Dem Beschluss zufolge wird beim Diakonischen Werk Baden ein Fonds eingerichtet, in den die Mittel fließen sollen. Es wird mit rund zwei Millionen Euro gerechnet. Dabei handle es sich um den Kirchensteueranteil, der auf den staatlichen 300-Euro-Bonus je Begünstigten anfällt. "Als Kirche stehen wir an der Seite der Menschen, die sichtbar oder unsichtbar in Not geraten", sagte Landesbischöfin Heike Springhart.