"Wir freuen uns, unser Angebot auch in Karlsruhe anbieten zu können. Durch ihre Flexibilität und der geringen Kosten leisten unsere E-Scooter einen wesentlichen Mehrwert im Mobilitätsmix”, erklärt Balthasar Scheder, der als Country Manager Micromobility Deutschland das Tagesgeschäft verantwortet, in einer Pressemitteilung.

Bolt startet in Karlsruhe
Bild: Bolt/Alice Hinrichs

Mit dem Start in Karlsruhe ist Bolt laut eigenen Angaben nun in mehr als 50 deutschen Städten vertreten. In der Fächerstadt wird Bolt sein eigens entwickeltes Scooter-Modell, "Bolt 4", anbieten. "Die verwendeten Materialien sind zu 100 Prozent recycelbar, des Weiteren lassen sich einzelne Module einfach austauschen und reparieren. Durch die robuste und modulare Bauweise erreicht das Modell eine errechnete Lebensdauer von bis zu 60 Monaten", erklärt das Unternehmen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Gebucht und bezahlt wird wie bereits üblich via Smartphone mit der Bolt-App die für iOS- und Android-Geräte verfügbar ist. Die E-Scooter können ohne Entsperrgebühr zu einem Preis von neun Cent/Minute ausgeliehen werden. Neben EC- und Kreditkarte haben Nutzer auch die Möglichkeit, per PayPal zu bezahlen.