35  

Karlsruhe Geschäfte müssen Ikea weichen: "Das kam für uns ganz überraschend"

Hurra, die Schweden kommen! Der geplante Neubau von Ikea an der Durlacher Allee bestimmt derzeit die Schlagzeilen. Mal kurz noch Billy und Co. auf dem Nachhauseweg eingepackt - für viele Karlsruher ist die Ansiedlung des Möbelhauses in unmittelbarer Nähe eine Freudenbotschaft. Doch längst nicht für alle: Was passiert mit den auf dem Gelände ansässigen Firmen? Und was sagt eigentlich XXXL Mann Mobilia zum Konkurrenten in direkter Nachbarschaft?

Derzeit befinden sich unter anderem eine Intersport Hoffmann-Filiale sowie ein Autohändler auf dem Gelände. Vom geplanten Neubau sei man selbst überrascht gewesen: "Die Informationen sind noch ganz frisch", heißt es aus dem Sportgeschäft, "wir sind davon überrascht worden." Man habe die Informationen zur Ikea-Ansiedlung zusammen mit der Öffentlichkeit zu Beginn dieser Woche erfahren. "Ganz klar, wir müssen unseren Standort mittelfristig verlagern", so Geschäftsführer Markus Sauer auf Nachfrage von ka-news, "das ist natürlich schade für uns."

"Wir warten auf die Rückmeldung der Stadt"

Bislang habe das Sportgeschäft noch kein Alternativstandort. "Die Stadt will sich diesbezüglich mit uns in Verbindung setzen", so Sauer. Angestrebt wird eine ähnliche Lage wie bislang: Verkehrsgünstig gelegen zur Südtangente und zur Autobahn - in die Innenstadt wolle man nicht: "Zu viele Baustellen." Der Mietvertrag mit dem Grundstückseigentümer, Mann Immobilien-Verwaltung AG, läuft noch bis Ende 2015.

"Bis gestern wussten wir von nichts", heißt es am Mittwoch von "Arena Automobile" - der Autohändler ist ebenfalls auf dem Gelände an der Durlacher Allee angesiedelt. "Wir warten ab, was passiert." Bislang habe man keine Angaben oder Informationen vom Vermieter - ebenfalls Mann Immobilien - bekommen. Seit einem Jahr kauft und verkauft das Autogeschäft auf dem Gelände gegenüber des Möbelhauses, laut eigenen Angaben ist der Mietvertrag sechs Jahre ausgelegt.

Mietverträge: Kündigungsfrist von sechs Monaten

"Es wurde mit allen Mietern gesprochen", sagt Klaus Müller, Syndikus der Mann Immobilien-Verwaltung AG, am Donnerstag im Gespräch mit ka-news. Zudem wüssten alle Mieter, seit dem Abschluss ihrer Verträge um eine mögliche Bebauung des Grundstücks. "Die Mieter haben noch genügend Zeit, sich neu zu orientieren." Die gewerblichen Mietverträge besitzen keine festen gesetzlichen Kündigungsfristen: Sie werden zwischen den Parteien im Mietvertrag vereinbart - bei den Mietern der Mann Immobilie-Verwaltung beträgt diese meist sechs Monate.

Bislang seien noch keine Mietverträge gekündigt worden, so der Leiter der Rechtsabteilung. Mann wolle sich zunächst mit Ikea abstimmen, wann das Gelände für die Bebauung benötigt werde. Der Möbelriese selbst plant mit einem Baubeginn im Sommer 2016 - im Sommer 2017 soll die Karlsruher Filiale an der Durlacher Allee eröffnen. Dabei soll der schwedische Möbelgigant nicht neuer Mieter, sondern Käufer werden.

XXXL: "Sehen Ansiedlung von Ikea in Karlsruhe gelassen"

"Wir sehen die Ansiedlung von Ikea in Karlsruhe gelassen", so Julian Viering, Pressesprecher der XXXL Unternehmensgruppe Deutschland, "es gibt Platz für mehrere Anbieter, zumal sich das Sortiment von Ikea kaum mit unserem überschneidet." Die Ansiedlung eines weiteren Möbelhauses an der Durlacher Allee führt seiner Ansicht nach zu einer Erhöhung der Kunden-Frequenz, von der alle Unternehmen profitieren werden. Quasi ein "Kompetenzzentrum Wohnen".

Am 5. Juni wird sich der Karlsruher Planungsausschuss mit den Ikea-Plänen beschäftigen, kurz darauf soll der Gemeinderat entscheiden. Im Herbst will das Unternehmen gemeinsam mit der Stadt die Bürger bei Veranstaltungen informieren. Zunächst gilt es jetzt verwaltungstechnische Fragen, wie die Änderung des Regionalplans durch den Regionalverband Mittlerer Oberrhein (RVMO) oder die Schaffung des konkreten Baurechts, zu klären.

Mehr zum Thema
Ikea-Ansiedlung in Karlsruhe: Karlsruhe erhält einen Ikea: 2020 soll der Neubau am Weinweg eröffnet werden. Alle Infos rund um die Planung, Bau und Eröffnung von Ikea in Karlsruhe haben wir hier in unserem Dossier für Sie zusammengestellt.

Haben Sie Fragen und Anregungen zum neuen Ikea in Karlsruhe? Im IKEA-Bürgerforum können die Karlsruher online Fragen an Ikea stellen und über die Ikea-Ansiedlung diskutieren. Das Bürgerforum ist ein gemeinsames Projekt von Ikea und ka-news.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (35)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   JuliusM
    (2004 Beiträge)

    23.05.2014 09:36 Uhr
    @hetfield
    auch wir gehen zu Mann Mobilia und Wertkauf - wobei - der frühere Wertkauf fehlt uns enorm, denn dort hat man alles bekommen was man so braucht - vom Waschlappen bis hin zum Küchenschrank.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lynx1984
    (3388 Beiträge)

    22.05.2014 16:11 Uhr
    Naja
    Das was gesagt wird und das was man befürchtet steht auf 2 Stück Blatt Papier.
    Aber in der Tat müssen die sich nicht um Ihr Geschäft mit hochpreisigen Möbeln fürchten. Allerdings wird es doch zu Umsatz-Einbrüchen mit dem ganzen Kleinkrams kommen. Also gerade Servietten, Geschirr usw.

    Wer sich allerdings richtig fürchten muss sind kleinere Möbelhäuser mit günstigen Preisen. Dazu zähle ich z.B. Roller, Pocco in Pforzheim, Möbel AS in Bruchsal usw.
    Aber man darf beruhigt sein: In Freiburg existieren ein XXXL Haus, ein IKEA, Mömax (auch von der XXXL Gruppe) sowie der Möbel Braun auch gut nebeneinander. Das bei vergleichbarer Bevölkerungsgröße und Kaufkraft.... Das wird schon.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (21 Beiträge)

    22.05.2014 16:47 Uhr
    Immer locker
    Als aller erster wird das Ikea Walldorf spüren. Den die haben bisher ein Riesen Einzugsgebiet die A5 runter.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Sput
    (1023 Beiträge)

    22.05.2014 17:02 Uhr
    Genau den...
    ... möchte IKEA aber auch entlasten. Das ist also durchaus gewollt.

    Ansonsten ist es natürlich pikant, daß das Gelände derzeit Mann Immo gehört (das XXXL-Möbelhaus aber wohl nicht mehr?). Man kann also kaum davon sprechen, daß Mann was gegen den Deal haben könnte...

    Und was andere Möbelhäuser angeht: ich kenne keine andere Stadt, in der die Möbelhausdichte so gering ist wie in KA. Außer Mann/XXXL und später Roller gibt es ja nichts im Umkreis. Das sieht andernorts ganz anders aus; allein in der Umgebung von Ulm gibt es neben dem IKEA und dem nicht gerade kleinen Inhofer noch diverse andere Möbelhäuser, und denen scheint es allen gut zu gehen, sonst würden sie nicht noch weiter expandieren...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (29986 Beiträge)

    22.05.2014 23:15 Uhr
    Und
    den Neumaier und das Atrium hast du vergessen. Die haben eine durchaus respektable Fläche.
    Burger kann halt nur wenig zeigen, da muss man schon genau wissen was man will.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (10740 Beiträge)

    23.05.2014 03:56 Uhr
    Neumaier hat auch gute Kücheneinrichtung, bei denen man vor Ort schon einen Eindruck von der Qualität bekommt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (2996 Beiträge)

    22.05.2014 22:25 Uhr
    Mann
    Bzgl. Mann muss man differenzieren.

    Die Mann Immobilien GmbH gehört der Familie Mann, die die Mann Mobilia Möbelhäuser gegründet hat. Diese wollte übrigens auf der Fläche die jetzt an Ikea gehr mal eine neu Verwaltung aufbauen, das ist aber lange her.

    Die XXXL Mann Mobilia Häuser gehören zur XXXL Lutz Gruppe nachdem die Familie Mann diese aus Altersgründen vor einigen Jahren verkauft hat. Die Holding-Struktur bei Lutz ist ziemlich kompliziert, das ist aber so gewollt, daher sind das unterscheidliche GmbHs etc, de FActo gehört das aber alles zu Lutz.

    Zwischen den Familien Mann und Lutz soll die Stimmung aber inzwischen auch etwas getrübt sein da sich Lutz wohl nicht an Absprachen bzgl. Weiterführung der ehemaligen Verwaltung in KA gehalten haben soll nach der Übernahme.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mr.Hab
    (32 Beiträge)

    22.05.2014 16:26 Uhr
    Einen Mömax gibt es hier ja auch...
    Naja, mit dem Bsp belehrst du mich dann doch eines Besseren...Schaun wir einfach mal, wie das ganze ausgeht :D
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (49 Beiträge)

    22.05.2014 15:50 Uhr
    Pah
    ich glaube nicht, dass MM auf andere Rücksicht nimmt wenn die sich wo niederlassen. Die sind auch nur ein Gewinnmaximierer.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Starbuzz
    (1535 Beiträge)

    22.05.2014 15:11 Uhr
    @KA-News
    was ist den mit Europcar ? Die sind doch auf dem Areal oder ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.