14  

Stuttgart Gesundheitsminister rät zu Grippeimpfung

Gerade in Corona-Zeiten ist aus Sicht von Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) die Grippeimpfung besonders zu empfehlen. "Während der COVID-19-Pandemie ist eine hohe Influenza-Impfquote bei Risikogruppen wichtig, um schwere Verläufe oder gar Ko-Infektionen mit SARS-CoV-2 zu verhindern und Engpässe in Krankenhäusern bei Intensivbetten oder Beatmungsplätzen zu vermeiden", erklärte Lucha am Donnerstag. Neben der Corona-Erkrankung stelle die Influenza unverändert eine ernsthafte Atemwegserkrankung dar. Anders als bei der Infektion mit Corona lassen sich Infektionen mit Influenzaviren jedoch durch eine Impfung vermeiden, wie Lucha betonte.

Ratsam sei die Vorbeugung vor allem bei Menschen über 60 Jahre und bei chronisch Erkrankten. Lucha plädierte auch für verstärkte Influenza-Impfungen bei medizinischem Personal und Pflegekräften. Dies erhöhe den Schutz von Patienten und Bewohnern von Altenpflegeheimen.

Um das Risiko einer Ansteckung mit der Grippe zu schmälern, sollte man laut Landgesundheitsamt die Corona-Regeln beachten. Dazu gehören regelmäßiges und gründliches Händewaschen sowie das Niesen und Husten in die Ellenbeuge. Außerdem sollte man die Hände aus dem Gesicht fernhalten, weil sonst Keime der Schleimhäute verschleppt werden können.

Beginn der Grippe-Saison ist Anfang Oktober. Üblicherweise hat sie ihren Höhepunkt im Februar/März. Nach der Impfung dauert es zwischen 10 und 14 Tage bis zu einem vollständigen Impfschutz. Die Kosten für die Impfung übernehmen in Baden-Württemberg für alle Altersgruppen die gesetzlichen Krankenkassen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (14)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Mondgesicht
    (2404 Beiträge)

    05.10.2020 13:27 Uhr
    Ich vertraue
    meinem Immunsystem und habe noch nie eine Grippe-Impfung in Anspruch genommen. Und so halte ich es auch 2020, egal was Manne Lucha sagt.

    Wer nicht zur Hochtrisikogruppe gehört, sollte mal seine Warmduschermentalität ein Stück weit ablegen. Diese von Medien und Politik geschürte Panik vor jeder Sorte von Krankheitserregern ist auch nicht hilfreich - wenn sich jetzt Millionen Überängstliche impfen lassen wollen, dann wird der Impfstoff womöglich für die Risikopatienten knapp.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tom1966
    (538 Beiträge)

    02.10.2020 13:25 Uhr
    Mir stehen angesichts von soviel Ignoranz
    die Haare zu Berge!

    Es ist allgemein bekannt, dass Grippeimpfungen keinen 10%gen Schutz gewähren, abe das Risiko einer Ansteckung deutlich minimieren. Und genau darum geht es!
    Es ist egal, ob man nur Covid-19 oder eine Influenza hat, das Immunsystem wird geschwächt und das erleichtert es der anderen Krankheit, den Körper anzugreifen.

    In Lörrach ist eine Patientin in einer Klinik an Covid-19 gestorben. Sie hatte sich im Krankenhaus bei einem anderen Patienten angesteckt.
    Lörrach
    Stellen sie sich nur vor, sie kommen mit Covid-19 ins Krankenhaus und stecken sich dort noch mit Grippe an - oder umgekehrt. Dieses Risiko soll eine Grippeimpfung verkleinern.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kruppstahl
    (1215 Beiträge)

    02.10.2020 13:58 Uhr
    Beschäftige dich mal mit DNA Impfstoffen und deren Gefahren
    Der irgendwann kommende Coronaimpfstoff wird ein solcher sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tom1966
    (538 Beiträge)

    02.10.2020 13:33 Uhr
    sollte 100%er Schutz heißen
    !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   pearly1465
    (125 Beiträge)

    02.10.2020 12:22 Uhr
    Schlechte Erfahrung
    Vor 25 Jahren habe ich mich das letzte Mal gegen Grippe impfen lassen. Ich war 3 Wochen danach schwer krank. Seitdem lasse ich mich nicht mehr impfen, halte aber während der Grippewelle die Vorsichtsmaßnahmen ein (Abstand, Desinfektion etc.) Ich habe in diesen 25 Jahren ab und zu mal eine Erkältung , aber nie schwer. Auch jetzt lasse ich mich nicht impfen und nehme an, dass ich wieder gut über die Grippewelle komme. Ob ich mich wegen Corona impfen lasse, möchte ich zu gegebener Zeit entscheiden. Die dann bekannten Nebenwirkungen schaue ich mir genau an.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mondgesicht
    (2404 Beiträge)

    05.10.2020 13:30 Uhr
    Corona-Impfung
    Sehe ich auch so. Bezüglich Corona-Impfung könnte es aber auf Umwegen zu einer faktischen Impfpflicht kommen - zumindest wenn ich bestimmte Dinge weiterhin tun will. So ist es denkbar, dass manche Länder niemanden mehr ohne Impfschutz einreisen lassen werden. Oder dass man z.B. Großveranstaltungen nur mit Impfnachweis aufsuchen darf.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   SunCityKA
    (60 Beiträge)

    02.10.2020 10:10 Uhr
    Eine echte Grippe...
    ...ist kein "grippaler Infekt" oder nur ne Erkältung. Sie kann gefährlich werden und wer sie mal hatte, wird sich wahrscheinlich sowieso impfen lassen. Keiner wird dazu gezwungen. Insofern ist Aufregung unnötig. Wenn man sich nicht nur mit sich selbst beschäftigt und auch an die Gesundheit anderer Mitbürger (mit)denkt sowie die Belastung von Ärzten und Klinikpersonal, die sich um jeden kümmern (müssen - auch Maskenverweigerer und Impfgegner!), kann man freiwillig etwas dazu beitragen. Eine Grippe- PLUS Coronawelle wäre eine große Belastung. Die meisten, die das einsehen, machen halt kein Tamtam. Die Nachfrage nach Influenza-Impfsoff ist deswegen hoch und die Mengen wurden diese Saison massiv aufgestockt. Das Gesundheitssystem ist bisher sehr gut mit der Covid-Situation umgegangen, das als "Panikmache" zu verdrehen hat fast Trumpschen Charakter. Ich würde mal einfach "Danke" sagen, statt immer nur rumzumotzen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kruppstahl
    (1215 Beiträge)

    02.10.2020 10:35 Uhr
    Ungefähr so?
    Danke für die Einschränkung meiner Grundrechte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   rheinstrandsiedler
    (91 Beiträge)

    02.10.2020 07:24 Uhr
    dann müsste quasi
    eine Studie vorhanden sein, in der bewiesen wurde daß wenn man die jährliche Grippeimpfung macht der Coronavirus geschwächt wird. Das hatte mich auch schon interessiert ob es da einen bemerkbaren Zusammenhang gibt. Leider gab es keinen und daher frage ich mich was diese Grippeschutzimpfung dann bringen soll. Ich mache das nämlich nicht und habe nie eine schwere Grippe.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   GravelAndSand
    (32 Beiträge)

    02.10.2020 09:23 Uhr
    Niemand
    behauptet, dass die Grippe Schutz Impfung gegen Corona wirkt oder die Corona Viren abschwächt.
    Es geht lediglich darum, dass der Körper, besonders der Älteren und Risikopersonen, mit 2 schweren Lungenkrankheiten wahrscheinlich überlastet sein wird. Wenn das Risiko "Influenza" durch Impfung jedoch minimiert oder ausgeschaltet wird, schafft der Körper vielleicht mit Corona klarzukommen. Und das Gesundheitssystem wird auch geschont.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.