Browserpush
57  

Karlsruhe Globaler Klimastreik: Knapp 8.000 Personen bei FFF-Demo in Karlsruhe zugegen

Der globale Klimastreik ist vorüber. Insgesamt 470 Städte machten mit - darunter auch die Stadt Karlsruhe. Hier haben sich rund 8.000 Menschen unter dem Motto "Uprootthesystem“ zu einem Klimaprotest versammelt. Nicht nur, um vor der Bundestagswahl erneut auf die 1,5 Grad Grenze der Klimaerhitzung aufmerksam zu machen, sondern auch, um auf weitere Krisen hinzuweisen. Das gab das Team von Fridays for Future Karlsruhe in einer Pressemitteilung bekannt.

Laut Pressemitteilung fordert Fridays for Future "strukturelle Veränderungen durch sozial gerechte und konsequente Maßnahmen, um die Klimaerhitzung auf 1,5 Grad zu begrenzen." Allerdings verfüge keine der zur Wahl stehenden Parteien über ein Wahlprogramm, welches einen ausreichenden Plan zur Einhaltung der 1,5 Grad Grenze beinhalte. 

Des Weiteren betont "FFF", dass die Klimakrise "eine globale Krise" sei und muss deswegen auch "global bekämpft werden" müsse.

Klimakrise vereint mehrere Krisen

"Deswegen waren wir nicht nur in Deutschland, sondern auf allen Kontinenten mit über 1.160 Aktionen auf den Straßen. Unter dem Motto 'Uprootthesystem' fordern wir einen Systemwandel, denn bei der Klimakrise geht es schon lange nicht mehr nur um den CO2-Ausstoß. Die Klimakrise vereint Krisen. Es ist auch eine rassistische, klassistische, sexistische und soziale Krise", heißt es in der Pressemitteilung weiter.

In diesem Zusammenhang fordert der FFF  auch einen Systemwechsel und eine Wirtschaft, die nicht auf unendlichem Profit und Wachstum beruhe. 

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (57)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   MIVI56
    (4 Beiträge)

    27.09.2021 20:33 Uhr
    FFF: Kreuzung blockieren für eine CO2 freie Stadt werben
    Demo für die Einleitung einer beschleunigten Einleitung eines Klimawandels ist okay, wenn wir hier auch für weniger als 2 Prozent in unserer Welt dafür verantwortlich sind. Egal..........

    Eine der größten Verkehrsknotenpunkte in Karlsruhe dafür stundenlang zu blockieren, erscheint mir kein wirkliches Zeichen in die gewünschte Richtung. Warum nicht die Kundgebung in der Günther Klotz-Anlage abhalten? Die doch (fast) jeder mündige junge Bürger, die das "Fest" besuchen, kennt?

    Zum Thema" kein Stau"? Schaute mir das ( mit dem Fahrrad) an: Stefanienstaße/HansThomastraße/östliche Kriegsstraße/Rüppurer Straße/Mendelson Platz??? Da ging so gut wie nicht mehr, und das über Stunden! Hier wurde mehr als ein Zeichen gesetzt, nur in welcher Richtung?

    Bei diesen Behinderungen kam noch nicht mal eine Mutter und ihren Kids in ihrem Lastenfahrrad voran.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ordnungshueter
    (201 Beiträge)

    26.09.2021 12:32 Uhr
    endlich...
    sind unsere resourcen. das heisst: wenn sie weg sind, gibt's die nicht mehr.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Iglaubsnet
    (1020 Beiträge)

    25.09.2021 22:24 Uhr
    Das Irrenhaus hatte
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   MIVI56
    (4 Beiträge)

    26.09.2021 11:12 Uhr
    Staubildung durch zig Strassensperrungen
    Ein klasse Beitrag zur CO2 Verringerung!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5944 Beiträge)

    26.09.2021 15:07 Uhr
    In Stau kann man,,,,
    ..... den Verbrennungsmotor abschakten, Mit 200 über die BAB brettern erzeugt sicherlich mehr CO2.
    Leider verlieren sich die Demonstranten+innen nur in Allgemeinplätze.
    Wenn ab nächsten Jahr die Straba nichtmehr durch die Kaiserstrasse fährt, werden die 90 gesunden Platanenabgehölzt und für 40 Mio durch neue Bümlein ersetzt. Wer verhindert diesenWahnsinn?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   AhmedDerAufklärer
    (680 Beiträge)

    26.09.2021 12:44 Uhr
    Also
    ich glaube, es waren nicht mehr Staus als sonst. Einigen Autofahrern sind Staus und CO2-Emissionen offenbar eh egal. Da hilft nur Kostenwahrheit. Und eine Halbierung der Parkplätze in der Stadt - wie in Paris.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ein_Wanderer
    (500 Beiträge)

    26.09.2021 13:48 Uhr
    Du glaubst..
    Glauben heißt nicht wissen. Hättest dich z.B. mal an den berühmten Oststadt-"Kreisel" stellen können. Aber nee, lieber behauptet man irgend was, weils gut zur eigenen Gesinnung passt und die verkehrsbehindernden Klimaprotestanten besser dastehen lässt .

    Aufklärer? Mitnichten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   AhmedDerAufklärer
    (680 Beiträge)

    26.09.2021 23:47 Uhr
    Nein
    bei mir sind das beste Infos aus erster Hand, denn ich war dort.
    Warum lieferst Du eigentlich keine Fakten?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ein_Wanderer
    (500 Beiträge)

    27.09.2021 13:34 Uhr
    Du warst
    also auf der Demo. Das war mir ohnehin klar. Dort siehst du aber nicht, obs anderswo in der Stadt Staus gegeben hat. Wir lassen uns doch nicht für dumm verkaufen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Motorhead
    (755 Beiträge)

    26.09.2021 11:10 Uhr
    Beleidigung
    Aber das ist man ja von Ihrem Nick gewohnt. Schämen Sie sich nicht?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 (6 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen