Ersten Polizeiinformationen zufolge, soll eine Lagerhalle auf dem Großmarktgelände am Weinweg 43 brennen. Näheres zur Brandursache und Gefährungsstufe sind noch nicht bekannt.

Aktualisierung, 12.45 Uhr:

Offenbar handelt es sich bei dem brennenden Gebäude um eine Halle des Unternehmens Sapros, das unter anderem im Obst- und Gemüsehandel tätig ist. Die Löscharbeiten dauern noch an.

Aktualisierung, 13.05 Uhr:

Laut einem anwesenden Polizisten brach das Feuer gegen 11.45 Uhr aus. Gegen 12.45 hat die Berufsfeuerwehr in Zusammenarbeit mit der freiwilligen Feuerwehr den Brand zwar schon stark eingedämmt, allerdings noch nicht vollständig gelöscht. Weder Feuerwehr noch Polizei haben bislang genauere Informationen wie etwa zur Brandursache. 

Aktualisierung, 13.30 Uhr:

Wie Pressestelle des Polizeipräsidiums Karlsruhe gegenüber ka-news sagt, ist der Brand immer noch nicht gelöscht. Es seien 75 Kräfte der Berufs- und freiwilligen Feuerwehr im Einsatz. Zur Ursache ist weiterhin noch nichts bekannt. 

Aktualisierung, 15 Uhr:

Einen Schaden in Millionenhöhe verursachte am Montag ein Brand in der Markthalle auf dem Großmarktgelände am Weinweg. Dabei wurde ersten Feststellungen nach eine Person durch Rauchgas leicht verletzt. Ein Mitarbeiter hatte kurz nach 11.30 Uhr das Feuer entdeckt, die Rettungskräfte verständigt und dafür gesorgt, dass alle Personen die Halle verlassen. Die Berufsfeuerwehr Karlsruhe und die freiwilligen Feuerwehren aus Hagsfeld, Durlach, Ettlingen und Neureut waren mit insgesamt 75 Einsatzkräften an den Löscharbeiten beteiligt.

Zudem befanden sich vorsorglich mehrere Rettungsteams waren vorsorglich vor Ort. Vorsorglich wurden die angrenzenden Lagerhallen evakuiert, davon betroffen waren mindestens 60 Beschäftigte. Ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude konnte verhindert werden und gegen 13.45 Uhr war der Brand unter Kontrolle. Derzeit dauern allerdings weitere Brandbekämpfungsmaßnahmen noch an. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge brach das Feuer in einem Hochregallager für Obst- und Gemüse aus noch unklarer Ursache aus. Mit den weiteren Brandermittlungen befasst sich nun die Kriminalpolizei.

Aktualisierung, 17.40 Uhr:

Derzeit beginnt die Feuerwehr, wie es in einer Pressemeldung in eigener Sache heißt, mit der Öffnung des Daches, um an versteckte Brandnester gelangen zu können. Der Brand ist unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten werden sich voraussichtlich noch über Stunden hinziehen, so heißt es weiter.