2  

Durlach Sichere Garagen mit Steckdose für das eigene Fahrrad: Neue "Bike & Ride"-Anlage in Durlach nimmt Betrieb auf

Radfahrer haben am Durlacher Bahnhof eine neue Möglichkeit, ihr Gefährt abzustellen. In dieser Woche wurde dort eine "Bike & Ride"-Anlage eingeweiht. In den zwölf Boxen können die Räder nun eingeschlossen und zum Teil sogar geladen werden.

Am Albtalbahnhof stehen Pendlern 12 Bike and Ride-Boxen der Firma Kienzler Stadtmobiliar zur Verfügung. Nun zieht der Bahnhof in Durlach nach. Dort gibt es jetzt zwölf neue Abstellmöglichkeiten. Die Hälfte davon besitzt eine integrierte Steckdose. So können Mieter ihre E-Bikes und Pedelecs während ihrer Abwesenheit aufladen. Bereits am Dienstagmittag wurde die Anlage gut genutzt: Über die Hälfte der Boxen war bereits belegt.

Unkomplizierter Buchungsvorgang

Tageweise, monatlich oder für ein ganzes Jahr können die zwei mal ein Meter großen aneinandergereihten Boxen gemietet werden. Zuerst wird der gewünschte Zeitraum gewählt, danach wird online bezahlt. Im Anschluss erreicht den Mieter ein persönlicher Zahlungscode per Mail. Dieser Code wird an der Anlage eingegeben und schon kann der Drahtesel in die jeweilige Box gestellt werden. "Es besteht auch die Möglichkeit die Boxen spontan per Smartphone zu reservieren", erklärt Iris Mangold von der Kienzler Stadtmobiliar.

Neue Fahrradbox in Durlach
Ortsvorsteherin Alexandra Ries mit Iris Mangold von Kienzler Stadtmobiliar GmbH | Bild: ka-news

Anzahl kann bei Bedarf noch verdoppelt werden

"Die Standortsuche hat etwas gedauert. Nun haben wir aber einen guten Platz gefunden", sagt Durlachs Ortsvorsteherin Alexandra Ries. Rund anderthalb Jahre sind seit Antragsstellung vergangen. Seit Anfang Dezember sind die grün-grauen Boxen nun freigeschaltet. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit die Kapazität aufzustocken. "Die Anzahl kann verdoppelt werden, indem wir auf bereits bestehende Boxen noch jeweils eine daraufsetzen", gibt Ries bekannt. Bundesweit hat die Firma Kienzler aus dem Schwarzwald über 200 solcher Anlagen in Betrieb.

Die Bike and Ride-Boxen können auch langfristig gemietet werden

Die Mietpreise unterscheiden sich. Ohne Steckdose werden pro Tag 1,50 Euro fällig. Mit Stromanschluss zwei Euro. Der monatliche Betrag beläuft sich auf zwölf Euro ohne und 16 Euro mit Anschlussdose. Bei ganzjähriger Miete zahlt der Nutzer 120 Euro und mit Steckdose noch einmal 40 Euro mehr. "Rund um die Uhr kann der Kunde während seiner Mietdauer auf die Box zugreifen", sagt Mangold.

Fahrradbox Durlach
Dietmar Maier vom Durlacher Ortschaftsrat gab den Anstoß für die Fahrradbox | Bild: ka-news

"Die Bedeutung des Durlacher Bahnhofs wird oft unterschätzt", behauptet Dietmar Maier, Ortschaftsrat von den Grünen. "Viele Pendler fahren von hier aus Richtung Stuttgart, Wiesloch oder Heilbronn", so Maier. Betrieben wird die Anlage von der Karlsruher Fächer Gesellschaft.

Negative Erfahrungen gab es laut Hersteller noch so gut wie keine. Bisher sei eine Box in Offenburg aufgebrochen worden. Dennoch raten die Firmenverantwortlichen, die Räder nur abgeschlossen in die Boxen zu stellen. Sodass Pendler weiterhin mit ihrem Gefährt von A nach B kommen.

Diese und die anderen Fahrradboxen in Karlsruhe sind buchbar unter folgendem Link: https://www.bikeandridebox.de/boxbuchen/

Mehr zum Thema
Auf dem Sattel durch die Fächerstadt: Die neuesten Fahrradstraßen, die schnellsten City-Routen und viele weiteren Tipps und Tricks rund ums sichere Radeln in Karlsruhe.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (2)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   andip
    (9693 Beiträge)

    12.12.2018 08:35 Uhr
    Na ja
    Auf der Fläche hätte man ohne Boxen mit normalen Fahrradständern Platz für die mindestens doppelt bis dreifache Menge an Rädern.
    Ein E-Bike kann man auch zu Hause aufladen, das kostet da auch weniger als 0,50 €.
    Und bei Bedarf wird aufgestockt, in dem man weitere Boxen auf die anderen draufstellt? Wie bekommt man da sein Rad rein?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Prof.Baerlapp
    (667 Beiträge)

    12.12.2018 09:37 Uhr
    Die Boxen
    sollen ja kein Ersatz für normale Fahrradständer sein, sondern eine Ergänzung.

    Schon mal was von Fahrraddiebstahl gehört? Der eine oder andere fährt eben nicht mit einer alten Rostgurke, sondern mit einem hochwerrtigen Rad. Und wenn das nicht verschlossen ist, ist es schneller weg als man schauen kann. Außerdem wird ja keiner gezwungen, das Angebot zu nutzen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: