54  

Karlsruhe Diskussion zur Moschee: Karlsruher Grüne werfen CDU Stimmungsmache vor

Die Grünen in Karlsruhe kritisieren die Äußerungen der CDU zum Thema Moschee-Neubau in der Karlsruher Oststadt. Konkret heißt es, Ingo Wellenreuther (CDU) würde mit seinen Äußerungen Stimmungsmache betreiben.

"Der grüne Kreisverband Karlsruhe hält die Stellungnahme der CDU zum Moscheebau in der Oststadt für eine weitere Stimmungsmache gegen Karlsruher Bürger muslimischen Glaubens. Es entspricht unserem Rechtsstaat, dass Eigentümer auf ihrem Grundstück entsprechend der geltenden Baurichtlinien ein Gebäude errichten dürfen", heißt es in einer Pressemeldung, die am Donnerstag verschickt wurde. Damit reagiert die Partei auf öffentliche Kritik der CDU an die Stadt Karlsruhe, welche Ende vergangener Woche geäußert wurde.

Die Christdemokraten hatten eine bessere Aufklärung durch die Verwaltung gefordert, wie die Pläne der Ditib-Gemeinde aussehen. Die Grünen wiederum sehen hier keine Verantwortung der Stadt. So dürfe der Eigentümer über das Aussehen entscheiden, auch was eine Minarett oder ein Turm angeht - sofern es mit den Richtlinien zu vereinbaren ist.

"Es gibt inzwischen genügend Beispiele von zeitgenössischen Moscheebauten in vielen Städten mit Minaretten, die sich gut in die bauliche Umgebung einpassen", so die Grünen weiter. Dass auf dem Grundstück des türkisch-muslimische Ditib-Vereins statt einer alten Lagerhalle eine Moschee errichten werden solle, sei bereits seit längerem bekannt.

Grünen fordern mehr konstruktive Kritik ein

"Mit seiner Auffassung stellt sich Herr Wellenreuther auf die Seite der AfD, die sich für ein grundsätzliches Minarett-Verbot einsetzt. Wir halten diese Einstellung für bedenklich. Dies insbesondere angesichts dessen, dass gleichzeitig eine überdeutliche Mehrheit in der ersten Sitzung des neuen Bundestages sich hinter unsere muslimischen Mitbürger gestellt hat. Es stellt sich die Frage, was Herr Wellenreuther eigentlich gegen Minarette hat? Und: Will die CDU in Karlsruhe eine reine Gegenbewegung zu Moscheebauten in Karlsruhe sein oder sich auch konstruktiv einbringen?", heißt es in der Pressemeldung weiter.

"Geschickt versucht die CDU das Thema Moscheebau allgemein mit dem speziellen Thema Ditib zu vermischen. Nach unserer Ansicht müssen die Ditib-Vereine ihre Verflechtung über ihre Imame mit dem autoritären Erdogan-Staat aufgeben. Eventuelle Spitzeltätigkeiten müssen vom deutschen Staat unterbunden werden. Es fehlt grundlegend an Transparenz der Ditib. Dafür ist ein klarer Dialog zwischen der Mehrheitsgesellschaft und türkischen Muslimen von Ditib wichtig", stellen die Grünen klar.

Einen Grund, der Ditib eine Verweigerung der Bautätigkeiten auszusprechen, gebe es aber keinen. Vielmehr sei es den Grünen klar, dass Muslime zu Deutschland gehören, hier schon Jahrzehnte leben und auch für sie das Recht der Religionsfreiheit besteht.

Mehr zum Thema
Islam in Karlsruhe | ka-news.de: Kopftuch, Koran, Glaube, Irrtümer und Vorurteile: Im ka-news-Dossier "Islam in Karlsruhe" haben wir zahlreiche Artikel über den Islam und Muslime in Karlsruhe sowie einen geplanten Moschee-Bau zusammengefasst.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (54)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   EmilyHobhouse
    (1431 Beiträge)

    27.10.2017 12:04 Uhr
    Über Bord
    Es ist schon bezeichnend wie einige Leute in Deutschland unsere Grundrechte und die Menschenrechte einfach so über Bord werfen wollen. Zum Teil damit begründet, dass man keine Wähler an die Rechtsextremen verlieren will oder auch nur weil andere Staaten die Menschenrechte nicht einhalten, müsste das bei uns in Deutschland auch nicht sein. Vor solchen "Demokraten" muss man sich hüten, denn Demokratie ist denen nur lästig auf ihrem Weg zurück in die Diktatur. Haben nicht die letzten Bundestagswahlen deutlich gezeigt, dass gerade in den Bundesländern, in denen die Union sich von unseren Grundrechten weg, Richtung der Rechtsradikalen, bewegt haben deren Verluste am größten waren? Und dort wo man sich strikt am Völker-und Grundrecht orientierte, die neue rechtsradikale Partei Deutschlands klein gehalten wurde. DITIP ist sicherlich eine Aufgabe für die Bundesbehörden und den Verfassungsschutz. Aber als Stadt muss man sich zuerst einmal an die Gesetze halten und an sonst nichts.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mikado46
    (183 Beiträge)

    27.10.2017 13:01 Uhr
    Über Bord ....
    Grundrechte und Menschenrechte verbieten aber nicht dass man aus Ereignisse seine Schlüsse zieht.
    Offensichtlich gibt es aber eine elitäre moralische Personengruppe, die glaubt das Recht z haben vorzugeben welche
    Schlüsse moralisch zulässig sind.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schmidmi
    (2084 Beiträge)

    27.10.2017 16:22 Uhr
    Alle Schlüsse
    die durch unsere Gesetze gedeckt, sind auch zulässig. Die anderen sind zumindest fragwürdig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Monsignore007
    (177 Beiträge)

    27.10.2017 12:23 Uhr
    Es ist schon bezeichnend wie einige Leute in Deutschland....
    +++ Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   mikado46
    (183 Beiträge)

    27.10.2017 10:46 Uhr
    Christentum in der Türkei.....
    Eine Lektüre in Wikipedia von "Christentum in der Türkei" ergibt vielleicht neue Erkenntnisse über
    Das Verhältniss von Muslime zu Christen.
    z.B. Liegt der Anteil der christlichen Bevölkerung in der Türkei bei 0,2%.
    Die Christen sind weitgehend aus Staatsämter ausgeschlossen.
    Im Parlament ist ein einziger ( EINER) Abgeordneter christlichen Glaubens.
    Und was in Anatolien mit den ehemaligen zwei Millionen Christen passiert
    Ist, darf jeder selber lesen und seine Schlüsse ziehen.
    Dadurch dass wir Europäer nicht mehr eine Bindung, oder nur eine schwache Bindung an das
    Christliche Glaube haben, haben wir kein Gefühl für die Denkweise und die starke Verpfichtung
    Eines Menschen seiner Religion gegenüber wenn er entsprechend aufgewachsen ist.
    Ein Muslime fühlt sich erst seiner Religion und Tradition verpflichtet . entsprechend sind muslimische Staaten
    Aufgebaut.
    Integration in ein christlich geprägtes Land wird schwierig sein.
    Ergebnis : parallel Gesellschaften.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Bimbo
    (190 Beiträge)

    27.10.2017 11:04 Uhr
    Wenn wir schon darüber reden
    dann bitte schön auch über die Genehmigung von Christilichen Kirchen in der Türkei!!!!
    Seit Atta Türk wurden fantastische 1. (EINE EINZIGE) genehmigt!

    Ditib gehört sicherlich nicht zu den Islamisch Toleranten und bejahende Organisation unserer Demokratischer Gesetzgebung!

    Nein, ich habe wirklich nichts gegen Islam und Moslems!
    Jeder darf glauben was er möchte.
    Jedoch eine Mosche unter Dachverband von Ditib lehne ich ab!!!!!

    Nebenbei gemerkt: Christen sind die am meisten verfolgten Gläubigen in der Welt!!!!
    Das ist FAKT! Wenn Grüne so tollerant sind dann könnten sie dieses Thema endlich auf die Agenda bringen!!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (37 Beiträge)

    27.10.2017 09:51 Uhr
    Wenn Herr Wellenreuther
    das Thema "sanierungsbedürftige Brunnen" hervorkramt, um wieder in mehreren Artikeln zitiert zu werden, ohne dass er (i) zuständig ist, (ii) eine Lösung vorschlägt, (iii) Geld für eine Lösung auftreibt und (iv) sich um wirklich wichtigere Themen kümmert, dann ist das populistisch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (37 Beiträge)

    27.10.2017 09:53 Uhr
    Sorry,
    das sollte eine Antwort auf Herrn Fizzy_Bubblech ganz am (zeitlichen) Beginn der Diskussion sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Monsignore007
    (177 Beiträge)

    27.10.2017 10:41 Uhr
    Macht nix! Das ist auch so....
    ...als absolut themenfremd und schwachsinnige Polemik zu erkennen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Eine_Armlaenge_Abstand
    (1122 Beiträge)

    26.10.2017 19:24 Uhr
    @ka news
    Schon wieder ein Doppelpost. Liegt das an Euren Servern?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 (6 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.