Karlsruhe Kreuzung an der Durlacher Allee wird verbreitert - und ein Riesenbohrer soll den Karlsruher Landgraben schützen

In der Nacht von Montag auf Dienstag ist ein tonnenschweres Gerät an die Baustelle auf der Durlacher Allee in Höhe des Weinwegs angerückt: Ein Riesenbohrer. Seine Aufgabe ist es, den denkmalgeschützten Landgraben vor den Bauarbeiten zu schützen, denn: Dort soll eine weitere Linksabbiegerspur entstehen.

Der historische Landgraben zieht sich von einer Seite der Fächerstadt auf die andere. Eine Schutzwand soll den - unter Denkmalschutz stehenden - Entwässerungsgraben vor den Bauarbeiten rund um den Ikea-Neubau in Schutz nehmen. Dafür erstellt der nun eingetroffene Riesenbohrer eine sogenannte Bohrpfahlwand. Sie dient auch dazu, den Kanal für den zunehmenden Verkehr der parallel verlaufenden Straße vorzubereiten.

Für Ikea wird die Straße verbreitert - und der Graben geschützt

Großbohrgerät an der Durlacher Allee.
Großbohrgerät an der Durlacher Allee. | Bild: Stadt Karlsruhe

Grund für die Maßnahme: Auf der Durlacher Allee wird ein zusätzlicher Linksabbiegestreifen in den Weinweg gebaut. Er geht auf Verkehrsuntersuchungen in der Planungsphase für den neuen Standort Ikea zurück. Diese haben gezeigt, dass diese weitere Abbiegemöglichkeit für eine ausreichende Leistungsfähigkeit der Kreuzung notwendig ist.

Mehr zum Thema
Ikea-Ansiedlung in Karlsruhe: Karlsruhe erhält einen Ikea: 2020 soll der Neubau am Weinweg eröffnet werden. Alle Infos rund um die Planung, Bau und Eröffnung von Ikea in Karlsruhe haben wir hier in unserem Dossier für Sie zusammengestellt.

Haben Sie Fragen und Anregungen zum neuen Ikea in Karlsruhe? Im IKEA-Bürgerforum können die Karlsruher online Fragen an Ikea stellen und über die Ikea-Ansiedlung diskutieren. Das Bürgerforum ist ein gemeinsames Projekt von Ikea und ka-news.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.