Der Bau der Feuerwache West steht in einem engen Zusammenhang mit der Gründung des Karlsruher SC. Denn wo heute die roten Löschfahrzeuge stehen, war einst das Stadion des VfB Mühlburg. Erst durch dessen Zusammenschluss mit dem KFC Phönix und dem damit verbundenen Bau des Karlsruher Wildparkstadions wurde das Gelände frei.

In zwei Wachabteilungen traten die Feuerwehrmänner 1960 an der Honsellstraße ihren Dienst an - Anbaumöglichkeiten wurden dabei eingeplant. Inzwischen ist die Feuerwache in insgesamt sechs Bauabschnitten verändert, erweitert und modernisiert worden. Das letzte Projekt, der Anbau einer Montagehalle, ist derzeit in Arbeit.

Damit seien die Erweiterungsmöglichkeiten nun allerdings ausgeschöpft, wie Oberbürgermeister Heinz Fenrich in seiner Ansprache deutlich machte. Umso notwendiger sei daher der Bau der neuen Hauptfeuerwache an der Wolfartsweierer Straße mit einem separaten Gebäude für eine integrierte Leitstelle in Stadt- und Landkreis Karlsruhe und für das Rote Kreuz (DRK), betonte Branddirektor Roland Goertz.

Wie erforderlich der Außenstützpunkt des Risikogebiets im Westen Karlsruhes war, zeigte sich bereits acht Tage nach der offiziellen Einweihung. Am 9. Dezember 1960 wurden die Einsatzkräfte zu einem Schuttbrand gerufen. Außerdem nahm die Feuerwache im Jahr 1962 aufgrund eines Atomreaktors im Kernforschungszentrum den ersten Strahlenschutzzug Deutschlands in Betrieb. Heinz Fenrich dankte den Beamten der Berufsfeuerwehr beim Festakt in der Fahrzeughalle für ihren Einsatz, "der oft mit Gefahr für Leib und Leben verbunden ist".

"Auf die Feuerwehr Karlsruhe ist auch weiterhin Verlass"

Für die Feier erarbeiteten die Feuerwehrleute außerdem eine Ausstellung über die "Feuerwache West - einst und heute". Berichte und Fotos, Modellbauten, digitale Bildsequenzen, unterschiedliche Arten von Dienstkleidung sowie ein Film zur Einweihung vor 50 Jahren mit Oberbürgermeister Günther Klotz und dem damaligen Leiter der Branddirektion Helmut Farrenkopf, fassten die fünf Jahrzehnte anschaulich zusammen. "Auf die Feuerwehr Karlsruhe ist auch weiterhin Verlass", versprach Branddirektor Roland Goertz abschließend.

Artikel-Archiv:

Neue Hauptfeuerwehrwache an der Wolfartsweierer Straße vor baldiger Realisierung?