35  

Karlsruhe "Das Fest" lockt 255.000 Besucher in die Klotze - eine Bilanz

Drei Tage Sonne, Sommer, Sonnenschein: Besser hätte das Wetter für "Das Fest" in der Günther-Klotz-Anlage wohl kaum sein können, als Seeed, Sportfreunde Stiller, Söhne Mannheims und die zahlreichen anderen Bands die Bühnen in der "Klotze" betraten. Wie die Veranstalter nun mitteilen, waren alle drei Tage im Hügelbereich mit 45.000 Karten ausverkauft. Insgesamt fanden 2013, inklusive Vor-Fest, 255.000 Menschen den Weg zu "Das Fest". Auch die Polizei und das Rote Kreuz ziehen ein positives Fazit.

"Drei Tage Sonnenschein, dreimal ausverkauft, dazu ein absolut friedlicher und sicherer Verlauf, das war ein perfektes Festivalwochenende", bilanziert Das Fest-Geschäftsführer Martin Wacker zusammen mit seinen beiden Projektleitern Sven Varsek und Markus Wiersch in einer Pressemeldung.

Das Fest: Sprühnebel sorgte für Erfrischung und Abkühlung

Für den eintrittspflichtigen Bereich am "Mount Klotz" wurden insgesamt 135.000 Tickets abgesetzt. Damit war "Das Fest" an allen drei Tagen mit jeweils 45.000 Besuchern im Hügelbereich ausverkauft. Weitere 100.000 Besucher nutzten nach Angaben der Veranstalter den kostenfreien Sport- und Familienbereich mit Kultur-, Zelt- und DJ-Bühne. Mit den 20.000 Besuchern des Vor-Fests pilgerten somit im Jahr 2013 255.000 Menschen in die Günther-Klotz-Anlage. Gegenüber dem Vorjahr konnten die Veranstalter ihre Bilanz um 30.000 Menschen steigern - 2012 besuchten 225.000 Menschen das dreitägige Open Air-Festival inklusive dem Vor-Fest.

Die sommerliche Witterung hatte die Fest-Macher vor neue logistische Herausforderungen gestellt, heißt es in der Pressemeldung weiter. Zusätzlich hätten sie Sonnenschirme und Wasserspender sowie zwei Sprühnebel-Anlagen zur körperlichen Erfrischung und Abkühlung organisiert. Auch die Getränkelogistik arbeitete im 24-Stunden-Einsatz und habe reibungslos funktioniert, bilanzieren Wacker und Co. Neben dem Bereich um die Hauptbühne, seien auch die anderen, kostenfreien Angebote, wie der Kultur-Bereich, das Familien- oder das Sportangebot gut angenommen worden.

Das Fest: Karlsruher Polizei absolut zufrieden

Eine ebenso postitive Fest-Bilanz zog am Montag die Karlsruher Polizei. "An der Masse der Besucher gemessen, war das Wochenende in der Summe problemlos", erklärte Fest-Einsatzleiter Martin Plate, Leiter des Polizeireviers West, auf Anfrage von ka-news. Die drei Tage seien ohne große oder bedrohliche Situationen über die Bühne gegangen. Vereinzelt sei es zu Schlägereien gekommen, Diebstahldelikte und Verstöße gegen das Jugendschutzgesetzt oder das Betäubungsmittelgesetz registrierten die Beamten ebenfalls. "So kam es zu rund 150 Einsätzen mit Anzeigen", so Plate weiter. Zudem eilten die Polizisten zu zahlreichen kleineren Interventionen oder unterstützten den Sicherheitsdienst.

Im Vergleich zum Vorjahr bewegte sich die Statistik damit auf etwa gleichem Niveau. "Die Karlsruher Polizei ist damit absolut und in hohem Maße zufrieden", stellte der Einsatzleiter weiter fest. Befürchtungen, durch die Hitze und den Alkholkonsum könnte die Aggressionsbereitschaft steigen, verdichteten sich nicht. Insgesamt sprachen die Beamten 50 Platzverweise aus, teilweise für die gesamten drei Fest-Tage. Wie Plate weiter mitteilte, waren täglich gut 100 Beamte der Polizei im Einsatz, insgesamt also über 300. Auch die Überwachung der Zuschauerströme, des Verkehrs und andere Aufgaben fielen in die Verantwortung der Polizei.

Das Fest: Rotes Kreuz betreute 220 Patienten

Ebenso die des Jugendschutzes: 129 Mitarbeiter seien an drei Tagen in 21 Jugendschutzteams in und um die Klotze unterwegs gewesen. Über 2.000 Jugendliche wurden von den Teams angesprochen, 22 Personen mussten aus dem Verkehr gezogen werden. "Ein Wert von 1,86 Promille bei einer 14-Jährigen war dabei der Spitzenwert", so Plate weiter. Insgesamt sei das Festival, wie auch in den Jahren zuvor, "völlig friedlich" gewesen.  

Insgesamt um die 220 Patienten versorgte das Deutsche Rote Kreuz (DRK) um Einsatzleiter Holger Schuhknecht während der drei Fest-Tage. "In Anbetracht der Wetterlage und der Anzahl der Zuschauer, verlief für die Größe der Veranstaltung alles völlig im Rahmen", fasst Schuhknecht im Gespräch mit ka-news das Wochenende zusammen. Erfreulich sei, dass insgesamt lediglich zehn Personen wegen zu starken Alkoholkonsums versorgt werden mussten.

Die Versorgung von "kleineren Dingen" wie Schnittwunden, Bänderrisse oder Insektenstiche seien die Hauptbeschäftigung der Sanitäter gewesen. Über 50 Personen musste wegen Kreislaufproblemen behandelt werden. "Insgesamt gab es zehn Transporte ins Krankenhaus. Die restlichen Patienten konnten selbstständig das DRK-Zelt verlassen oder nach Hause gehen", bilanziert Schuhknecht Das Fest 2013 aus Sicht des DRK.

Mehr vom Fest? Alle bisherigen Berichte haben wir hier für Sie gesammelt.

Alle Fotos von das Fest gibt es hier.

Oben ohne gefällig? Das schönste Leserfoto einschicken und ein Cabriowochenende gewinnen!

Mehr zum Thema
Das Fest Karlsruhe: Programm, Line-up, Tickets und alle Neuigkeiten und Gerüchte immer aktuell auf ka-news.de
Wann? 19. bis 21. Juli 2019
Wo? Karlsruhe - Günther-Klotz-Anlage
Tickets? 10 Euro pro Tag für Hügelbereich
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen