Karlsruhe Stauärger, Oberreut-Zirkus, Brumm-Mysterium: Ihre besten Leserstorys 2014!

Rätseln, Resignation und jede Menge Aufreger: Das Jahr 2014 hatte für die ka-Reporter einiges parat. So wurden ka-news-Leser Finder seltsamer Bücher, riesiger Krabbeltierchen und witziger Tippfehler. Auch stellte sich die Frage nach der Quelle eines mysteriösen Brumm-Geräuschs in der Fächerstadt. Hier die wichtigsten ka-Reporter-Geschichten im Überblick.

Januar

Das Jahr 2014 starte explosiv: Im Karlsruher Rheinhafen stieß ein Bagger im Januar auf eine Phosphorbombe. "Polizei und Feuerwehr sind bereits vor Ort", bestätigte damals ein ka-Reporter. Glücklicherweise konnte der Fund ohne Zwischenfälle oder Verletzte entfernt werden.

Februar

"Das ist doch nicht zu fassen!" Sprachlos und verärgert war ein ka-Reporter, als er 'Anfang Februar zu seinem geparkten Auto an der Ecke Karlstraße/Jollystraße kam. Der Grund: Auf einer Seite des Wagens klebte ein Sticker mit der Drohung "Falschparken = Zerkratztes Auto". Auf der anderen Seite hatte der selbsternannte Ordnungshüter seine Drohung in die Tat umgesetzt. Ob sich hier ein Anwohner ärgerte, da ihm der heiß geliebte Parkplatz weggeschnappt worden war?

März

"Mut tut gut" - An sich eine schöne Botschaft, die einen ka-Reporter allerdings ins Grübeln brachte. Er hatte diesen Schriftzug in gelben Lettern auf einem Behindertenparkplatz in der Durlacher Karlsburgstraße entdeckt. Der mysteriöse Künstler konnte nicht gefunden werden. Die Vermutung liegt allerdings nahe, dass sich hier ein Sympathisant der gleichnamigen Karlsruher Inklusionskampagne künstlerisch austobte.

"In Karlsruhe brummt's!" Mit dieser Nachricht meldete sich Ende März ein ka-Reporter. Seit Wochen lagen seine Nerven bereits blank. Der Grund: Er hörte ein tiefes, penetrantes Brummen. Aber was steckt hinter dem Brumm-Phänomen? Die Verdächtigen: eine Brauerei, die Kanalisation und eine Baustelle - mit Sicherheit überführt werden konnte allerdings bis dato keine der möglichen Geräuschquellen.

April

Kennen Sie die "Wannwaldallee"? Nein? Keine Sorge, das liegt nicht an mangelnden Ortskenntnissen. Vielmehr hatte sich hier ein Tippfehler auf einem Verkehrsschild eingeschlichen - und war prompt einem ka-Reporter ins Auge gefallen. Gemeint war hier übrigens die Bannwaldallee. Aber so ein Vertipper kann ja jedem mal passieren, oder?

Mai

Pendler auf der Südtangente haben bekanntlich Nerven aus Stahl. Das brauchen sie tatsächlich, denn auch nach der Baustelle geht es dort oft nicht vorwärts. Eine ganze Stunde brauchte ein ka-Reporter im Mai für die letzten zwei Kilometer auf seinem Weg zur Arbeit. Der Grund für Verstopfung war dabei ein kleiner Auffahrunfall ohne Verletzte. Kleine Ursache, große Wirkung ...

Juni

Er ist gelb und macht Karlsruher Flaschensammler glücklich: Im Juni entdeckte ein ka-Reporter einen gelben Ring mit Löchern an einem öffentlichen Mülleimer am Friedrichsplatz in Karlsruhe. Was seltsam aussieht, lässt Flaschensammler-Herzen allerdings höher schlagen. Passanten können auf dem sogenannten Pfandring nämlich Flaschen und Dosen abstellen, und eifrigen Sammlern bleibt der Griff in den Mülleimer erspart.

Juli

Schon gewusst, dass Karlsruhe ein tierisches Orakel hat? Snoopy, das Orakel auf vier Beinen begleitete die Fächerstadt durch die diesjährige WM - bis hin zum Titel! Dafür gab's von den ka-news-Lesern den Titel "geilster WM-Moment".

Törööööööö?! "Was ist denn da in Oberreut los?", fragte sich ein ka-Reporter im Juli. Offenbar hatte sich hier ein Zirkus mitten im Wohngebiet niedergelassen, tierische Geräusche inklusive. Pech für den genervten ka-Reporter: Der Zirkus hatte sich mit den Grundstückseigentümern abgesprochen und durfte wie geplant bis Ende des Monats dort campen.

Apropos tierischer Besuch: Krabelligen Zuzug bemerkte auch ka-Reporter Olli. Bei ihm hatten sich Spinnenläufer eingenistet, teilweise sogar "riesengroße Exemplare". Eigentlich kennt man die krabbeligen Tierchen aus dem Mittelmeerraum, seit einigen Jahren fühlen sie sich aber auch im süddeutschen Raum heimisch. Sehr zum Ärger von ka-Reporter Olli. "Es gibt kaum ein abartigeres Tier", ekelte er sich.

August

Parkverbot-Schilder, aber es passiert nichts? Diese Entdeckung machte ein ka-Reporter aus der Oststadt im Sommer. "Seit Wochen ist das Parken hier wegen Baumarbeiten verboten - doch passiert ist noch immer nichts." Ärgerlich, vor allem, wenn Parkplätze Mangelware sind. Die Stadt hatte allerdings eine Erklärung für die Dauersperrung: Nach der Baumfällung müsste sich eine externe Firma noch um die Fräßarbeiten wegen des Wurzelwerks kümmern - die Schilder müsse das Gartenbauamt 96 Stunden vor Baubeginn aufstellen. Wegen einer Verzögerung wurden aus drei Tagen dann eben kurzerhand mehrere Wochen.

September

Kein Wunder also, wenn bei so viel Parkplatzmangel viele auf die Bahn umsteigen. In der Nordweststadt kündigte sich im September allerdings Widerstand an. "Lieber KVV, wir geben es auf, mit euch zu fahren", prangte dort an der Haltestelle Haus Bethlehem. Bild und Grund lieferte ka-Reporter Chris: Neureut wurde bis zum 6. September nicht mehr angefahren. Ein SEV für den abgeschnittenen Stadtteil? Fehlanzeige!

Oktober

"Achtung, dies ist ein Geschenk". Diese ungewöhnliche Nachricht fand ein ka-Reporter im Oktober in einem kleinen Büchlein, welches er auf einer Bank in der Günther-Klotz-Anlage gefunden hatte. Hinter der mysteriösen Gratis-Lektüre steckte die Karlsruher Autorin Jennier Hilgert. Sie hatte insgesamt 40 kostenlose Leseproben verteilt.

November

Eigentlich soll die Kombilösung die Karlsruher City fußgängerfreundlicher machen. Ein ka-Reporter hegte allerdings einen anderen Verdacht. "Brauchen manche Linien künftig bis zu fünf Minuten länger?", fragte er sich.  Ob sich die Befürchtungen bewahrheiten, wird sich aber vermutlich erst 2019 zeigen. Die Kasig bliebt eine eindeutige Antwort vorerst schuldig.

Dezember

Das Jahr 2014 verabschiedet sich mit einem richtigen Aufreger-Thema: Ein einziger Facebook-Post brachte das Netz gegen einen AfD-Jungpolitiker auf. Eine ka-Reporterin hatte seine "Warnung" vor angeblich herumstreunenden Bettlern entdeckt - und damit eine Welle der Kritik losgetreten. Ein Thema, das nicht nur den Reporter, sondern auch das ka-news-Forum erhitzte.

Mehr zum Thema
jahresrueckblick-karlsruhe-2014: ka-news-Jahresrückblick auf das Jahr 2014 in Karlsruhe und der Region: Politik, Sport, KSC, Kultur und vieles mehr. Im Rückblick lässt die ka-news-Redaktion das Jahr 2014 Revue passieren.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.