1  

Karlsruhe Karlsruher Frühjahrsmess': Achterbahn, Karussell und Riesenrad im ka-news-Test

Die Karlsruher Frühjahrsmess' setzt allmählich zum Endspurt an. Wer bisher noch keinen Abstecher auf den Messplatz gemacht hat, der hat noch bis Montag, 6. Juni, die Gelegenheit dazu. Rasante Argumente mit Spaßgarantie gibt es genug. ka-news hat getestet, welche Fahrgeschäfte Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten.

Fahrgeschäfte für jedes Alter warten auf der Frühjahrsmess' auf Fahrgäste. Neben den bunten Karussells für die ganz Kleinen gibt es auch solche, auf denen sich Adrenalinjunkies ihren Kick holen können.

Wilder Ritt mit "Break Dance"

"Break Dance" erfreut sich bereits seit Jahren großer Beliebtheit. Eine spektakuläre Fahrt, wie sie Mess'-Besucher vor allem auf den Achterbahnen erleben, erwartet sie hier keineswegs. Der "Break Dance" ist vielmehr ein Hochgeschwindigkeitskarussell, auf dem man die Gravitationskräfte richtig deutlich zu spüren bekommt - Drehwurm inklusive.

Der Spaßfaktor ist im Fahrpreis inklusive. Durch die ständigen Richtungs- und Geschwindigkeitswechsel schüttelt es den Fahrgast heftig durch. Deshalb sollte man am besten in Gesellschaft fahren, um nicht in der ganzen Gondel hin und her geworfen zu werden und sich dabei zahlreiche blaue Flecken einzufangen. Dazu ist außerdem ganz viel Muskelkraft gefragt, wenn man sich bei hohen Geschwindigkeiten einigermaßen aufrecht im Sitz halten will. Wer rasante Fahrten liebt und schwindelfrei ist, sollte sich den wilden Ritt auf keinen Fall entgehen lassen. Denn auch nach der fünften Fahrt lässt der Spaß nicht nach.

Nicht ganz so schnell, aber mindestens genauso spaßig verhält es sich mit dem Auto-Scooter. Der Klassiker eines jeden Jahrmarktes verspricht auch auf der Frühjahrsmess' waghalsige Fahrmanöver für große und kleine Boxauto-Fahrer. Auf Zusammenstöße ohne Lackschaden sollte man sich im Auto-Scooter "Number 1" also vorbereiten. Denn wo sonst, wenn nicht im Auto-Scooter, kann man es so richtig krachen lassen mit seinem eigenen "Auto"? 

"Hot Shot": Angstschreie und Gelächter auf DVD

Für die Adrenalin-Junkies unter den Frühjahrsmess'-Besuchern wartet dieses Jahr ein besonderer Kick: die Bungeekugel "Hot Shot". Nur an zwei Bungeeseile befestigt werden zwei Mutige in einer Kugel in 50 Meter Höhe katapultiert. Einmal oben angekommen, geht es sofort wieder abwärts, ehe sich dieses Spiel mehrmals wiederholt. Aber damit nicht genung: Die Kugel dreht sich munter vor- und rückwärts und verlangt von den Adrenalin-Junkies feste Mägen und starke Nerven, bis die Bungeeseile ruhe geben und die Kugel wieder den Boden erreicht.

Aber Vorsicht: Bei dieser Fahrt sollte man alle losen Gegenstände lieber vor der Fahrt ablegen. Fliegende Handys und Brillen könnten den Fahrspaß der anderen Sorte dämpfen. Wer den "Hot Shot" gut überstanden hat und anderen seinen Mut im Nachhinein beweisen will, kann sich anschließend seine Fahrt auf DVD kaufen. Denn jeder Passagier wird gefilmt und auch der Ton wird aufgenommen. Angstschreie und Lacher inklusive.

Großes Feuerwerk am Montag

Ein Vergnügen für die ganze Familie und der absoluter Rummelklassiker ist das Riesenrad. Auf knapp 55 Meter Höhe fahren die Gondeln des "Bellevue". Von dort haben die Fahrgäste eine tolle Aussicht auf den Messplatz und die Fächerstadt. Besonders bei Nacht lohnt sich die Fahrt, wenn bunte Lichter den Platz und die umliegenden Stadtteile beleuchten. Höhenangst darf man auf keinen Fall haben, da niemand unterwegs aussteigen kann. Hier gilt die Devise "Einfach zurücklehnen und genießen".

Von Freitag, 27. Mai, bis Montag, 6. Juni, verwandelt sich der Karlsruher Messplatz in einen farbenfrohen Rummel. Zum Abschluss der Mess' gibt es wie gewohnt am Montagabend, 6. Juni, das große Musikfeuerwerk nach Einbruch der Dunkelheit.

Mehr zum Thema
Frühjahrsmess' Karlsruhe:
  • Frühjahrsmess' Karlsruhe (2 .bis 12. Juni 2017):
  • Berichte
  • Fotos

Was? Frühjahrsmess' Karlsruhe
Wann? 2. bis 12. Juni 2017
Wo? Messplatz Karlsruhe
Öffnungszeiten Täglich von 14 bis 24 Uhr, an Sonn- und Feiertag von 12 bis 24 Uhr.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (1)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (180 Beiträge)

    03.06.2011 19:32 Uhr
    Preisentwicklung
    offensichtlich sind div. Schausteller und Budenbetreiber vor Eröffnung der Mess zu viel mit der Achterbahn gefahren.......

    Sollen sich lieber mal wieder auf moderate Preise konzentrieren, dann brummt auch wieder der Laden, aber Tarife wie in der Spielbank BAD sind eben nicht verkäuflich.........

    Selbst wenn sie unverschuldet solche Preise verlangen müssen, dann müssen die eben mal den nächsten Preistreibern auf die Füße treten.

    Junior hat zumindest berichtet, diese Frühjarsmess ist die kleinste, schlimmste, die er je erlebt hat, auch der Preise wegen!!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.