16  

Karlsruhe Karlsruher Stadträte sagen: Välkommen Ikea!

Ikea will sich in Karlsruhe ansiedeln - als Wunschstandort hat der Möbelriese das Areal Weinweg/Durlacher Allee im Visier. Die schwedische Möbelhauskette will auf diesem Gelände auf rund 29.000 Quadratmetern eine neue Filiale eröffnen. Die Schweden wollen rund 80 Millionen Euro am Standort Karlsruhe investieren und rechnen dort mit bis zu 2,3 Millionen Besuchern jährlich. Nachdem der Regionalverband in der vergangene Woche für eine notwendig Änderung des Regionalplans gestimmt hat, stimmten am Dienstag auch die Karlsruher Stadträte zu.

Damit Ikea am Weinweg ein ein Möbelhaus errichten kann, muss der geltende Regionalplan Mittlerer Oberrhein 2003 geändert werden. Das dazu notwendige Verfahren wurde am 25. Juni  von der Verbands­ver­samm­lung des Regio­nal­ver­ban­des Mittlerer Oberrhein einstimmig auf den Weg gebracht.Am Dienstag stimmte nun der Karlsruher Gemeinderat einstimmig ebenfalls dafür.

"Der Gemeinderat beschließt, dass die Stadt Karlsruhe beim Regionalverband Mittlerer Oberrhein (RVMO) die Änderung des Regionalplans für die Region Mittlerer Oberrhein mit dem Ziel anregt, die Fläche westlich des Weinwegs zwischen Gerwigstraße, Durlacher Allee und Bahndamm in Karlsruhe zukünftig als integrierte Lage auszuweisen, um auf dieser Fläche die Errichtung eines großflächigen Ikea-Einrichtungshauses mit einem zentrenrelevanten Randsortiment und den erforderlichen Stellplatzflächen zu ermöglichen", heißt es dazu wörtlich in der Beschlussvorlage der Stadtverwaltung.

Regionalverband hat ehrgeizigen Zeitplan gesetzt

Der Regionalverband hatte sich kürzlich für den Standort in Karlsruhe ausgesprochen. Einer Ikea-Ansiedlung steht man dort positiv gegenüber und hat sich einen ehrgeizigen Zeitplan gesetzt: Bereits im kommenden Winter 2014/2015 soll der Beschluss zur Regionalplanänderung fertig gestellt sein, damit er im Frühjahr 2015 der Öffentlichkeit vorgelegt werden kann.

Beteiligte Behörden, sonstige Träger öffentlicher Belange und Bürger haben dann die Möglichkeit, Einwände vorzubringen. Der endgültige Satzungsbeschluss soll im Sommer 2015 dem Ministerium für Verkehr und Infrastruktur vorgelegt werden. Gibt dieses sein Okay zur Planänderung, dürfen die Bagger für den Ikea-Neubau rollen. Realistisch schätzt man den Baubeginn beim Regionalverband auf 2016. Ikea will im Sommer 2017 eröffnen.

Zu den ausführlichen Sitzungsunterlagen geht's hier (Linkt führt zu PDF auf Webseite der Stadt)

Am Dienstag tagte der Karlsruher Gemeinderat in dieser Zusammensetzung übrigens zum vorletzten Mal. Am 22. Juli trifft der derzeitige Gemeinderat zum letzten Mal zusammen. Am29. Juli findet die erste Sitzung der neuen 48 Stadträtestatt.

Die Ikea-Historie im Überblick:

1990 Erste Anfrage von Ikea
2001 Erneute Anfrage, Markgutachten, kein Standort wird als geeignet betrachtet
2004 Ettlingen, Baden-Baden und Pforzheim werden von Ikea als Standorte abgelehnt
2005 Ikea-Planung in Rastatt beginnt
2007-2013 Rechtsstreit Ikea mit Stadt Rastatt
2010-2012 RVMO und Stadt Karlsruhe beginnen mit Suchlauf und Prüfung von Standorten
20. Mai 2014 Öffentliche Bekanntgabe des Wunschstandorts Durlacher Allee
2017 geplante Neueröffnung Ikea an Durlacher Allee

Mehr zu Ikea in der Region:

Regionalverband will Ikea-Neubau: "Karlsruhe ist der richtige Standort"

Ikea in Karlsruhe: Regionalverband berät über Planänderung

Geschäfte müssen Ikea weichen: "Das kam für uns ganz überraschend"

Ikea in Karlsruhe: Neubau an Durlacher Allee - 2,3 Millionen Besucher jährlich

Ikea statt Stadion? Mastweide und Untere Hub wären frei für Billy und Co.

Ikea will nach Karlsruhe - Standort aber offen

Stehen Billy und Co. bald in Karlsruhe? Rastatt sagt Ikea ab

Chance auf Billy und Co. steigt: Ikea-Pläne in Karlsruhe werden konkreter

Ikea-Standortsuche: Kommen Billy und Co. doch nach Karlsruhe?

Mehr zum Thema
Ikea-Ansiedlung in Karlsruhe: Karlsruhe erhält einen Ikea: 2019 soll der Neubau am Weinweg eröffnet werden. Alle Infos rund um die Planung, Bau und Eröffnung von Ikea in Karlsruhe haben wir hier in unserem Dossier für Sie zusammengestellt.

Haben Sie Fragen und Anregungen zum neuen Ikea in Karlsruhe? Im IKEA-Bürgerforum können die Karlsruher online Fragen an Ikea stellen und über die Ikea-Ansiedlung diskutieren. Das Bürgerforum ist ein gemeinsames Projekt von Ikea und ka-news.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (16)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Ohrtunnel
    (1006 Beiträge)

    02.07.2014 23:24 Uhr
    wirt au zeit
    dan kan isch ma au mol e naies bett kaafe.. do heb i scho de roschd zammegnaggeld mit so nem nagelsett desses mol im lidl gab

    dan kan i ma oifach de bmw fon meim kuseng ausleie unn las hald des bett hinne rausgucke di 2 kilometa
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   de.schwule.sascha
    (142 Beiträge)

    02.07.2014 18:11 Uhr
    1 9 9 0
    Da war doch die Madonna mit Vogue überall Nummer 1
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (335 Beiträge)

    02.07.2014 10:50 Uhr
    Tarif ?
    Ich glaub Ikea weigert sich nach Tarif zu bezahlen. Da kann man nur hoffen das es in Karlsruhe keine dummen gibt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   alpinium
    (5483 Beiträge)

    02.07.2014 15:44 Uhr
    Wenn es keine gibt,
    dann werden sie vom Jobcenter zu solchen erklärt und hingeschickt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bismark
    (37 Beiträge)

    02.07.2014 10:12 Uhr
    IKEA und 2.3 Mio Kunden
    IKEA heißt doch Idioten kaufen einfach Alles.
    und dann "nur" 2,3 mio Kunden /Jahr, d sind ca 8000 /Tag. bischen wenig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ElAnduri
    (306 Beiträge)

    01.07.2014 23:27 Uhr
    Und noch ist das Grundstück...
    nicht gekauft. Ich finde, dass die ka-news-Artikel immer den Eindruck erzeugen, als wären es nur noch ein paar Genehmigungen, die man einholen müsste. Letztendlich ist 1. das Grundstück noch nicht gekauft und 2. ist es ordentlich verseucht, was die Baukosten auch nicht senken lassen wird.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   spital8katz
    (1178 Beiträge)

    02.07.2014 22:06 Uhr
    Der Besitzer Mann-Holding
    verkauft die Wüste ganz sicher.
    Wenn es nicht schon passiert ist.

    Ist es ein Schaden für KA? Ich glaube nicht...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   alpinium
    (5483 Beiträge)

    02.07.2014 15:48 Uhr
    Die Kosten für den verseuchten Boden
    wird sicher ein williger Politiker in unserem Namen übernehmen. Wenn nicht, dann wird es eh' über die Steuer wieder abgesetzt und groß Steuern werden die bei uns auch nicht bezahlen.

    Warum siedelt man nicht ein Unternehmen an, dass Steuern bezahlen will?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (9090 Beiträge)

    02.07.2014 00:48 Uhr
    !
    Dieser Artikel von ka-news klingt aber eher so, als wäre der Eigentümer verkaufswillig ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ElAnduri
    (306 Beiträge)

    02.07.2014 02:03 Uhr
    Oh, danke...
    den Artikel kannte ich noch nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben