr
    Auch nicht von schlechten Eltern
    die "Auftritte" der MP bei der Amimess zur fortgeschrittenen Stunde.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.