9  

Karlsruhe Karlsruher Kommunalwahl 2014: Wie ging die nochmal aus?

Stadträte treffen viele wichtige Entscheidungen. Sie stimmen über Dinge ab, die die Bürger hier vor Ort direkt betreffen. Egal ob ein neues KSC-Stadion, die Einführung der Blauen Tonne, Baustelle-Chaos, Kita-Plätze oder ein breiteres Kulturangebot. Am 25. Mai 2014 war es wieder soweit. Rund 233.000 Karlsruher Bürger hatten die Möglichkeit, ihren neuen Gemeinderat zu wählen. In diesem Jahr durfte sogar schon ab 16 Jahren gewählt werden.

ka-news beschäftigte sich im Vorfeld der Wahl in einem eigenen Dossier ausführlich mit der Kommunalwahl 2014. Hier gab es unter anderem Antworten auf die Fragen: Wie läuft die Wahl überhaupt ab? Was darf eigentlich der Gemeinderat?Für welche Partei kandidiert der jüngste oder der älteste Bewerber?

491 Kandidaten, 11 Listen

Zudem hat ka-news Infos, Fotos und Steckbriefe aller 491 Stadtrats-Kandidaten gesammelt und für Sie als Fotogalerien zusammengestellt, einmal im Monat haben wir die Sonntagfrage durchgeführt und haben die kandidierenden Listen gefragt, wie sie zu den Themen KSC-Stadion, Integration, Verkehr,Wohnungsnot,Kultur,Müll und Sicherheit,Wirtschaft oder Südumfahrung Hagsfeld stehen.

Am Super-Wahlsonntag war es dann soweit. Neben der Europawahl wurde auch der neue Gemeinderat gewählt. Bei einer Wahlbeteiligung von 45,2 Prozent (2009: 42,7) wurde die CDU mit 26,7 Prozent und 13 Sitzen stärkste Kraft. Darauf folgten die SPD mit 21,9 Prozent der Stimmen (10 Sitze) und die Grünen mit 19,9 Prozent (9 Sitze). Die FDP verlor 3 Sitze und kam auf 6,1 Prozent (3 Sitze). "Der Karlsruher Gemeinderat wird bunter", kommentierte Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD) das Wahlergebnisin einer ersten Reaktion.

KSC-Profi Reinhold Yabo ist jetzt Stadtrat

Die Linke bekam 5,1 Prozent (2 Sitze). GfK holte 3,2 Prozent (2 Sitze) und sorgte wohl für die größte Überraschung der Kommunalwahl im Mai: KSC-Profi Reinhold Yabo wurde überraschend in den Gemeinderat gewählt - von Listenplatz 48 der GfK ging es auf Rang zwei und damit ins Karlsruher Rathaus.

Neu in den Karlsruher Gemeinderat schaffte es die AfD mit 5,6 Prozent der Stimmen (3 Sitze). Doch kurz darauf gab es Zoff in den eigenen Reihen. Vor der ersten Sitzung des neuen Karlsruher Gemeinderatsverließ Stefan Schmitt die Fraktion von der Alternative für Deutschland (AfD) und macht seitdem als parteiloser Einzelstadtrat weiter.

Die KAL holte 4,2 Prozent (2 Sitze), die Piraten 3,4 Prozent ( 2 Sitze) und die Partei 1,1 Prozent (1 Sitz) der Stimmen. Im frisch gewählten Karlsruher Gemeinderat bilden sie gemeinsam eine neue Fraktion: Die Stadträte der Karlsruher Liste (KAL), die Piratengruppe Karlsruhe und "Die Partei" haben sich zur Kult-Fraktion zusammengeschlossen.

Für zehn Stadträte hieß es: "Bye, Gemeinderat". Sie haben den Einzug nicht mehr gepackt.Aber diese 48 Gesichter sollten Sie sich merken.Dabei sind auch viele junge Gesichter: Zoe Mayer ist das Küken unter den Stadträten- mit ihren 18 Jahren ist die Grünen-Politikerin die jüngste Stadträtin in der Geschichte des Karlsruher Gemeinderats. Auch Max Braunvon "Die Partei" ist erst 20 Jahre alt.

Erste große Entscheidung: Neubau KSC-Stadion

Am 29. Juli, kam der neu gewählten Gemeinderat zu seiner ersten -  konstituierenden - Sitzung zusammen. Am Dienstagnachmittag hat sich der neu gewählte Karlsruher Gemeinderat zum ersten Mal getroffen. Die frisch gewählten 48 Stadträte - darunter 19 neue Gesichter - durften in der konstituierenden Sitzung direkt wichtige Entscheidungen treffen: So wurde Gabriele Luczak-Schwarz (CDU) zur neuen Finanz-Chefin gewählt. Und Kulturbürgermeister Wolfram Jäger (CDU) ist neuer Erster Bürgermeister.

Am 21. Oktober stand dann eine erste große Entscheidung für die neuen Stadträte an: KSC-Stadion: Karlsruher Gemeinderat stimmte an diesem Tag für den Neubau des KSC-Stadion im Wildpark. Was haben die Parteien eigentlich vor der Kommunalwahl am 25. Mai zum KSC-Stadion gesagt und versprochen?Lesen Sie hier nochmal alle Statements aus dem Wahlkampf!

Und es werden im Jahr 2015 noch viele weiter wichtige Entscheidungen folgen...

Das sind die Mehrheitsverhältnisse im neuen Gemeinderat:

Fahren Sie mit dem Mauszeiger einfach über die Sitze und erfahren Sie mehr über die einzelne Stadträte!

Die wichtigsten Fakten zur Kommunalwahl 2014 in Karlsruhe haben wir für Sie in unserem Dossier zusammengetragen: Hier geht's zum Dossier - einfach hier klicken!

Kombilösung, KSC-Stadion, Kurioses - was sonst noch so im Jahr 2014 in Karlsruhe passiert, lesen hier in unserem ka-news-Jahresrückblick!

Mehr zum Thema
jahresrueckblick-karlsruhe-2014: ka-news-Jahresrückblick auf das Jahr 2014 in Karlsruhe und der Region: Politik, Sport, KSC, Kultur und vieles mehr. Im Rückblick lässt die ka-news-Redaktion das Jahr 2014 Revue passieren.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (9)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   zahlenbeutler
    (1577 Beiträge)

    28.12.2014 17:12 Uhr
    Farben
    grün ist die Natur, rot ist die Liebe, schwarz ist die Trauer, braun ist
    das Fallobst
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ich.bin.Groot
    (18 Beiträge)

    28.12.2014 21:51 Uhr
    und gelb
    ist die Sonne!
    aber die geht ja bekanntlich unter! :D
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (278 Beiträge)

    28.12.2014 15:11 Uhr
    Ist doch nicht schlimm,
    wenn man betrachtet, wie die farbenprächtige Gemeinderäte über den Busbahnhof abgestimmt haben. Das einzige, was in Ordnung ist, sind die bunten Farben. Habt ihr Gemeinderäte schon einmal einen Koffer über einige 100 Meter zum Bus geschleppt? Nein, denn sonst würdet Ihr diesen Busbahnhof an der Fautenbruchstraße die Zustimmung verweigern. Aber ihr zwingt einem dazu, nciht mehr zur Wahl zu gehen, wenn man solche Beschlüsse, die mit Sicherheit nicht der Bürger nicht will, beschließt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Meiksel
    (548 Beiträge)

    28.12.2014 18:01 Uhr
    Kennen Sie keine
    Trolleys?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (12254 Beiträge)

    28.12.2014 13:12 Uhr
    nichts ist so uninteressant,
    wie die Zeitung von Vorgestern...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   fallobst
    (1345 Beiträge)

    28.12.2014 04:46 Uhr
    Wenn man
    die grünen und roten Kuchenstücke anguckt ist es kein Grund sich zu freuen....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Meiksel
    (548 Beiträge)

    28.12.2014 11:59 Uhr
    Die Verlinksgrünung der Stadt
    schreitet weiter voran.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   saavik
    (1477 Beiträge)

    28.12.2014 12:23 Uhr
    Verlinksgrünung
    Sind die Grünen eigentlich noch links?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   rheiniheini
    (1455 Beiträge)

    28.12.2014 17:58 Uhr
    bin ich froh
    dass ich ca. 1km entfernt von der Stadtgrenze im Landkreis wohne.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.