221  

Karlsruhe Zehntausende Muslime in Karlsruhe erwartet

Zum 40. Mal treffen sich von heute an Vertreter der islamischen Ahmadiyya-Gemeinschaft aus ganz Deutschland. Zur sogenannten Jalsa Salana, die seit 2011 in Karlsruhe stattfindet, erwarten die Veranstalter mehr als 30.000 Mitglieder der 1889 gegründeten Religionsgemeinschaft.

Sie versammeln sich zu Gebeten, Ansprachen und Gesprächen in Messehallen, getrennt nach Mann und Frau - damit die Vertiefung in den Glauben von Ablenkung ungestört bleibt, wie Ahmadiyya-Sprecher Kamal Ahmad erklärte.

Höhepunkt sind die täglichen Reden von Kalif Mirza Masrur Ahmad. Das in London lebende geistige Oberhaupt der Ahmadiyya-Gemeinde wendet sich auf Urdu, also in der Landessprache Pakistans, an die Gläubigen. Dolmetscher übertragen die Ansprache ins Deutsche. Mit der Betonung eines spirituellen Weges zu Gott lässt sich Ahmadiyya der breiten Strömung islamischer Mystik zuordnen, unter ihnen Sufi-Gemeinschaften wie der im heutigen Usbekistan entstandenen Naqschbandi-Tarika.

Mehr zum Thema
Islam in Karlsruhe | ka-news.de: Kopftuch, Koran, Glaube, Irrtümer und Vorurteile: Im ka-news-Dossier "Islam in Karlsruhe" haben wir zahlreiche Artikel über den Islam und Muslime in Karlsruhe sowie einen geplanten Moschee-Bau zusammengefasst.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (221)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Der_Alex
    (921 Beiträge)

    07.06.2015 18:25 Uhr
    Danke...
    ... für diesen eindrucksvollen Beweis von (bitte das Zutreffende ankreuzen):

    [ ] Unwissenheit
    [ ] Ignoranz
    [ ] Verharmlosung.

    Letztlich bestätigen Sie mit diesem Post genau das, was ich heute schonmal geschrieben habe: Sie behaupten, die Muslime wären die Bösen, die Christen (die sich ja Ihrer Meinung nach nur "verteidigen) die Guten. Bravo!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (5957 Beiträge)

    07.06.2015 18:52 Uhr
    Jetzt wäre ein guter Moment...........
    ....... den Völkermord an den Armeniern anzusprechen. Oder lieber den Fall von Konstantinopel 1453? Oder sollten wir eher darüber nachdenken warum die Kreuzzüge denn überhaupt nötig wurden? Oder es teilt uns jemand mit warum Smyrna heute Izmir heißt und wo all die christlichen (Griechen und Armenier) Einwohner geblieben sind.
    Ah wie schön - es gibt noch soooo viel zu bereden.
    Genießt doch einfach das schöne Wetter.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   OtusScopus
    (1602 Beiträge)

    07.06.2015 23:45 Uhr
    @malerdoerfler:Die Unwissenheit der Islamhasser in...
    diesem Forum wird nur noch durch ihre Arroganz übertroffen. Wenn Sie sich nur ein kleines Bisschen mit den historischen Fakten auskennen würden, wüssten Sie, die anatomischen Griechen erst 1923 im Rahmen eines zwischen der Türkei und Griechenland vereinbarten Bevölkerungsaustauschs ihre Heimat verlassen mussten, weil es davor in beiden Ländern Zu massiven nationalistisch bedingten Übergriffen auf die jeweiligen Minderheiten gekommen war.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (5957 Beiträge)

    09.06.2015 17:32 Uhr
    Ein vereinbarter Bevölkerungsaustausch........
    ........welch harmlose Formulierung für Massaker und Vertreibung. Und Sie werfen mir Arroganz und Unwissenheit vor? Ich weiß ja nicht wer Sie geblendet hat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   OtusScopus
    (1602 Beiträge)

    09.06.2015 22:18 Uhr
    Und wieder...
    beweisen Sie massive Wissenslücken: ja, der "Bevölkerungsaustausch" war eine grausame Sache - ich habe nichts anderes behauptet. Dessen Ursache war aber eben nicht der "böse" Islam, sondern der Nationalismus auf beiden Seiten - angefacht durch den griechischen Überfall auf die Reste des osmanischen Reichs, dessen Ziel die Eroberung weiter Teile der Türkei (u.a. Istanbuls) war.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (5957 Beiträge)

    09.06.2015 23:04 Uhr
    Nun, Sie mögen mit Ihren Aussagen ja Recht haben,..........
    ........aber Sie sollten auch mal richtig lesen (eine Schlüsselqualifikation!). Arroganz, Unwissenheit oder gar Wissenslücken sind in meinen Kommentaren nicht zu erkennen. Allerdings irren Sie hier wie ein verletztes Tier in diesem Forum herum und suchen überall islamophobe Menschen.
    Wie natsijaeger - aber seit bei ihr eklatante Wissens- und Kompetenzlücken aufgedeckt wurden kommt sie nicht mehr online und nutzt wohl einen anderen Nick.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (5957 Beiträge)

    07.06.2015 18:48 Uhr
    Hoppla!
    Natürlich muss hinter die Frage ein Fragezeichen => das sieht so aus (?). Aber bei dem ganzen Quatsch hier ...........
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Der_Alex
    (921 Beiträge)

    07.06.2015 18:38 Uhr
    Warum sollte ich...
    ... den Blabla-Unsinn per PN klären? Er würde ja auch öffentlich abgesondert und kann daher so wohl kaum stehengelassen werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (1259 Beiträge)

    07.06.2015 11:35 Uhr
    Noch mal:
    Es geht nicht um "wurden", sondern um "werden". Merken Sie den Unterschied?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   minuskumpel
    (589 Beiträge)

    07.06.2015 14:40 Uhr
    Wir
    haben ja Zeit....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 .... 21 22 (22 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.