Karlsruhe Tilmann Pfannkuch (CDU) zum Doppelhaushalt 2019/2020: "Gutes bewahren, Neues wagen"

Wie soll sich die Stadt in den kommenden zwei Jahren finanziell entwickeln? Das soll der Doppelhaushalt 2019/2020 festlegen, der in den kommenden Wochen verabschiedet wird. Am Dienstag haben die Fraktionen im Gemeinderat die Möglichkeit, sich zum vorgelegten Entwurf der Stadtverwaltung Karlsruhe zu äußern. Zuvor hat ka-news die Parteien und Wählervereinigungen befragt, was sie am Entwurf gut und wo sie Schwerpunkte setzen wollen. Für die CDU hat sich hier Tilmann Pfannkuch zu Wort gemeldet.

Was finden Sie am Doppelhaushalt gut?

Die CDU-Fraktion folgt dem Motto "Gutes bewahren, Neues wagen". In diesem Sinne unterstützt die CDU-Fraktion insbesondere, dass der Haushalt weiterhin dem Gedanken der Haushaltsstabilisierung folgt, aber auch Perspektiven für die Zukunft aufzeigt.

Was ist schlecht gelöst und wo muss Ihrer Meinung nach nachgebessert werden?

Einerseits werden wichtige Themen vergessen oder zu kurz angesprochen, wie zum Beispiel die Pflege. Andererseits halst sich die Verwaltung zu viele Projekte auf, es findet keine Priorisierung statt. Sie nimmt sich mehr vor, als sie in zwei Jahren abarbeiten kann. So werden Luftschlösser geschaffen, unrealistische Planungen nützen niemanden.

Wo liegt der Schwerpunkt der CDU-Fraktion?

- solide Finanzen, Haushaltsstabilisierung, Tragfähigkeitsanalyse des städtischen Haushalts
- Wohnraumschaffung
- Sicherheit, Ordnung, Sauberkeit
- digitale Infrastruktur
- Wirtschaftsförderung
- Mobilität

Mehr zum Thema
Karlsruher Doppelhaushalt 2019/20: Schulden, Finanzen, Investitionen: Alles über den Karlsruher Doppelhaushalt 2019/20. ka-news ist wie immer live vor Ort und berichtet von den Gemeinderatssitzungen.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.