183  

Karlsruhe Moschee-Neubau in Karlsruhe: Ditib hält weiter an Plänen fest

Es war das Aufregerthema der Sommerpause: Mitte August stießen Ingo Wellenreuther und die Karlsruher CDU die Diskussion über eine neue Moschee für den Türkisch Islamischen Kulturverein (Ditib) an - und ernteten von vielen Seiten Kritik. Der Islamverband stellt klar: Die Pläne für den Neubau haben nach wie vor Bestand.

Es sah beinahe so aus, als wäre ein passender Standort gefunden: Seit Jahren sucht die Karlsruher Ditib-Gemeinde nach einer geeigneten Fläche für ein neues Gebetshaus. Zu klein sei das bisherige Gebäude in der Käppelestraße in der Oststadt, die Gemeinde wünschte sich daher ein größeres und repräsentativeres Gebetshaus. Ein städtisches Gelände am Mühlburger Bahnhof rückte in die engere Auswahl.

Ditib: Größere Moschee wird kommen

Doch dann kam es zum Streit zwischen der Karlsruher CDU und Oberbürgermeister Frank Mentrup. Die CDU und ihr Bundestagsabgeordneter Ingo Wellenreuther hatten den Bau "einer neuen Großschmoschee" kritisiert und der Stadt vorgeworfen, Geheimverhandlungen in der Sache zu führen. Sowohl der Karlsruher Oberbürgermeister als auch die Ditib-Gemeinde wiesen die Vorwürfe zurück. Dennoch landete das Thema erneut im Karlsruher Gemeinderat.

Im Gespräch mit dem SWR betont der Islamverband, trotz der hitzigen Diskussion weiter an den Neubauplänen für eine neue Moschee festhalten zu wollen. Man werde demnächst ein Gespräch mit dem Oberbürgermeister führen und dann über das weitere Vorgehen entscheiden, so ein Vertreter der Karlsruher Ditib-Gemeinde gegenüber dem Südwestrundfunk.

Und wenn der Neubau nicht auf der städtischen Fläche realisiert werden kann? In diesem Fall plant Ditib nach eigener Aussage, auf dem alten Gelände in der Oststadt zu bauen. Nach geltendem Baurecht könne dort eine Moschee mit einem Minarett gebaut werden - auch ohne Zustimmung vonseiten der Politik. Wie genau der Neubau aussehen könnte, ist bislang noch nicht klar. Fest steht, dass das neue Gebetshaus Platz für 500 bis 600 bieten soll. Muezzin-Rufe sind nach Aussage der Stadt aber nicht geplant.

(Oberbürgermeister Frank Mentrup reagierte im August mit scharfer Kritik auf die Äußerungen von Ingo Wellenreuther und der Karlsruher CDU)

Mehr zum Thema:

Moscheebau in Karlsruhe: Bisher noch keine Verkaufsverhandlungen  

Streit um neue Moschee: Mentrup wirft Karlsruher CDU Populismus vor

Streit um Ditib-Moschee: Das sagen die Parteien im Gemeinderat zum Neubau

Jusos Karlsruhe zur Moschee-Diskussion: "Wellenreuther ist ein Lügner"

Moscheebau in Karlsruhe: "Stadt muss Bürgern reinen Wein einschenken"

Ditib zum Moscheebau: "Von Geheimverhandlung kann keine Rede sein"'

Streit um Moscheebau: Kult und SPD kritisieren Wellenreuther scharf

Mehr zum Thema
Islam in Karlsruhe | ka-news.de: Kopftuch, Koran, Glaube, Irrtümer und Vorurteile: Im ka-news-Dossier "Islam in Karlsruhe" haben wir zahlreiche Artikel über den Islam und Muslime in Karlsruhe sowie einen geplanten Moschee-Bau zusammengefasst.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (183)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   AntiAnti
    (163 Beiträge)

    09.10.2016 20:13 Uhr
    Sie müssen vielleicht Zeit haben....
    und das bei einem Fulltime-Job (nehm ich grad mal so an) und, nach heutigem Ermessen, Großfamilie. Respekt!
    Aber was schreib ich hier...letztendlich wird der Fred spätestens morgen nach seitenlanger Diskussion geschlossen werden, ich wegen irgendwas und themenfremd schon wieder verwarnt und lediglich Rupp kommt trotz jeder Menge themenfremden Kommentaren frisch, fromm (weniger), fröhlich, frei davon - was bei "geschlossener Diskussion" nicht mehr nachzuvollziehen bzw. zu beweisen wäre Toll! Wirklich toll macht Ihr das, werte Redaktion!
    Vorab schon mal bye-bye. Werd mich voraussichtlich nach 8 Tagen Zwangsurlaub wieder melden grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Originalteil
    (1242 Beiträge)

    09.10.2016 19:00 Uhr
    Ja,
    darin sind Sie gross. Und setzen auch noch ein Grinsgesicht dahinter.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Joerg_Rupp
    (2707 Beiträge)

    09.10.2016 22:48 Uhr
    Sie finden
    hasserfüllte Beiträge sollen stehen bleiben? Ich bitte Sie, das ist nicht Ihr Ernst!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Franzjosef
    (88 Beiträge)

    07.10.2016 16:01 Uhr
    Jetz is die Frage
    ob wir Ihnen glauben. I sog nur: Busfahrer.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Originalteil
    (1242 Beiträge)

    07.10.2016 13:42 Uhr
    Ok,
    Sie dürfen sich auch mal über etwas lustig machen. Aber tun Sie es nicht zu oft, das steht Ihnen nicht gut zu Gesicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Pflichtfeld
    (438 Beiträge)

    07.10.2016 05:44 Uhr
    Bitte halten Sie...
    ...Ihr Versprechen! grinsen grinsen grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Fizzy_Bubblech
    (386 Beiträge)

    06.10.2016 20:41 Uhr
    done
    ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Pflichtfeld
    (438 Beiträge)

    06.10.2016 20:05 Uhr
    Religion ist eine Herzensangelegenheit...
    ...deshalb würde ich sämtliche Religionsausübung aus der Öffentlichkeit verbannen und zum Privatvergnügen erklären.

    Die ganzen Bekehrer, Besserchristen, Salafisten und Totalitären, will ich in der Öffentlichkeit nicht sehen und hören!

    Die Religionen haben schon genug Unheil verursacht. Es reicht!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Joerg_Rupp
    (2707 Beiträge)

    06.10.2016 23:11 Uhr
    das ist antideutsch
    Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
    Art 4
    (1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
    (2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Pflichtfeld
    (438 Beiträge)

    07.10.2016 05:47 Uhr
    Logisch muss man hierfür Gesetze ändern....
    ....dann ist es wieder deutsch und hoffentlich zum Wohle des deutschen Volkes!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 .... 18 19 (19 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.