Nach Angaben der Polizei seien die Männer den Beamten gegen 23 Uhr an einer Ampel am "Weinweg" aufgefallen. Der Grund: Als die Ampel auf grün schaltete sollen die beiden Fahrzeuge, ein BMW und ein Mercedes, "wie bei einem Rennstart" gemeinsam losgefahren sein. Dabei wurde die vorgegebene Geschwindigkeit um mindestens das Doppelte überschritten.

"Die Beamten verfolgten die Raser und verloren sie sogar kurz aus den Augen. An der Kreuzung "Stachus" in Durlach konnte die Streife die beiden Autos an einer Ampel erneut feststellen. Abermals bei Grün bogen die beiden Fahrzeuge nach rechts ab und setzten ihre Raserei in der 30er-Zone auf der Killisfeldstraße fort. Kurz vor dem Kreisverkehr zur Fiduciastraße lieferten sich die beiden Fahrer riskante Überholmanöver", heißt es in der Mitteilung weiter.

Auf dem Parkplatz einer Waschanlage konnten die Beamten die beiden Autofahrer schließlich antreffen. Die umgehend kontaktierte Staatsanwaltschaft ordnete die vorläufige Beschlagnahme der beiden Pkw an, welche "umgehend abgeschleppt" wurden. Die beiden jungen Männer müssen nun mit einer Anzeige wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens rechnen.