6  

Karlsruhe Baustelle Durlacher Allee: Was sich für Auto- und Bahnfahrer demnächst ändert

Seit dem 11. November sind die Bauarbeiten rund um Ikea und die umliegenden Straßen in einem neuen Bauabschnitt. Da sich Weihnachten mit großen Schritten nähert - und damit auch viele Besucher nach Karlsruhe kommen werden, aber die Infrastruktur vor der Eröffnung auf Vordermann gebracht werden muss, arbeitet die Stadt an einigen Provisorien und temporären Lösungen für den Verkehr in die Stadt und wieder nach draußen.

Vor allem an den Adventswochenenden rechne man laut Stadt mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen in der Durlacher Allee, nicht nur auf der Straße. Wie die Stadt Karlsruhe mitteilt, ist auf der Durlacher Allee stadteinwärts etwa nun eine Fußgängerampel am Ende der provisorischen Straßenbahnhaltestelle eingerichtet worden. Zudem ist der Weinweg in Fahrtrichtung Durlach zumindest teilweise wieder frei.

Die provisorische Bahnhaltestelle in Richtung Durlach ist weiterhin in Betrieb, stadteinwärts bleibt die Haltestelle an der bestehenden Lage erhalten. "Für die Fahrgäste sind also alle Ziele erreichbar", schreibt die Stadt weiter. In Richtung Durlach steht aktuell nur ein Fahrstreifen zur Verfügung, hier kann der Verkehr aber losgelöst vom signalisierten Kreuzungsbereich nahezu ungehindert abfließen.

Schieberampe parallel zur Durlacher Allee

Geh- und Radweg entlang der Durlacher Allee wird während der Bauarbeiten über das Gelände der ESG Frankonia umgeleitet. Im weiteren Verlauf wurden die Flächen auf dem Gelände an die geänderte Verkehrsführung angepasst, Radler und Fußgänger werden in einem abgeschrankten Bereich zu einer provisorischen Schieberampe geführt. In der Gegenrichtung ist der Radverkehr nur zwischen dem Haltestellenende nach Querung der Durlacher Allee zum ESG-Gelände erlaubt. Richtung Zentrum geht es auf dem Richtungsradweg entlang der Nordfahrbahn.

Durlacher Allee Baustelle Ikea
Bild: TBS Stadt Karlsruhe

Nun kann der Bau der Straßenverbreiterung beginnen und die Arbeiten im Böschungsbereich der südlichen Durlacher Allee zum Umbau der Fahrbahn können voranschreiten. Mit Hilfe eines Bohrgerätes wird eine Bohrpfahlwand vorbereitet, die den parallel zur Durlacher Allee verlaufenden Landgraben vor der zusätzlichen Last durch die Fahrbahnverbreiterung schützt.

Der barrierefreie Ausbau der Haltestelle am Weinweg folgt im nächsten Frühjahr. Für die Fahrgäste der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) gilt wie für alle Verkehrsteilnehmer: Bis 7. Januar erfolgen keine Änderungen an der Baustellenverkehrsführung. Die Baumaßnahmen auf der Durlacher Allee und im angrenzenden Weinweg werden bis zur Eröffnung des Einrichtungshauses im Sommer 2020 andauern.

Mehr zum Thema
Ikea-Ansiedlung in Karlsruhe: Karlsruhe erhält einen Ikea: 2020 soll der Neubau am Weinweg eröffnet werden. Alle Infos rund um die Planung, Bau und Eröffnung von Ikea in Karlsruhe haben wir hier in unserem Dossier für Sie zusammengestellt.

Haben Sie Fragen und Anregungen zum neuen Ikea in Karlsruhe? Im IKEA-Bürgerforum können die Karlsruher online Fragen an Ikea stellen und über die Ikea-Ansiedlung diskutieren. Das Bürgerforum ist ein gemeinsames Projekt von Ikea und ka-news.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (6)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   dipfele
    (5618 Beiträge)

    15.11.2019 15:08 Uhr
    Die ganze Aktion ist....
    … unnötig wie ein Kropf !!! Die zweite Linksabbiegespur dient überhaupt nicht der IKEA-Zufahrt.
    Die IKEA -Parkhauszufahrt erfolgt von Durlach her direkt von der Durlacher Allee und von der City her über Ostring/ Gerwigstrasse. Unnötiges Geldverbrennen.
    Zeigt das Foto etwa eine Fussgängerbrücke über die Fahrbahn?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (11094 Beiträge)

    15.11.2019 17:02 Uhr
    ?
    Sieht man auf dem Bild die Straße? Nein? Na also ... Nix Brücke ...

    Für den IKEA braucht man den Linksabbieger wohl nicht, aber für den Elfmorgenbruch, Großmarkt und den XXXL braucht man sie, damit die Linksabbieger dorthin die anderen Kreuzungen nicht zusätzlich zustauen, die für den IKEA gebraucht werden.

    Damit die Mehr-Autos von der Autobahn zum IKEA gut über die Kreuzung Weinweg kommen, brauchen die mehr Grünzeit, weswegen man auf zwei Spuren die Linksabbieger in halber Zeit über die Kreuzung führt.

    Könnte man wissen, wenn man mal B-Plan-Unterlagen liest, denn da stand das so als Grund drin ...
    Ob man das auch anders erreichen hätte können, ist jetzt müßig zu diskutieren.
    Darauf jetzt noch zu verzichten, hieße, dass die Bäume umsonst gestorben sind ... Das wäre noch blöder ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5618 Beiträge)

    18.11.2019 03:08 Uhr
    Es geht ja um den Hinweis....
    …. das Alternativen von Bürgern vorgeschlagen, aber ignoriert wurden und dass die Obrigkeit keine Alternativen sich überlegt hat und das die Grünen, die sonst um jeden Strauch weinen, diese autogerechte Umsetzung voll akzeptiert haben. Z.B. könnte auch vom BAB Zubringer Nord über die Elfmorgenbruchstr.
    zum Grossmarkt oder XXXL- Real gefahren werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mondgesicht
    (2170 Beiträge)

    18.11.2019 08:54 Uhr
    Aber
    wenn Autofahrer doch bitte erst mal auf die A5 bis KA-Nord und von dort wieder zurück zum Großmarkt/ XXXL fahren sollen... dann ist gegenüber diesen 5 km Umleitung eine zusätzliche Abbiegespur garantiert ökologisch sinnvoller.

    Grundsätzlich: dass IKEA insgesamt deutlich mehr Verkehr in diese Ecke bringt, war von Anfang an klar. Dass die Kunden ihre Einkäufe massenweise mit dem Fahrrad oder der Bahn transportieren, ist doch unrealistisch. Das war nur ein "Argument" um Kritiker ruhig zu stellen, weil man IKEA unbedingt wollte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (11094 Beiträge)

    15.11.2019 11:10 Uhr
    Umleitung nicht befahrbar?
    Sehe ich das richtig auf den Bildern, dass eine für Radfahrer eingerichtete Umleitung gar nicht durchgehend befahrbar ist?
    Gut zu wissen, dann bleibe ich doch gleich oben auf der Fahrbahn, sollte es heute abend trocken sein und ich mich doch aufraffen, zu einer Veranstaltung in Durlach zu radeln ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (11094 Beiträge)

    16.11.2019 12:00 Uhr
    !
    Noch das Ergebnis der gestrigen Radfahrt:
    Am Beginn der Umleitung steht ein Verkehrszeichen "gemeinsamer Geh- und Radweg" (Vz 240) mit dem Zusatz "Ende", damit ist Fahrbahnradeln dort legal bis zur nächsten brauchbaren Auffahrmöglichkeit, die sich bei Nacht aber nicht in der Nähe des Baustellenendes finden ließ ...
    Auch der gestrige BNN-Bericht zu dem Thema sagt nix anderes, der aber den städtischen Absteigewunsch aber bestätigt hat ... (Mehr als ein Wunsch der Stadt ist es aber auch nicht, auch weil die oben zu sehende Beschilderung im Widerspruch zum einem Radwegschild "unten" steht, das vermutlich irgendwo in der Nähe des Rampenbeginns steht).
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.