2  

Karlsruhe Straßen rund um Ikea werden ausgebaut: Darauf müssen sich Autofahrer in "Bauphase 3" einstellen

Mittlerweile weiß es so gut wie jeder Karlsruher: Ikea kommt in die Stadt - am Weinweg entsteht eine Filiale des schwedischen Einrichtungshauses. Damit die Kunden den Möbelriesen problemlos erreichen, werden im Zuge der Ikea-Ansiedlung die Straßen und Haltestellen ausgebaut. Im neuen Jahr beginnt Bauphase 3 und bringt einige Änderungen der Verkehrsführung mit sich.

Im Sommer 2020 soll es so weit sein: Dann öffnet der Möbelriese Ikea in Karlsruhe zum ersten Mal seine Türen - so ist der Plan. Die Arbeiten rund um die öffentliche, verkehrliche Erschließung des neuen Einrichtungshauses schreiten weiter voran: Am Mittwoch, 8. Januar, startet "Bauphase 3.0". Sie dauert voraussichtlich bis zum 23. Januar an. 

Weingweg - abbiegen stadtausärts ist nicht möglich
Weingweg - abbiegen stadtausärts ist nicht möglich. | Bild: Kube

Was erwartet Autofahrer in diesen Wochen? "Von Beginn an ist dann die Gleisüberfahrt auf der Durlacher Allee gesperrt", gibt die Stadt Karlsruhe in einer Pressemitteilung bekannt. "Aus der Straße 'Am Großmarkt' - ehemals Weinweg - ist somit nur Rechtsabbiegen, in die Durlacher Allee Richtung Zentrum, möglich." 

Abbiegen ist nicht aus jeder Richtung möglich

Wer in die Straße 'Am Großmarkt' hineinfahren möchte, kann das von Osten - also von Durlach aus kommend - weiterhin. Von Westen her - aus Richtung Innenstadt kommend - gibt es keine Möglichkeit, in die Straße abzubiegen.

Zweiter Bauabschnitt beginnt.
Umbau der Durlacher Allee im Querprofil | Bild: Stadt Karlsruhe

Auf der Durlacher Allee selbst steht entlang des Baufelds in beiden Fahrtrichtungen jeweils ein Fahrstreifen zur Verfügung, im Anschluss daran sind es dann wie bisher wieder zwei. Radfahrer und Fußgänger sind sollen weiterhin auf der Südseite der Durlacher Allee den parallel zur Straße verlaufenden Weg zu nutzen, der westlich des Baufelds die Böschung hinabführt.

Für Fußgänger geht es die Böschung hinab

Schieberampe parallel zur Durlacher Allee. |

Am Ende der Böschung werden Fußgänger um Radfahrer um das Baufeld herumgeführt, um dann über eine provisorische Rampe hinter der Baustelle wieder hinauf zur Durlacher Allee zu gelangen. Fahrgäste der Verkehrsbetriebe Karlsruhe nutzen nach wie vor die provisorische Haltestelle in Fahrtrichtung stadtauswärts und die bestehende Haltestelle Weinweg stadteinwärts.

Vor Weihnachten ist ein tonnenschweres Gerät an die Baustelle angerückt: ein Riesenbohrer. Seine Aufgabe ist, eine sogenannte Bohrpfahlwand zu stellen. Ziel ist, die Bohrpfahlwand in der nun kommenden, dritten Bauphase auf der kompletten geplanten Länge fertigzustellen.

Im Aufbau: Auf der Baustelle in der Durlacher Allee wird das Großbohrgerät einsatzbereit gemacht.
Im Aufbau: Auf der Baustelle in der Durlacher Allee wird das Großbohrgerät einsatzbereit gemacht. | Bild: Stadt Karlsruhe

Nicht nur mit dem Auto, auch mit der Bahn sollen die Kunden das Möbelhaus in Zukunft erreichen können. Dafür wird die Haltestelle Weinweg, direkt vor der Türe der Ikea-Filiale, ausgebaut. Nun ist der Bahnsteig in Fahrtrichtung stadteinwärts am Zug: "Mit Errichten des zweiten provisorischen Bahnsteigs wird der Umbau fortgesetzt", gibt die Stadt Karlsruhe bekannt.

In einer Zwischenbauphase werden in der Durlacher Allee zudem Leitungsarbeiten im Bereich der Gehwege durchgeführt, die direkt an die künftige Filiale des Einrichtungskonzerns angrenzen. Während dieser Zeit werden Fußgänger und Radfahrer in einem extra gesicherten Bereich an der Fahrbahn entlanggeführt. 

Mehr zum Thema
Ikea-Ansiedlung in Karlsruhe: Karlsruhe erhält einen Ikea: 2020 soll der Neubau am Weinweg eröffnet werden. Alle Infos rund um die Planung, Bau und Eröffnung von Ikea in Karlsruhe haben wir hier in unserem Dossier für Sie zusammengestellt.

Haben Sie Fragen und Anregungen zum neuen Ikea in Karlsruhe? Im IKEA-Bürgerforum können die Karlsruher online Fragen an Ikea stellen und über die Ikea-Ansiedlung diskutieren. Das Bürgerforum ist ein gemeinsames Projekt von Ikea und ka-news.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (2)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.