Los geht’s um 12 Uhr am Marktplatz, alle 30 Minuten können Groß und Klein bei den kostenlosen Rundfahrten einen Rückblick der etwas anderen Art auf Schule erleben. Auch Karlsruhes Oberbürgermeister Heinz Fenrich kommt - wenn die Eröffnung der Oldtimer- Parade nicht zuviel Zeit in Anspruch nimmt.

Badische Schulstunde wird aufgezeichnet

Neben Tanz- und Gesangsvorführungen von Kindern wird an diesem Tag der SWR-Rundfunk vor Ort eine badische Schulstunde aufzeichnen. Die Fahrten mit dem rollenden Klassenzimmer werden von der ehemaligen Lehrerin Carla Dreßen und Trudel Zimmermann mit verschiedenen Themen begleitet. Um 16.15 Uhr zeigt Trudel Zimmermann am Marktplatz historische Dampfmaschinen mit Vorführung. Interessierte Gruppen sollten sich für das rollende Klassenzimmer unter Telefon 07244/929 65 oder mobil 0172 734 36 99 voranmelden.

Nach dem Event für die ganze Familie am 19. Juni geht bei den Engagierten des Schulmusems die Suche nach einem geeigneten Standort für das historische Klassenzimmerweiter. "Bis zum 30. Juni müssen wir unseren Raum in der Grötzinger Schule verlassen haben", erläutert Vereins-Vorsitzender Günter Utzni die Sachlage."Wir brauchen dringend Raum für ein erlebbares Schulmuseum in der Innenstadt", sagt Utzni.

Zwar verfügte der Verein bisher neben der Räumlichkeit in Grötzingen über eine Außenstelle in der Post Galerie - die jetzt jedoch geräumt werden musste - und ein 50er-Jahre-Klassenzimmer im Hofgut Maxau am Rhein; aufgrund des Platzmangels an beiden Standorten lassen sich dort jedoch keine historischen Unterrichtsstunden abhalten.

675 Schulstunden gestaltet

Mit der Raumsuche sei nun auch die langjährige Erlebnispädagogik, die der 1988 gegründete Traditionsvereins bietet, ungewiss, berichtet Gründungsmitglied Günter Utzni. Weit mehr als 350 Schüler aus Karlsruhe und den verschiedensten Kommunen der weiteren Umgebung haben in diesem Jahr bereits den historischen Unterricht erlebt, den Carla Dreßen seit 2002 für das Badische Schulmuseum abhält.

Ob Schule in der Nachkriegszeit oder Unterrichtsmethoden im Dritten Reich - die 80-Jährige hat in den vergangenen neun Jahren rund 675 Unterrichtsstunden nicht nur mit ihrem eigenen erlebten Wissen, sondern auch mit den damaligen Unterrichtsmaterialien anschaulich werden lassen. Unterstützung erhält Carla Dreßen seit einiger Zeit von Trudel Zimmermann. Die Lesepatin sammelt leidenschaftlich Dampfmaschinen und stellt die verschiedenen Funktionen neben dem historischen Unterricht zusätzlich dar.