Karlsruhe Polizei-Fazit zum Grötzinger Narrensprung: Viele betrunkene Jugendliche

9.000 Fasching-Fans verfolgten am vergangenen Sonntag den siebten Grötzinger Fastnachtsumzug - den Narrensprung. Leider musste die Polizei auch einen erhöhten Alkoholkonsum bei Jugendlichen feststellen: Trauriger Rekord war dabei ein 16-Jähriger mit über zwei Promille Alkohol im Blut.

Am Sonntag fand der Grötzinger Narrensprung zum siebten Male statt. Pünktlich um 14.11 Uhr startete der Umzug mit 66 Fastnachtsgruppen und zirka 1.500 Teilnehmern. Mehr als 9.000 Zuschauer säumten die Strecke.

Zahlreiche betrunkene Jugendliche

In mehreren Kleingruppen waren laut Polizei auch zirka 2.000 Jugendliche und junge Erwachsene im Bereich der Umzugsstrecke, die offensichtlich keinerlei Interesse am eigentlichen Faschingstreiben hatten.

Bild: ka-news.de

Mit zunehmender Alkoholisierung wurde die Stimmung zwischen den einzelnen Gruppen aggressiver. Von den eingesetzten Jugendschutzteams wurden 627 Ansprachen durchgeführt und in 122 Fällen alkoholische Getränke entsorgt.

24 Jugendliche mussten den Eltern überstellt werden. Bei einem 16-Jährigen wurden 2,12 Promille und bei einer 15-Jährigen 1,78 Promille gemessen.

Körperverletzung, unerlaubte Gegenstände, Alkoholvergiftungen

Insgesamt kam es zu drei Körperverletzungsdelikten, zwei Sachbeschädigungen, zwei Verstößen gegen das Waffengesetz, drei Beleidigungen von Polizeibeamten und zwei Widerstandshandlungen. Es mussten 22 Platzverweise ausgesprochen werden.

Drei Personen wurden aufgrund ihres Alkoholkonsums zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Mehr zum Thema
Fasching in Karlsruhe und der Region: Fasching, Fastnacht, Karneval - Bilder, Fotos und Infos zum närrischen Treiben in und um Karlsruhe, zu den Faschingsumzügen und von den Prunksitzungen finden Sie in unserem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen