Wie sieht ein Tornister aus? Wieso ist die Sütterlinschrift für unsere heutigen Augen so unleserlich? Und was ist eine Schiefertafel? Mit diesen Fragen sehen sich die ehrenamtlichen Mitglieder des Badischen Schulmuseums in Grötzingen seit dem Jahr 2002 bei jeder Führung konfrontiert.

Ungewiss war die Zukunft des Museums noch vor wenigen Monaten. Nun hat der Ortschaftsrat über den Verbleib der Kulturstätte entschieden: Das 1988 gegründete Museum darf in den Räumlichkeiten der Grundschule Grötzingen bleiben. Die zahlreichen Exponate, die die Vorträge untermalen, sind in einem Kellerraum untergebracht, der aus "allen Nähten platzt". "Hierfür suchen wir ganz dringend Lagerräume", erläutert Günter Utzni vom Schulmuseum.

Einen Zuschuss gab es in den vergangenen Tagen von spendenfreudigen Mitarbeitern der BBBank Karlsruhe. Sie wurden auf das Badische Schulmuseum und die kulturelle Arbeit der Mitglieder aufmerksam und übergaben dem "Schul"-Team einen Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro.

Wer sich ein Bild von der Zeitreise in die gute alte Zeit machen möchte, der kann bei Carla Dreßen unter Telefon 0721 841542 eine Führung buchen. Infos unter www.badisches-schulmuseum.de.