23  

Karlsruhe Bauarbeiten am Hauptbahnhof: Fehlende Fahrradständer sorgen für Kritik

Durch die Umbauarbeiten am Südeingang des Hauptbahnhofs sind Stellplätze für Fahrradfahrer verloren gegangen. Laut den Grünen werden im Gegensatz zu den Parkplätzen für Autos am Bahnhof Süd ungenügend Ersatz-Fahrradständer angeboten.

Mit dem aktuellen Bauarbeiten am Südeingang des Hauptbahnhofs einhergehend, mussten einige Parkplätze weichen und nicht anders sieht es mit den Fahrradstellplätzen aus. "Zwar wurden für Autos ausreichend Parkplätze im Umfeld eingerichtet, aber die Radfahrer wurden anscheinend vergessen", so die Grünen. Und laut Meinung der Grünen hat dies verheerende Folgen: Man müsse nun einen Umweg über den Bahnhof nehmen oder man setze sein Fahrrad einem möglichen Diebstahl aus.

Auf Anfrage der Grünen seien ersatzweise inzwischen einige dutzend Fahrradständer aufgestellt worden, so der verkehrspolitischer Sprecher der Grünen. Er fügt allerdings hinzu, dass dies nach Ansicht der Partei "bei Weitem nicht ausreiche", da mehrere 100 Fahrradfahrer betroffen seien.

Fahrradgarage am Hauptbahnhof

Ab März wird es am Bahnhof eine Fahrradgarage geben. Für die Grünen sei dies allerdings nicht zufrieden stellend. Zusätzlich sollten trotzdem genügend kostenlose Fahrradständer am Bahnhof zur Verfügung stehen. "Wenn Karlsruhe weiterhin als fahrradfreundliche Stadt gelten will, müssen die Bedarfe des Radverkehrs bei allen Planungen berücksichtigt werden. Wir sehen an dieser Stelle einen deutlichen Nachholbedarf", so die Grünen.

Mehr zum Thema
Auf dem Sattel durch die Fächerstadt: Die neuesten Fahrradstraßen, die schnellsten City-Routen und viele weiteren Tipps und Tricks rund ums sichere Radeln in Karlsruhe.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (23)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Mili
    (1025 Beiträge)

    05.02.2018 13:22 Uhr
    Wenn mich nicht alles täuscht
    hat doch jedes Fahrrad seinen Ständer. Falls nicht, dann kauf doch einen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   elisuS
    (157 Beiträge)

    05.02.2018 08:53 Uhr
    Autofahreŕ fahren lieber zur Tanke
    zum Einkaufen, da kann man direkt vor der Tür parken.
    Im Bahnhof kaufen eher Reisende, Fußgänger und Radfahrer ein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (45 Beiträge)

    04.02.2018 13:34 Uhr
    park and ride am Stadtrand ausbauen
    Dauerparkplätze für Autos sollte es eigentlich für Autos am Bahnhof gar nicht geben, sondern nur Kurzzeitparkplätze um mal Jemand zu Bahnhof zu bringen und dann wieder abzufahren.
    Auf jedem Autoparkplatz kann man 5 sichere Fahrradparkplätze einrichten. Nicht nur für die Pendler sind Parkplätze am Stadtrand mit S-Bahnanschluss für alle die beste Lösung. An der B 10 wird ja jetzt schon so was gebaut.
    Karlsruhe ist einen Fahrradfahrerstadt. Das tut den Menschen gut, weil es gut für die Luft, für die Gesundheit etc. ist. Wogegen Autofahrer nur alles belasten, den Verkehr weiter verstopfen, die Luft verschmutzen und die Radler gefährden.
    Individueller Autoverkehr hat da eigentlich gar nichts mehr suchen, v.a. weil es enorm unsozial ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (10712 Beiträge)

    04.02.2018 11:06 Uhr
    was nun? Fahrradgarage (ex P3) plus
    kostenloser zusätzlicher Fahrradständer?

    Wie soll sich dann die Einrichtung der neuen Fahrradgarage lohnen, liebe Grüne?

    Die zusätzlichen Parkpläte für PKW sind auch nicht für umme!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lynx1984
    (3043 Beiträge)

    04.02.2018 13:09 Uhr
    Genau so ist es
    Fordern und dann soll alles kostenfrei, sicher und modern sein? So geht es nicht!
    Fakt ist: Autos am HBF sind eine nicht zu unterschätzende Einnahmequelle. Deswegen wird hier sofort Ersatz geschaffen. Der Umsatz aus der Vermietung von Parkplätzen und durch Parkgebühren ist mehrer Millionen Euro pro Jahr; alleine am HBF. Ohne PKW Parkplätze sicherlich noch mehr Personen die mit dem Auto „einfach weiter fahren“.

    Fahrräder kosten erst einmal. Auch die kostenpflichtigen Fahrradstellplätze spielen kaum das ein was die Errichtung und der Unterhalt kosten.

    Natürlich wäre es schön, wenn mehr mit dem Fahrrad an den HBF gefahren würde. Aber komplett kostenfrei kann halt auch nicht die Lösung sein!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   M.S.
    (310 Beiträge)

    04.02.2018 19:39 Uhr
    riischtiiisch
    Und vor allem bringen die Kurzzeitparker den Geschäften im HBF auch Umsatz, naja, nun deutlich weniger.
    Mal eben Zeitung, Ziggies, Brötchen und sonstigen Kruscht am Sonntag kaufen ist nicht mehr.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (3674 Beiträge)

    04.02.2018 13:22 Uhr
    Nein,
    soll sie auch nicht. Aber ein Anreiz zur Nutzung muss schon geschaffen werden. Bei Autos ist das einfach, sofort Ticket dran und dann in nächster Konsequenz abschleppen.
    Das Argument, dass man als Autofahrer für jeden Radfahrer mehr eigentlich dankbar sein sollte stimmt schon. Daher muss so ein Radparkhaus auch nicht unbedingt kostendeckend sein, solange etwas zur Unterstützung der Kosten reinkommt finde ich das ok.
    Ich hab keine Zahlenvorstellung, wieviele Plätze soll denn so ein Radparkhaus haben? 1000?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Der_dunkle_Turm
    (362 Beiträge)

    04.02.2018 10:34 Uhr
    Das Fahrradparkhaus gelangt auch langsam an seine Grenzen.
    Also bitte weiterhin ausbauen und fördern.

    Und die Tauben bekämpfen. Die sitzen auf den Stahlträgern und kacken manche Stellplätze derart zu, dass sie unbenutzbar sind.

    Einen netten Gruß auch an die Fahrradhasser: wäre es Euch lieber, ich würde statt auf meinem Rad in meinem Auto vor Euch herfahren und Euch einen der heiß begehrten Autoparkplätze wegschnappen? Na? Funkts?

    Allerdings sollte man dieses Fahrradparkerchaos vor dem Haupteingang beenden. Vorwarnen und nach einer Woche die ganzen falschgeparkten Radruinen in einen Muldenkipper baggern. 20 Minuten, dann ist dort sauber gemacht.

    Warum kriegen die denn die einfachsten Sachen nicht hin. Woran hapert es?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   vielvornichtsdahinter
    (1045 Beiträge)

    05.02.2018 07:28 Uhr
    da plärrt
    wieder ein unzufriedener radfahrer über alles und möchte tauben töten lassen damit sein fahrrad ja nicht schmutzig wird. herrlich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karsten2010
    (147 Beiträge)

    04.02.2018 16:49 Uhr
    Warum ...
    .... grüßen Sie die Fahrradhasser NETT ? Die brauchen nicht nett behandelt zu werden, das bekommt denen nicht.
    Solange vor dem Haupteingang die Fahrräder nicht direkt in der Eingangsschneise stehen, braucht es niemanden zu stören. Das ist eigentlich meistens der Fall.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben