Karlsruhe Wochen gegen Rassismus: Netzaktivistin Kübra Gümüsay in Karlsruhe

Die fünften Karlsruher Wochen gegen Rassismus werden heute Abend im Rathaus eröffnet. Sprechen wird neben Oberbürgermeister Frank Mentrup auch Journalistin und Bloggerin Kübra Gümüsay. Sie engagiert sich mit ihrer jüngsten Aktion "#OrganisierteLiebe" gegen zunehmenden Hass im Netz.

Die Eröffnung findet um 19.30 Uhr im Bürgersaal des Rathauses am Marktplatz statt. Das Interesse ist groß: Zum ersten Mal ist die Eröffnungsveranstaltung komplett ausgebucht. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass unangemeldeten Gästen aus Sicherheitsgründen kein Einlass gewährt werden kann. ka-news ist vor Ort und wird über die Veranstaltung berichten.

Den künstlerischen Rahmen setzen Yelitza Laya und ihre Band sowie Isis Chi Gambatté mit ihrem Videoclip "Das Ding beim Namen nennen: Rassismus". Für eine offene Gesellschaft werben die fünften "Karlsruher Wochen gegen Rassismus" vom 10. bis 26. März mit Vorträgen, Filmen, Konzerten, Theater und weiteren Aktivitäten.

Die Bloggerin Kübry Gümüsay bei der republica 2016:

Dieser Artikel ist nicht zum Kommentieren freigegeben. Sie können sich unter dem Artikel "Aktueller denn je: Karlsruher Wochen gegen Rassismus starten" zum Thema äußern.

Mehr zum Thema
Online-Wochen gegen Rassismus:
Ja zum Meinungsaustausch, nein zu Rassismus! Vom 15. bis 31. März 2019 werden wir mit den dritten ka-news Online-Wochen gegen Rassismus ausführlich über das Thema berichten. Als Medienpartner begleiten wir die Karlsruher Wochen gegen Rassismus mit Berichten, Interviews und Hintergründen. Beteiligen auch Sie sich! Zeigen Sie Flagge mit dem Hashtag #gegenRassismus, etwa in sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook oder schreiben Sie uns zum Thema an ka-reporter@ka-news.de!

Hier gibt es das gesamte Programm der Karlsruher Wochen gegen Rassismus zum Download.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.