48  

Karlsruhe Corona-Notbremse im Überblick: Das gilt ab Dienstag in Karlsruhe

Seit dem Bund- und Länder-Treffen im März sind Corona-Lockerungen, als Teil des fünfstufigen Öffnungskonzepts, verstärkt an die Inzidenzzahl der Stadt gekoppelt. Bleibt die Zahl unter 100, dürfen Einzelhandel, Kosmetikstudio und Co. Lockerungen vornehmen. Sobald die Inzidenz dreimal in Folge die 100er Marke knackt, müssen diese wieder zurückgenommen werden und die "Notbremse" tritt in Kraft. Für eine Wiedereröffnung muss die Inzidenz fünf Tage lang unter 100 liegen. Aber welche Regeln sind durch die "Notbremse" gültig? ka-news.de hat alles Wichtige nochmal für euch zusammengefasst.

Öffnungen, Schließungen und Lockerungen sind aktuell von einer Zahl abhängig: Die 100er Inzidenz auf 100.000 Einwohner. Das heißt: Wird diese Marke überschritten oder unterschritten hat das auch Auswirkungen auf die Fächerstadt.

So wird vom Landratsamt - in Rücksprache mit dem Gesundheitsamt - durch eine Allgemeinverfügung die sogenannte "Notbremse" verhängt oder aufgehoben. In dieser wird auch der Tag genannt, ab wann die Änderungen in Kraft treten.

Grundsätzlich orientiert sich Karlsruhe an der aktualisierten Corona-Verordnung vom Land Baden-Württemberg. Diese sind:

  • Kontaktbeschränkungen: Treffen im privaten und öffentlichen Raum von zwei Haushalten mit insgesamt maximal fünf Personen. Kinder der beiden Haushalte bis 14 Jahre werden dabei nicht mitgezählt. Größere Haushalte dürfen sich mit einer weiteren nicht dem Haushalt angehörigen Person treffen.
  • Schließung von Museen, Galerien, zoologischen und botanischen Gärten sowie Gedenkstätten für den Publikumsverkehr.
  • Schließung von Außensportanlagen für den Amateur und individuellen Freizeitsport. Individualsport ist nur mit den Angehörigen des eigenen Haushalts plus einer weiteren nicht zum Haushalt gehörende Person erlaubt. Kinder der jeweiligen Haushalte bis einschließlich 14 Jahre zählen dabei nicht mit.
  • Weitläufige Anlagen im Freien wie Golfplätze, Reitanlagen oder auch Tennisplatzanlagen dürfen auch von mehreren individualsportlich aktiven Personen unter Einhaltung der Abstandsregeln genutzt werden. Umkleiden, Aufenthaltsräume und andere Gemeinschaftseinrichtungen, wie sanitäre Anlagen dürfen nicht genutzt werden.
  • Der Einzelhandel darf kein Click & Meet anbieten. "Click & Collect" soll aber weiterhin möglich sein. Das gilt auch für den Buchhandel.
  • Schließung von Betrieben zur Erbringung körpernaher Dienstleistungen (Kosmetik-, Nagel-, Massage-, Tattoo-, Sonnen- und Piercingstudios sowie kosmetische Fußpflegeeinrichtungen und ähnliche Einrichtungen), mit Ausnahme von medizinisch notwendigen Behandlungen wie Physio- und Ergotherapie, Logopädie, Podologie und Fußpflege. 
  • Friseure bleiben geöffnet
  • Ausgangssperre: Wenn bei Berücksichtigung aller bisher getroffenen anderen Schutzmaßnahmen eine erhebliche Gefährdung der wirksamen Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus besteht, ist der Aufenthalt außerhalb der Wohnung oder sonstigen Unterkunft in der Zeit von 21 Uhr bis 5 Uhr des Folgetags nur bei Vorliegen triftiger Gründe gestattet. (siehe Paragraph 20 Absatz 6 Nummer 1 bis 12 der Corona-Verordnung). Wann und ob die Ausgangssperre jedoch verhängt wird, wird durch das Landratsamt bekannt gegeben.
Dateiname : Corona Regeln auf einem Blick, 24. März
Dateigröße : 2.04 MBytes.
Datum : 06.04.2021 15:45
Download : Download Now!
Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (48)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Kojak
    (612 Beiträge)

    16.03.2021 09:05 Uhr
    Was soll das eigentlivch mit dem XXXL ständig?
    In KA ist nur Click + Meet erlaubt, 1 Kunde auf 40 qm. Da kann es alos gar nicht sein, dass sich dort die Kunden drängen. Dass der XXXL überfüllt ist, entspringt wohl eher Deiner Phantasie, oder?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Motorhead
    (194 Beiträge)

    16.03.2021 12:08 Uhr
    Das stimmt nicht
    Fahren Sie hin. Da ist seit einer Woche der Parkplatz rappelvoll, täglich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (2986 Beiträge)

    16.03.2021 09:12 Uhr
    ANTWORT AUF "WAS SOLL DAS EIGENTLIVCH MIT DEM XXXL STÄNDIG?"
    Vor allem sollte man einen vollen XXXL Parkplatz nicht mit einem vollen XXXL verwechseln. Der Parkplatz wird schon seit eh und je gerne als inoffizieller P&R Parkplatz missbraucht da er dafür perfekt liegt (direkt an der A5 und direkt an der Haltestelle Weinweg).
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Motorhead
    (194 Beiträge)

    16.03.2021 12:09 Uhr
    Seltsamerweise
    war der Parkplatz bis letzten Donnerstag leer. Und man sieht sehr viele Menschen Richtung Eingang und zurück laufen. Einfach mal hinfahren. Ich muss da täglich vorbei.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kojak
    (612 Beiträge)

    16.03.2021 15:35 Uhr
    Verstoß?
    Wenn Du der Meinung bist, dass XXXL gegen die Corona-Bestimmungen verstößt und zu viele Kunden reinlässt, dann mache doch eine Anzeige beim Ordnungsamt. Vielleicht wehrt sich XXXL dann mit einer Verleumdungsklage? Viel Spaß!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Motorhead
    (194 Beiträge)

    16.03.2021 17:28 Uhr
    Man
    muss nicht von sich auf andere schließen. Ich bin kein Denunziant.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mondgesicht
    (2574 Beiträge)

    15.03.2021 14:20 Uhr
    Es wäre aber falsch
    davon auszugehen, dass die Zahl der Intensivpatienten bei gleichen Inzidenzen wie im Dezember wieder genau so hoch steigen würde. Denn die Impfungen in den Seniorenheimen sind erfolgt und bei den anderen Ü80-Jährigen immerhin auch schon ein erheblicher Teil. Und das waren nun mal zu über 90% die Intensivpatienten.

    Dass einige jetzt behaupten, nun würden plötzlich die Ü50-Jährigen alle auf der intensivstation landen, ist in meinen Augen pure Panikmache. Warum sollte das so sein, wenn die bei der 1. und 2. Welle nur einen kleinen Teil der schweren Fälle dargestellt haben? Ach ja, die Mutante. Aber selbst wenn die etwas mehr schwere Verläufe auslösen würde, würden die 50-Jährigen nicht alle plötzlich am Beatmungsgerät landen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kommentar
    (589 Beiträge)

    15.03.2021 16:51 Uhr
    Wenn die Welle hoch genug ist,
    werden wir auch das noch schaffen.

    Wir müssen endlich die Lufthansa besser finanzieren und die Schulen schließen. Dann können wir auch nächste Woche noch zum Friseur.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   SagMalWas
    (333 Beiträge)

    15.03.2021 13:19 Uhr
    welch Überraschung
    Wenn man sich anschaut, dass es ca. 1 Woche für eine Verdopplung der 7 Tage Inzidenz gebraucht hat (Ohne! die Lockerungen), kann man sich ja ausrechenen, wie lange es dauert, bis KA die 200er Marke erreicht.

    Ab dieser Woche werden jetzt (zumindest in unserer Schule) auch 2 * pro Woche die Kinder getestet, auf freiwilliger Basis.
    Meines Erachtens bleiben die Schulen maximal noch diese Woche auf. Aber wir werden sehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.