Das Unglück geschah laut Polizei bereits am Morgen des vergangenen Freitags, 17. Juni auf einem Jägerstand zwischen Gondelsheim und Obergrombach.

"Nach Erkenntnissen der Ermittlungsbehörden hat sich wohl beim Umgang mit der Langwaffe unbeabsichtigt ein Schuss gelöst, der den 62-Jährigen in den Oberkörper traf und tödlich verletzte. Auch nach einer nunmehr durchgeführten Obduktion sowie weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei haben sich keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden ergeben", so die Polizei in einer Pressemitteilung.