3  

Karlsruhe Prosit Neujahr: Hier wird Karlsruhe 2017 Geld investieren!

2017 steht vor der Tür - was wird das neue Jahr Karlsruhe bringen? Wie wird sich die Fächerstadt entwickeln und wo will Karlsruhe Geld investieren? Wir haben uns abseits der Großprojekte wie Ikea, Wildparkstadion und dm-Ansiedlung umgesehen und einen Blick auf die geplanten Neubauten der Stadt Karlsruhe geworfen.

Mit 2017 startet ein neues Doppelhaushaltsjahr - nach langen Beratungen und Sparmaßnahmen, einigten sich die Stadträte im November auf ein Haushaltspaket für die kommenden zwei Jahre. Trotz des gemeinsamen Sparkurses war man sich im Stadtparlament stets einig: Um zukunftsfähig zu bleiben, darf nicht an Investitionen gespart werden.

Und daran hat sich die Stadt gehalten: 385,2 Millionen stehen in den kommenden zwei Jahren für Investitionen zur Verfügung. 177,7 Millionen davon sind für neue Baumaßnahmen eingeplant. Weitere 168,5 Millionen sind noch aus bestehenden Verpflichtungen gebunden. Im Jahr 2017 sind 36,6 Millionen Euro für Neubauvorhaben angesetzt.

Verkehr, Bäder und Abfall

Insgesamt 7,7 Millionen werden in die Verkehrsinfrastruktur investiert: in die Wasserwerkbrücke, den Adenauerring, die Theodor-Heuss-Allee und in eine Brücke über den Pfinzentlastungskanal.

Für den Karlsruher Zoo springen 2017 rund 1,7 Millionen Euro heraus: Kassenwirksam wird der erste  Bauabschnitt des Raubtierhauses  sowie die Erweiterung für die Außenanlage der Elefanten und die Luchsanlage am Lauterberg.

Für die Karlsruher Bäder werden im kommenden Jahr knapp über eine Million Euro in die Hand genommen. Neue Plattenbeläge und Blitzschutz sowie einen Kiosk-Ersatzbau gibt es im Freibad Rappenwört. Im Vierordtbad werden Dächer und Sandsteinfassade saniert.

In den Bereich Abfallwirtschaft werden 1,8 Millionen Euro eingezahlt - darunter fallen unter anderem Erneuerungen in der Ottostraße, Neustrukturierung der Wertstoffstation, Bau einer Müll-Umladestation und Investitionen in das Schadstofflager.

12 Millionen Euro für Schulen

Übersichtlich bleibt es bei der Stadtentwässerung (1,6 Millionen Euro für die Erneuerung des Prozesswasserpumpwerks 2) und den Friedhöfen (500.000 Euro für das Krematorium). 1,4 Millionen Euro investiert die Stadt 2017 in Grünflächen: In Neureut wird die ehemalige Friedhofsfläche umgestaltet, in der Pfarrer-Blink-Straße gibt es eine Ballspielanlage, der Sonntagplatz wird generalsaniert und eine halbe Million Euro wird in den Walter-Rathenau-Platz investiert.

Ein Großteil der Investitionen fließen im kommenden Jahr in Schulen, Bildung und das Betreuungswesen. Über 12 Millionen Euro sind 2017 für Erweiterungen und Modernisierungen an Karlsruher Schulen vorgesehen. Großprojekte sind hier in den kommenden zwei Jahren der fortgesetzte Neubau der Gemeinschaftsschule in Grötzingen, der zweite Bauabschnitt an der Heinrich-Hertz-Schule sowie die Modernisierung und Erweiterung der Drais-Gemeinschafts- und Grundschule.

Eine weitere große Investition ist in den kommenden Jahren der Umbau der Dragonerkaserne für das Badische Konservatorium. Er ist insgesamt für elf Millionen Euro angesetzt - im Investitionsplan sind hierfür 300.000 Euro im Jahr 2017 und drei Millionen Euro 2018 vorgesehen.

Ein weiterer großer Posten stellt die Modernisierung der Stadthalle dar: Acht Millionen 2017 und zwölf Millionen 2018 sind hierfür an Investitionen vorgesehen. Sie fließen in Brandschutzmaßnahmen, Modernisierung und Anpassung an die neuen Nutzungsanforderungen der Foyerflächen, Säle und Seminarräume und Modernisierung, Ergänzung oder Erneuerung der Gebäudetechnik (Sprinkleranlage, Großkälteanlage, Brandmeldeanlage, ...). 

Weiterhin wird Geld in die Hand genommen, um Investitionen zu fördern: 2,3 Millionen Euro stehen für die Förderung des sozialen Wohnungsbaus im Haushalt. Rund 2,5 Millionen erhält das Badische Staatstheater im Zusammenhang mit Sanierung und Erweiterung. 1,3 Millionen fließen in Sportförderzuschüsse. Eine weitere Million Euro steht für die Förderung von Investitionen in Sanierungsgebieten bereit.

Mehr zum Thema
Karlsruher Doppelhaushalt 2019/20: Schulden, Finanzen, Investitionen: Alles über den Karlsruher Doppelhaushalt 2019/20. ka-news ist wie immer live vor Ort und berichtet von den Gemeinderatssitzungen.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (3)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   zahlenbeutler
    (1577 Beiträge)

    19.12.2016 12:36 Uhr
    Sozialer Wohungsbau
    Investionen von 2,3 Millionen sind, gering gesagt, ein Witz, zumal viele Mietpreisbindungen auslaufen bzw. schon ausgelaufen sind und Mieterhöhungen durch den Wegfall des Prinzips der Kostenmiete vorprammiert sind.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sugata61
    (4 Beiträge)

    19.12.2016 12:14 Uhr
    Straßenbeleuchtung
    Dringend währe eine Straßenbeleuchtung in der Kuhweide Richtung Rintheim. Die Klei gärtner dort haben Angst dort abends zu laufen,so finster ist es da.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   fuzzynervzwerg
    (1148 Beiträge)

    19.12.2016 10:04 Uhr
    Natürlich muss und soll investiert werden!
    Und zwar so viel der Haushalt hergibt.
    Eine Stadt muss sich weiterentwickeln. Wer zu wenig investiert legt den Rückwärtsgang ein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.