Browserpush
20  

Karlsruhe ka-news-Sonntagsfrage: Mehrheit für das Aus von S21

Wenn die Stuttgart-21-Abstimmung heute bei Facebook stattfinden würde, wären die Befürworter des Bahnhofsprojekts den Gegnern haushoch überlegen. Die ka-news-Leser indes haben sich zuletzt bei einer nicht repräsentativen ka-news-Umfrage mit einer Mehrheit von 60,88 Prozent gegen den Bau des Tiefbahnhofs ausgesprochen. In einer Umfrage am vergangenen Wochenende wollten wir erneut wissen: Wie würden Sie abstimmen, wenn diesen Sonntag die Volksabstimmung wäre?

Auch in dieser Umfrage stimmten 61,25 Prozent der Teilnehmer für den Ausstieg und damit gegen Stuttgart 21. Alles andere sei "Steuerverschwendung" und damit einher ginge eine "höhere Verschuldung von Bund, Land und Kommune", meint ein Leser und plädiert deshalb für "Ja" zum Ausstieg aus Stuttgart 21. Sollte weiter gebaut werden, fürchtet ein weiterer Kommentator "höhere Kosten in Karlsruhe, weil es auf absehbare Zeit keine Landeszuschüsse für ÖPNV-Bahnen mehr geben kann."

"S21 ist verlorenes Geld"

Dagegen hätten 29,91 Prozent der Umfrageteilnehmer mit "Nein" abgestimmt, wenn bereits am Sonntag die Volksabstimmung gewesen wäre. Sie sind für Stuttgart 21 und somit gegen den Ausstieg. "Ich werde ganz klar mit 'Nein' stimmen, weil sonst das Geld für die Planung umsonst drauf gehen würde und die Firmen, die mit den Aufträgen schon lange rechnen, ja auch ihre Leute bezahlen müssen", schreibt ein Leser.

Manche Leser verstehen allerdings nicht, wieso das ganze Land abstimmen soll, schließlich würde das Projekt nur die Stuttgarter betreffen. 8,32 Prozent der Umfrageteilnehmer wären daher am Sonntag nicht zur Wahl gegangen. "Ich finde, über das Milliardengrab sollten nur Stuttgarter, die aktuell auch dort wohnen, abstimmen dürfen", meint ein Nutzer. 0,52 Prozent der Teilnehmer hätten einen ungültigen Stimmzettel abgegeben.

Aktuelle Umfrage: Soll der "Karlsruher" umgerüstet werden?

Die CDU-Fraktion im Karlsruher Gemeinderat erkundigt sich in einem Brief an Wirtschaftsbürgermeisterin Margret Mergen, inwiefern die innerstädtischen Parkautomaten für die Bonus-Münze "Karlsruher" umgerüstet werden könnten. Werden damit mehr Menschen auch von außerhalb in die Innenstadt gelockt und die Unternehmen in der Innenstadt nachhaltig gestärkt? Das wollen wir in unserer heutigen Umfrage wissen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (20)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   mueck
    (12330 Beiträge)

    14.11.2011 19:33 Uhr
    !
    Wenn 34% Ja-Sager des Wahlvolkes hingehen nebst 33% Nein-Sager, während 2% nein-Sager daheim bleiben, ist's mir auch recht, macht ihr nur! zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   joka
    (9833 Beiträge)

    14.11.2011 16:12 Uhr
    Am 27.11. "NEIN" zu GRÜN!
    Diese Werbung wird Ihnen präsentiert von joka (R)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ralf
    (3739 Beiträge)

    14.11.2011 15:47 Uhr
    In meinem Bekanntenkreis gibt es eine Spaltung
    Diejenigen, welche tatsächlich mit der Bahn fahren sind zu einer großen Mehrheit gegen S21. Diejenigen, welche weniger mit der Bahn fahren und teils kaum aus ihrer Region herauskommen, sind eher für S21.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (2476 Beiträge)

    14.11.2011 15:38 Uhr
    Wunsch und Wirklichkeit bei ka-news
    Die Umfragen und Meinungsbilder bei ka-news stimmen nie mit der Realität überein.
    Spätestens seit hier monatelang das Bild von einer breiten Kombilösungsgegnerschaft verbreitet wurde, die sich dann am Schluß als grad mal 12 Hanselen herausgestellt hatten, sollte das bekannt sein!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (12330 Beiträge)

    14.11.2011 17:53 Uhr
    !
    Der Karlsruher an sich ist niht sonderlich demosntrationsfreudig, aber dene Schwobe gönnt er nix, schon gar kein Bahnhöfle! zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   creasy
    (529 Beiträge)

    14.11.2011 19:52 Uhr
    Naja...
    ...wenn man bedenkt, dass die Gegner davon ausgehen, dass die Stuttgarter mehrheitlich gegen den Bahnhof sind, dann wäre doch die logische Konsequenz der Badener die Befürwortung des Projekts. So auf die Art: "Sollen die sich noch Jahrzehnte damit rumschlagen" zwinkern
    Allerdings fände ich die Tatsache, eine Entscheidung zu fällen, die auf Grundlage eines solchen Gedankens beruht, äußerst fragwürdig. ^^
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Squasherin
    (41 Beiträge)

    14.11.2011 14:41 Uhr
    ????
    komisch??? in unserem uUmfeld und das ist zimmlich groß sind alle für Stuttgart21 möchte manchmal wissen wo die Umfrageergebnisse herkommen. in Karlsruhe waren am WE 50 S21 Gegner glaube nicht das das die Mehrheit ist
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (85 Beiträge)

    18.11.2011 05:36 Uhr
    Stellt euch vor, dass Volksabstimmung ist ... und sie durch eine Propagandalüge entschieden wird !
    Das trauige an der ganzen Sache ist, das die DB, SPD und anderen Pro-S21-lern mit der von ihnen propagierten Ausstiegkosten-Lüge von 1,5 Mrd. € die Wähler absichtlich in die Irre führen, da die ohne Nachweis reklamierten angeblichen Ausstiegskosten gar keine rechtswirksamen Ersatzansprüche sind !

    Jeder Wähler sollte sich 'mal die Präsentation von RA Bernhard Ludwig und die Pressemitteilung der Ingenierue22 ansehen, um selbst herauszufinden, was von den angeblichen 1,5 Mrd. € tatsächlich "echte Ausstiegskosten" sind. Selbst nach den von der DB AG beauftragten Gutachtern sind das maximal 453 Mio. €.

    Realistisch gesehen aber eher nur um die 350 Mio. € oder sogar weniger. Grundgesetzwidrige Mischfinanzuierung, falsche Angabe der Kosten 2009, Überschreitung der Kostengenze schon jetzt durch Aufbrauch des Risikopuffers könnten sie sogar bis auf 0 drücken.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   alpinium
    (5614 Beiträge)

    14.11.2011 15:21 Uhr
    Da könnte es mehrere Erklärungen für geben
    • die Gegner geben sich nicht zu erkennen, weil sie die Scheinargumente & Polemik von S21 leid sind.
    • sie ungeprüft alles Nachplappern was andere ihnen vorgekaut haben.
    • weil sie die Diskussion ohnehin leid sind und den "einfachsten" Weg wählen wollen.
    • oder weil es sie aus Prinzip nicht interessiert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   creasy
    (529 Beiträge)

    14.11.2011 19:45 Uhr
    Oder...
    ...die einfachste Lösung:
    Die Umfrage ist, wie im Artikel beschrieben, nicht repräsentativ.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen