Wie das Städtische Klinikum bereits in der vergangenen Woche bestätigte: Die Option als ungeimpfte, junge Person auf die Intensiv zu gelangen, ist durch die Delta Variante deutlich höher. Ebenso erhöhe sich damit auch das Risiko, dass die Infektion sogar tödlich enden könne.

Ein leeres Bett steht in einer Intensivstation.
Ein leeres Bett steht in einer Intensivstation. | Bild: Jonas Güttler/dpa/Archivbild

"Die Mortalitätsrate lag bei uns in der ersten Infektionswelle bei 26 Prozent und liegt jetzt bei 38 Prozent, das ist ein recht dramatischer Anstieg", erläutert der Oberbürgermeister auf der Pressekonferenz am Donnerstag.

Auch die Situation Im Klinikum mache dem Oberbürgermeister Sorgen. Der Grund: Wegen Personalmangels im Intensivbereich, müssten rund 35 Prozent der Intensivbetten abgemeldet werden, da die Versorgung nicht mehr bewerkstelligt werden könne.

Erstimpfungen nehmen wieder zu

Positiv sei hingegen, dass die Zahl der Erstimpfungen wieder zunehme, was auch dem Einsatz der Mobilen Impfteams (MIT) zu verdanken sei. "Man kann da schon einen Zusammenhang herstellen zwischen dem Wegfall der kostenlosen Test zu einer gesteigerten Impfbereitschaft", so Mentrup weiter und ergänzt, "ich denke aber, dass die vielen Veranstaltungen, die als 2G stattfinden werden, auch nochmal einen Anreiz schaffen werden."

Frank Mentrup (SPD), amtierender Oberbürgermeister von Karlsruhe und Kandidat für die Oberbürgermeisterwahl Karlsruhe.
Frank Mentrup (SPD), amtierender Oberbürgermeister von Karlsruhe und Kandidat für die Oberbürgermeisterwahl Karlsruhe. | Bild: Uli Deck/dpa/Archivbild

In diesem Zusammenhang betont Mentrup erneut, dass auch in Schulen vermehrt auf Impfangebote hingewiesen und organisiert werden sollte: "Ich bin der Meinung, dass in Kooperation mit Schulen Zugänge zu impfbereiten Schülern geschaffen werden sollen."

Das könnte Sie auch interessieren

Darum habe sich der OB mit dem Leiter der Impfzentren und der mobilen Impfteams, Andreas Ruf, und den Schulleitern zusammengesetzt, um weitere Impf-Angebote in die Wege zu leiten.

Mobile Impfteams sollen zu den Schulen kommen

Hierbei wurden drei Modelle diskutiert, die zur Erweiterung dieses Impfangebots führen sollen. Das erste Modell sieht vor, Zeitfenster für Schulen im Gartensaal des Karlsruher Schlosses zu reservieren. Das zweite Modell sieht vor, dass sich mehrere Schulen aus einem Stadtteil abstimmen und dann gemeinsam MIT buchen. Das dritte Modell nimmt Lehrer in den Fokus, die eine "Booster-Impfung" erhalten möchten.

Joachim Frisch ist Leiter des Schul- und Sportamtes der Stadt Karlsruhe.
Joachim Frisch ist Leiter des Schul- und Sportamtes der Stadt Karlsruhe. | Bild: Lars Notararigo

"Die Schulleiter denken auch, dass das Angebot gut angenommen werden wird", ergänzt Joachim Frisch, Leiter des Schul- und Sportamts der Stadt Karlsruhe. Aktuell sind im Karlsruher Stadt und Landkreis 35 Kitas und 82 Schulen bekannt, an denen Corona-Infektionen gemeldet wurden. Zumeist fänden die Infektionen jedoch im Familienkreis statt, nur im Einzelfall würden die Infektionen innerhalb der Einrichtungen weitergegeben werden.