Browserpush
 

Karlsruhe Großes Räder-Treffen: So schön feiert Karlsruhe Fahrrad-Jubiläum!

In Karlsruhe dreht sich in diesem Jahr alles um das Fahrrad: Anlässlich des 200. Geburtstags des Drahtesels wird in der Fächerstadt unter dem Motto "Ganz schön Drais" gefeiert - so auch am Donnerstag. ka-news hat sich vor dem Schloss umgeschaut und teils sonderbare Gefährte entdeckt.

Obwohl die Geschäfte am Feiertag geschlossen hatten, war am Donnerstag in der Karlsruher Innenstadt einiges los. Vor allem vor dem Schloss herrschte reger Trubel: Dort wird an diesem Wochenende das 200. Jubiläum des Fahrrads gefeiert. Ein ganz besonderer Geburtstag für die Fächerstadt, entwickelte Karl Drais die erste Version des Fahrrads 1817 immerhin in Karlsruhe. 

Hochrad-Fahrer aus aller Welt zu Gast in Karlsruhe

Während die Schlangen vor den beiden Riesenrädern, die gemeinsam ein großes "RiesenFahrrad" bilden, über Stunden nicht abreißen, ziehen zwei Herren in Lederhosen die Augen vieler Besucher auf sich. Richard Ettmüller und Alfons Weinzirl sind mit ihren historischen Rädern aus Bayern in die Fächerstadt gekommen. Damit sind sie nicht allein: 430 Teilnehmer aus 23 Nationen werden anlässlich des 200. Geburtstags des Drahtesels in Karlsruhe erwartet. 

Ettmüller und Weinzirl selbst gehören nicht zur IVCA Rally (International Veteran Cycle Association), die für das Jubiläum die Fächerstadt besucht. Dennoch wollten sich beide den Ausflug nach Karlsruhe nicht nehmen lassen. Man komme als Hochrad-Fahrer viel herum, schildert Ettmüller im Gespräch mit ka-news. Es sei ein Hobby, das über Grenzen verbinde, man habe Kontakte europaweit. Und so zeigen die beiden Bayern den Umstehenden, wie es sich auf den alten Hochrädern fährt und führen vor, wie man es richtig macht. 

Mit dem selbstgebastelten Rad-Mobil zur Gulaschnacht

Doch nicht nur antike Räder sind am Vatertag rund um das Karlsruher Schloss unterwegs, sondern auch Gefährte der Marke Eigenbau. So etwa das "Maimobil" zweier Studenten. Wie der Name bereits verrät, wurde die Konstruktion, die aus mehreren alten Fahrradteilen besteht, eigens für 1. Mai gebastelt. 

Vom Platz der Grundrechte aus soll es noch weiter in die Südweststadt gehen - genauer gesagt zur Hochschule für Gestaltung (HfG). Die beiden sind mit ihrem etwas anderen Gefährt auf dem Weg zur "Gulaschprogrammiernacht", einem viertägigen Kongress, der vom Entropia e.V. (CCC Karlsruhe) einmal jährlich veranstaltet wird und in diesem Jahr sowohl am ZKM als auch an der Hochschule stattfindet. 

Nicht  nur historisch, sondern auch etwas futuristisch waren die Fahrräder bei der Feier am Karlsruher Schloss.
Nicht nur historisch, sondern auch etwas futuristisch waren die Fahrräder bei der Feier am Karlsruher Schloss. | Bild: Ramona Holdenried

Hochrad-Ballet erinnert an längst vergangene Zeiten

Als es Abend wird, wird es noch einmal voll vor dem Karlsruher Schloss. Eigentlich soll es erst um 18.30 Uhr losgehen, doch bereits 20 Minuten zuvor stehen Zuschauer und zehn Männer mit historischen Hochrädern bereit. Sie alle warten auf den Startschuss für das Hochrad-Ballett. 

Pünktlich mit dem Glockenschlag zeigen die Hochrad-Fahrer des tschechischen Velocipedistenclubs 1880 aus Prag zu den Klängen der Ouvertüre aus der diebischen Elster von Rossini und unter Applaus der Umstehenden eine Choreographie mit den historischen Rädern. Die Darbietung ist an das historische Reigenfahren angelehnt. Für die Zuschauer heißt es aber: Abstand halten, denn die alten Drahtesel lassen sich nur schwer bremsen. Es wird nicht der letzte der Hochrad-Truppe sein. Am Samstagmorgen um 10.45 Uhr werden sie noch einmal ihre Kreise vor dem Karlsruher Schloss drehen.

Weitere Attraktionen des großen Fahrrad-Festivals

Freitag, 26. Mai

  • Ab 7 Uhr: Flohmarkt für historische Fahrräder und Zubehör vor dem Karlsruher Schloss

Samstag, 27. Mai

  • 10.45 Uhr: Hochrad-Ballett am Schloss
  • 11.30 Uhr: Offizielle Eröffnung des Fahrrad-Festivals durch OB Frank Mentrup und Minister Winfried Hermann (MdL) im alten Schlachthof
  • 11.45 bis 14 Uhr: Paradeausfahrt mit 400 kostümierten Teilnehmern durch die Stadt, Startpunkt ist am Schloss
  • 14 Uhr: "Abenteuer Deutschland – mit dem Rad 7.500 Kilometer durch die unbekannte Heimat" mit Dokumentarfilmer Maximiliam Semsch im Schlachthof-Areal
  • 14.30 bis 18.30 Uhr: Rennen auf historischen Fahrrädern in mehreren Klassen mit Spaßrennen für Kinder
  • 15.15 Uhr: "Als Stiftungsbotschafter weltweit mit dem Reiserad unterwegs" mit Manfred Grimme, Schlachthof-Areal
  • 16 Uhr: Buchpräsentation "Danke Karl Drais"
  • Flohmarkt für historische Fahrräder und Zubehör
  • DMFK (Deutsche Meisterschaft der Fahrradkuriere), Bike Polo Turnier, BMX-Contest im Otto-Dullenkopf-Park
  • Ab 20 Uhr: Große Riders Party im Substage

Sonntag, 28. Mai

  • 11 Uhr: Rollendes Museum im alten Schlachthof
  • DMFK (Deutsche Meisterschaft der Fahrradkuriere), Bike Polo Turnier, BMX-Contest
Mehr zum Thema
Heimattage in Karlsruhe: Der Sommer 2017 steht ganz im Zeichen der Heimattage. Zum ersten Mal finden die Heimattage Baden-Württemberg in einer Großstadt statt. Die beiden Landesveranstaltungen "Baden-Württemberg-Tag" und "Landesfesttage" mit Landesfestumzug bilden das traditionelle Grundgerüst der Heimattage. Zahlreiche weitere Veranstaltungen werden das Thema "Heimat" beleuchten.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen