8  

Karlsruhe Gegen Fan-Gewalt: Supporters Karlsruhe sprechen mit Innenausschuss

Das baden-württembergische Innenministerium will gegen Gewalt in und um Fußballstadien gemeinsam mit den Fans vorgehen - und lud daher im Juli zu einem Sicherheitsgipfel. Fanorganisationen, darunter auch die Supporters Karlsruhe, sprachen am 17. Juli mit dem Innenausschuss des Landtags. Nun präsentieren sie die Ergebnisse.

In einer Pressemitteilung kritisieren der Fanverband "Supporters Hoffenheim", die SC Freiburg Fangemeinschaft, "Pro Waldhof" und die Supporters Karlsruhe, dass sie zu dem von Innenminister Thomas Strobl einberufenen "Fußballgipfel" am 10. Juli nicht eingeladen waren. Auslöser für den Sicherheitsgipfel waren unter anderem die Krawalle von einigen KSC-Fans beim Derby gegen den VfB Stuttgart

Die Fanorganisationen nennen das Vorgehen des Ministeriums "enttäuschend", denn "um Verständnis für und im besten Falle eine Zustimmung in einer Sache zu erhalten, ist es aus unserer Sicht unabdingbar, mit allen Akteuren zu diskutieren." Am 17. Juli sei man dann aber der Einladung des Innenausschusses des Landtags Baden-Württemberg zu einem "Sicherheitsgespräch mit Fußballverbänden, den Fußballvereinen, der Polizei, den Städten und Gemeinden sowie der Generalstaatsanwaltschaft" gefolgt. 

Lob und Kritik von den Fanorganisationen

Man  habe dort die eigenen Positionen deutlich gemacht. Die Fanorganisationen begrüßen nach eigener Aussage "die Erkenntnis aus dem Fußballgipfel, Stadionallianzen mit klaren Kommunikationsstrukturen und einem intensiven Austausch mit uns Fans, in der Vor- und Nachbetrachtung zu besetzen."

Von den Vereinen fordern die Verantwortlichen, dass diese Rahmenbedingungen für Fanbetreuung schaffen. "Vorbildliche Modelle, wie beispielsweise das 3-Säulen-Modell aus Karlsruhe, in denen die Fanarbeit auf mehreren Schultern liegt, müssen etabliert werden und dürfen nicht mit Füßen getreten werden", schreiben sie weiter.

Darüber hinaus kritisieren die Fanorganisationen das Aussprechen von Stadionverboten und Kollektivstrafen. "Das führt zu keiner wesentlichen Entspannung der Situation, im Gegenteil eher zu einer stetig steigenden, negativen Stimmung gegen den Verband." Es bleibe abzuwarten, ob die besprochenen Maßnahmen die gewünschte Wirkung erreichen werden. "Der Grundstein ist augenscheinlich gelegt." 

Mehr zum Thema
KSC vs. VfB Stuttgart:
  • Schnell geklickt:
Es ist eine Rivalität mit einer langen Tradition: Wenn der Karlsruher SC auf den VfB Stuttgart trifft, ist das kein gewöhnliches Spiel. Alles rund um die Begegnung KSC gegen VfB Stuttgart haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (8)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Waterman
    (6443 Beiträge)

    07.08.2017 14:04 Uhr
    Problemlösung
    Ein runder Tisch mit den Einbrecherbanden vom Balkan oder mal die Meinung der Enkeltrickser einholen, zu welchen Kompromissen sie eventuell bereit wären...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Eckfaehnchen
    (2681 Beiträge)

    07.08.2017 11:30 Uhr
    3-Säulen-Modell
    Und keiner aus den drei Säulen bringt es fertig die Stinkstiefel aus den eigenen Reihen zu entfernen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Aussie
    (545 Beiträge)

    07.08.2017 10:34 Uhr
    Seit wann fragt man Gewalttäter
    wie man am besten mit ihnen fertig wird?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   peddersenn
    (1017 Beiträge)

    07.08.2017 10:09 Uhr
    Hab ich das jetzt richtig verstanden?
    Die Supporters und Co. sprechen sich gegen Fan-Gewalt aus? Lustig.

    Liebe Supporters, da brauchts keinen Fanbeauftragten und auch kein 3 Säulenmodell.

    IHR müsst euch nur betragen - und an ein paar für normale Leute selbstverständliche Regeln halten-das ist alles. Oder eben daheimbleiben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   EmilyHobhouse
    (1431 Beiträge)

    07.08.2017 09:49 Uhr
    Die Verantwortlichen
    Zitat von Die Verantwortlichen "Vorbildliche Modelle, wie beispielsweise das 3-Säulen-Modell aus Karlsruhe, in denen die Fanarbeit auf mehreren Schultern liegt, müssen etabliert werden und dürfen nicht mit Füßen getreten werden", schreiben sie weiter.

    Das ist wohl ein Witz, wie allein die letze Saison bewiesen hat, oder wollen die Verantwortlichen drohen, dass es noch schlimmer hätte kommen können wenn man kein 3-Säulen-Modell hätte? Sind diese Verantwortlichen auch für die Randale z.B. in Stuttgart verantwortlich? Die Lösung wäre ein lebenslanges Stadionverbot für alle diese Verantwortlichen und deren Flollower. Stadionverbot im Kollektiv so zu sagen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Motzer
    (244 Beiträge)

    07.08.2017 09:05 Uhr
    Kollektivstrafen
    Wenn die Randalierer und Böllerwerfer vom Kollektiv geschützt werden braucht man sich auch nicht über Kollektivstrafen Wundern!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (6056 Beiträge)

    07.08.2017 08:04 Uhr
    So viel KSC auf der Startseite!
    Möchte KA-NEWS sich zum Sportportal weiter entwickeln?

    Ja, der erste Sieg ist wichtig - jeder weitere Sieg ist aber ebenfalls wichtig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (6056 Beiträge)

    07.08.2017 08:05 Uhr
    Und die Fans
    sollen sich über die Siege doch freuen und nicht noch mehr Schaden anrichten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.