Karlsruhe Pflanzen, Paintball, Panzer: Kuriose Polizeimeldungen aus dem Jahr 2016

Neben Raubüberfällen, schweren Unfällen und anderen ernst zu nehmenden Einsätzen der Polizei, kam es im Jahr 2016 glücklicherweise auch zu Einsätzen, die ein Schmunzeln zulassen dürfen. Wir haben für Sie eine Auswahl in unserem ka-news-Jahresrückblick zusammengestellt.

Januar

Einen Großeinsatz der Polizei lösten Anfang Januar fünf Männer aus, die in der Karlsruher Südweststadt Paintball spielten. Zwölf Polizeistreifen waren im Einsatz um die vermeintlichen Waffen der fünf Männer sicherzustellen. "Die Waffen hätten echt ausgesehen und beim Betrachter Ängste geweckt", äußerte sich die Polizei im Nachhinein über die Spielzeugwaffen.

Februar

High auf der Autobahn war im Februar ein 22-Jähriger. Wie die Karlsruher Polizei berichtete, war der Mann aufgefallen, nachdem er auf der A8 bei Pforzheim einem anderen Verkehrsteilnehmer auffuhr - und zwar gleich dreimal. 

März

Sie hatte es vermutlich eilig? Im März verursachte eine Autofahrerin auf der Überleitung der B3 auf die L605 einen Unfall. Allerdings wartete die unbekannte Frau nicht auf die Polizei, sondern sammelte kurzerhand die kaputten Fahrzeugteile ihres beschädigten Fahrzeuges ein und fuhr weiter. 

April

Einige Bambuspflanzen musste die Polizei im April auf der A5 bei Ettlingen aus dem Verkehr ziehen. Das nicht alltägliche Bambus-Gespann wies eine Höhe von nahezu sieben Metern auf und musste mit einem geeigneteren Transporter auf sicherem Terrain abgestellt werden. 

Mai

Da waren die Augenlider doch zu schwer: Ein mutmaßlicher Einbrecher ist im Mai in einer Gaststätte von der Müdigkeit übermannt worden. Ein Mitarbeiter der Gaststätte entdeckte die eingeschlagene Scheibe der Eingangstür und den schlafenden Einbrecher im Schankraum. 

Juni

Freibier in Karlsruhe! Im Juni gab es jede Menge Bierkisten in der Ausfahrt Karlsruhe-Mitte, in der Überleitung zur Südtangente, als ein Lastwagen seine Ladung verlor. Der Getränketransport ging schief, da die Ladung nicht ausreichend gesichert war. 

Juli

"Mein Name ist Hase": Die kräftigen Hinterläufe eines Hasen haben in einer Juli-Nacht in Karlsdorf die Polizei auf den Plan gerufen.Eine Anwohnerin hatte gegen 1.30 Uhr verdächtige Klopfgeräusche aus dem Nachbarhaus wahrgenommen und wegen Einbruchverdachts zum Telefonhörer gegriffen. 

August

Berauschter Nackedei in Karlsruhe! In einer lauen August-Nacht kletterte ein nackter 27-jähriger Mann auf das Karlsruher Schloss und zog so einige Blicke auf sich. Polizei und Feuerwehr mussten anrücken. 

September

Plötzliche Gewichtszunahme? Mitzehn Päckchen Kaffee in seiner Oberbekleidung wollte sich ein Mann unbemerkt aus einem Discounter in Baden-Baden schleichen. Allerdings bemerkte eine Angestellte, dass der Mann auf einmal sehr füllig aussah.

Oktober

Tierisches Happy End: Zu einem nicht ganz alltägliche Einsatz wurde die Polizei im Oktober gerufen. Weil eine Frau ihren Kater "Eddi" vermisste, machte sie sich auf die Suche nach Eddi und fand ihn in einem Motorbereich eines geparkten Autos. Die Polizei befreite den Kater mit Hilfe der Fahrzeugbesitzerin. 

November

Zu einem ungewöhnlichen Unfall kam es im November in Bruchsal. Hier kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Panzer. Während am Pkw ein Schaden in Höhe von 5.000 Euro entstand, trug der Panzer keinen nennenswerten Schaden davon.

Dezember

Da hat das Opfer eines Diebstahls bestimmt nicht schlecht geschaut: Am 21. Dezember sah er drei Männer, die mit seinem zuvor gestohlenen Fahrrad unterwegs waren. Die Diebe gaben es zwar zurück, doch eine Flucht gelang anschließend nicht.

Mehr zum Thema
Der ka-news Jahresrückblick auf 2016: ka-news-Jahresrückblick auf das Jahr 2016 in Karlsruhe und der Region: Politik, Sport, KSC, Kultur und vieles mehr. Was ist im vergangenen Jahr passiert, welche Themen haben die Fächerstadt bewegt? Die ka-news-Redaktion lässt das Jahr Revue passieren.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen