35  

Karlsruhe Lichterlauf durch Karlsruhe im Rahmen der Wochen gegen Rassismus: Gemeinsam leuchten gegen Diskriminierung

Am Dienstag, 19. März, war in Karlsruhe der "Lichterlauf gegen Rassismus" - vom Platz der Grundrechte bis zum Marktplatz. Dort - im Herzen von Karlsruhe - gab es eine Gedenkfeier. Rund 400 Menschen gedachten in der Dunkelheit bei Kerzenschein der Opfer von Rassismus.

Als um 19 Uhr die Glocken der Evangelischen Stadtkirche läuten, leuchten auf dem Marktplatz viele Kerzen in der Dunkelheit auf: Der Lichterlauf gegen Rassismus, der um 18.15 Uhr am Platz der Grundrechte begann, hatte sein Ziel - den Marktplatz - erreicht. Rund 400 Menschen versammelten sich mit Kerzen in den Händen, um der Opfern von Rassismus und Diskriminierung zu gedenken.

Lichterlauf, Wochen gegen Rassismus 
Gedenkfeier auf dem Marktplatz im Rahmen der Wochen gegen Rassismus 2019. | Bild: Paul needham

"Man meint oft, das Thema Rassismus ist weit weg, doch es ist näher als man denkt", sagt Mesut Palanci, Vorsitzender des Dachverbandes islamischer Vereine in Karlsruhe. Jüngstes Beispiel sei der Anschlag auf die Moschee in Neuseeland, bei dem rund 50 Menschen ihr Leben verloren.

Schülerinnen des St. Dominikus-Gymnasiums machten gemeinsam mit der Antidiskriminierungsstelle Karlsruhe auf weitere Menschen und Personengruppen aufmerksam, die Opfer von Rassismus und Gewalt wurden. Im Anschluss gab es bei einer Tasse Tee Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Dateiname : Programmheft Wochen gegen Rassismus 2019
Dateigröße : 18.19 MBytes.
Datum : 06.03.2019 15:06
Download : Download Now!

 

Dieser Artikel wurde nachträglich bearbeitet.

Mehr zum Thema
Online-Wochen gegen Rassismus:
Ja zum Meinungsaustausch, nein zu Rassismus! Vom 15. bis 31. März 2019 werden wir mit den dritten ka-news Online-Wochen gegen Rassismus ausführlich über das Thema berichten. Als Medienpartner begleiten wir die Karlsruher Wochen gegen Rassismus mit Berichten, Interviews und Hintergründen. Beteiligen auch Sie sich! Zeigen Sie Flagge mit dem Hashtag #gegenRassismus, etwa in sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook oder schreiben Sie uns zum Thema an ka-reporter@ka-news.de!

Hier gibt es das gesamte Programm der Karlsruher Wochen gegen Rassismus zum Download.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (35)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   mcclaney
    (1433 Beiträge)

    19.03.2019 18:02 Uhr
    ...
    Ein an den Haaren herbei gezogenes Argument, um die Veranstalter und ihre Motivation zu diskreditieren. Widerlich. Typisch deutsch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (5224 Beiträge)

    19.03.2019 19:51 Uhr
    Auf Missstände in der Gesellschaft hinzuweisen ......
    .... das kann nur weiter helfen den Missstand zu beheben so gut es geht.

    Allerdings werden Leute die auf Missstände hinweisen in unserer Gesellschaft in jüngster Vergangenheit zu häufig diskreditiert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   HerrNilson
    (905 Beiträge)

    20.03.2019 16:25 Uhr
    Missstände
    Ich finde hier einen Zusammenhang zwischen dem von Ihnen angesprochenen und sich in den letzten Jahren in der Anonymität des Internets sich häufenden Missstände ansprechen und diesem Artikel:

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/meinung-ein-offener-brief-gegen-das-fremdschaemen-kolumne-a-1257814.html
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   HerrNilson
    (905 Beiträge)

    20.03.2019 16:28 Uhr
    jetzt noch mit link
    Fremdschämen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Krawallradler
    (238 Beiträge)

    19.03.2019 22:18 Uhr
    !
    Zitat von malerdörfler Allerdings werden Leute die auf Missstände hinweisen in unserer Gesellschaft in jüngster Vergangenheit zu häufig diskreditiert.


    das liegt einfach daran, dass die allermeisten Menschen in diesem Land, die "Leute die auf Missstände hinweisen" selber für einen Missstand halten. Wenn nicht sogar für den Ursprung der meisten Missstände. Es sollte eine Weltmeisterschaft im "Probleme erfinden" geben, damit es da mal eine Erfolgserlebnis gibt für die "Leute die auf Missstände hinweisen".
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   HerrNilson
    (905 Beiträge)

    19.03.2019 22:03 Uhr
    Welche Misstände
    meinen Sie genau Malerdörfler? Was sind das für Leute, worauf weisen sie hin?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: