Browserpush
5  

Karlsruhe Zur Alarmstufe zwei in Karlsruhe: Ab Mittwoch gilt auch im KVV die 3G-Regel

Aufgrund der sogenannten "Alarmstufe zwei" sollen im öffentlichen Personennahverkehr) neue und verschärfte Corona-Regeln herrschen. Das haben Bundestag und Bundesrat im neuen Infektionsschutzgesetz beschlossen. Das betrifft auch den Karlsruher Verkehrsverbund (KVV). Demnach tritt ab Mittwoch, den 24. November, auch im Karlsruher ÖPNV die 3G-Regeln in Kraft. Das bedeutet, dass nur Fahrgäste, die geimpft, getestet oder genesen sind, Zutritt zu Bussen und Bahnen des KVV haben, wie der Verbund in einer Pressemitteilung bekannt gibt.

Eine Ausnahme seien Schüler, die ohnehin für den Unterricht getestet würden. Diese müssten nur auf Verlangen ihren Schülerausweis vorzeigen. Kinder unter sechs seien von der 3G-Regel im ÖPNV ausgenommen. Eine Maskenpflicht gilt neben den 3G-Regeln auch weiterhin.

"Viele Detailfragen der 3G-Regelung im ÖPNV sind nach wie vor ungeklärt. Weder Bund noch Länder haben den Verkehrsunternehmen in Deutschland bislang genauere Vorgaben zur Umsetzung der Regel in der Praxis oder etwa zur Sanktionierung von Verstößen gemacht", heißt es seitens des KVV. 

Die im Gesetz verankerten Regelungen sollen bundesweit zunächst bis zum 19. März 2022 gelten. Eine Verlängerung um drei Monate sei möglich.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus hält Karlsruhe in Atem: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für die Fächerstadt und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (5)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Senfdazu
    (519 Beiträge)

    24.11.2021 14:08 Uhr
    😎
    Wir sind heute früh mit der S33 um 9.40 Uhr ab Bruchsal Richtung Speyer gefahren. Neben uns saß ein Mitreisender ohne Maske. Ansprechen wollten wir ihn nicht wegen der Gefahr, mit einem Messer im Bauch zu enden. Aber: es ging ein Kontrolleur durch. Wir haben diesen auf den Mitreißenden wegen der fehlenden Maske aufmerksam gemacht. Und was war das Fazit: Wir würden von dem Kontrolleur dumm angemacht, das würde uns nix angehen und er macht schon seine Arbeit. Was hat er gemacht: NIX. Einfach nur nach der Fahrscheinkontrolle weitergegangen ohne weitere Kümmerung. Soviel dazu. Wir hoffen, dass die DB das liest und nachdenkt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   BMWFahrer
    (806 Beiträge)

    24.11.2021 18:43 Uhr
    Also selbst haben Sie Angst, von demjenigen getötet zu werden,
    aber schicken jemand anders zu der Person? Erwarten Sie ernsthaft, dass der für Mindestlohn sein Leben auf's Spiel setzt?

    Beschweren Sie sich doch bei den Versagern der Bundesregierung in Berlin, die eine gesellschaftliche Spaltung vorantreiben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Senfdazu
    (519 Beiträge)

    24.11.2021 19:15 Uhr
    😎
    Den Job hat der sich selbst rausgesucht mit allen verbundenen Aufgaben. Depp.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bingobongo
    (649 Beiträge)

    24.11.2021 08:43 Uhr
    ? Sanktionierungsmöglichkeiten ?
    Tür auf, raus, Tür zu.

    Oder muss man dafür jetzt inzwischen eine richterliche Erlaubnis einholen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kritiker_2014
    (826 Beiträge)

    24.11.2021 00:59 Uhr
    KVV führt 3G-Regeln in Karlsruhe ein
    Na da bin ich ja mal gespannt wie der KVV das kontrollieren will?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen