4  

Karlsruhe Wenn der Urlaubsort zum Risikogebiet wird: 3 Punkte, die Karlsruher Reise-Rückkehrer wissen sollten

Die Urlaubssaison ist in Baden-Württemberg in vollen Zügen und immer mehr Menschen kehren aus Risikogebieten nach Deutschland zurück. Sie müssen nach ihrer Ankunft einer Meldepflicht nachkommen und ein Testergebnis vorlegen. Von Reisewarnungen, Risikogebieten und Formularen: Alles, was Urlauber wissen sollte, in der ka-news.de-Übersicht.

Am Strand in der Sonne liegen, Essen gehen, die Bars fremder Länder unsicher machen: Die Urlaubssaison lässt die Corona-Fallzahlen steigen.

Ein erheblicher Anteil der Infizierten in Baden-Württemberg hat sich im Ausland mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. Seit dem 15. Juni ist die Reisewarnung für die meisten europäischen Staaten aufgehoben, die Menschen strömen in die Urlaubsregionen.

Urlauber Anteil der Corona-Infizierten in Baden-Württemberg. | Bild: Data gIF Maker /Google News Lab

Über 1.400 Neuinfizierte wurden in Baden-Württemberg seitdem erfasst, über 800 von ihnen haben sich auf den Reisen angesteckt. In anderen Worten: Mehr als jede zweite Infektion wurde aus dem Ausland eingeschleppt.

1. Welche Regionen sind aktuell Risikogebiet?

Eine wichtige Information vorweg: Die Einstufung als Risikogebiet oder eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes bedeuten nicht, dass das Reisen in die Regionen nicht mehr möglich ist. "Bei Reisewarnungen handelt es sich um einen dringenden Appell, nicht um ein Reiseverbot", informiert das Auswärtige Amt auf seiner Website.

Ankommende Fluggäste gehen zu einem Corona- Testcenter am Flughafen München.
Ankommende Fluggäste gehen zu einem Corona- Testcenter am Flughafen München. | Bild: Matthias Balk/dpa

Welche Länder oder Landesteile als Risikogebiete gelten, legt das Robert Koch-Institut gemeinsam mit dem Gesundheitsministerium, Innenministerium und Auswärtigen Amt fest.

Doch wann wird ein Land als Risikogebiet eingestuft? Die wichtigste Größe ist hierbei die sogenannte 7-Tage-Inzidenz: Haben innerhalb einer Woche mehr als 50 von 100.000 Einwohnern infiziert, ist das Land besonders gefährdet.

Hier finden Sie die Liste der Risikogebiete des RKI:  www.RKI.de/Risikogebiete. 

2. Aus dem Risikogebiet zurück - was muss beachtet werden?

Urlauber, die aus einem Risikogebiet nach Deutschland zurückkehren, müssen sich laut der Corona-Verordnung in häusliche Quarantäne begeben und sich bei der für sie zuständigen Ortspolizeibehörde oder dem Ordnungsamt melden.

Eine Mitarbeiterin bereitet Proben von Menschen mit Covid-19 Verdacht für die weitere Analyse vor.
Eine Mitarbeiterin bereitet Proben von Menschen mit Covid-19 Verdacht für die weitere Analyse vor. | Bild: Sven Hoppe/dpa/Symbolbild

Damit die Telefone der Behörden nicht heiß laufen, haben viele Städte für diese Meldepflicht ein Online-Formular eingerichtet. Auch die Stadt Karlsruhe stellt ein solches Formular zur Verfügung. Hier müssen Rückkehrer ihre persönlichen Daten, den Tag der Einreise und das Urlaubsland angeben. 

"Alternativ kann die Meldung auch über sogenannte Aussteigerkarten an den Flughäfen erfolgen", teilt das Gesundheitsamt Karlsruhe auf Nachfrage von ka-news.de mit.

Hier finden Karlsruher Urlauber aus Risikogebieten das Online-Meldeformular: www.karlsruhe.de/b4/aktuell/corona_vo_einreise

3. Pflichttests: Was wird anerkannt und welche Fristen gelten?

Seit 8. August gilt für alle Urlauber aus Risikogebieten eine Testpflicht. Hierbei gibt es drei Möglichkeiten:

  1. Bereits einen Test im Urlaubsland, jedoch höchstens 48 Stunden vor der Einreise ablegen.
  2. Einen Test bei einer Teststation an Flughäfen oder Autobahngrenzen durchführen lassen.
  3. Nach der Ankunft den Abstrich machen. Bis zum Vorliegen der Ergebnisse gilt die Quarantänepflicht.
Autos stehen an einem Corona-Testzentrum an der A93 an der Rastanlage Inntal-Ost in einer Warteschlange. Hier wurde der Urlauber getestet.
Autos stehen an einem Corona-Testzentrum an der A93 an der Rastanlage Inntal-Ost in einer Warteschlange. Hier wurde der Urlauber getestet. | Bild: Sven Hoppe/dpa

Tests aus dem Ausland: Es werden von den Gesundheitsbehörden molekularbiologische Tests (PRC-Tests) akzeptiert, sofern sie von einem qualitätsgesicherten Labor durchgeführt wurden.

Tests im Inland: "Sollte keine Testung am Flughafen oder an der Grenze erfolgt sein, ist die erste Anlaufstelle der Hausarzt", teilt das Gesundheitsamt Karlsruhe mit. Wichtig sei hierbei, nicht unangemeldet im Wartezimmer zu erscheinen, sondern zum Schutz der anderen Patienten einen Termin zu vereinbaren.

Ein Reisender lässt am Flughafen von einem Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) einen Corona-Test machen.
Ein Reisender lässt am Flughafen von einem Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) einen Corona-Test machen. | Bild: Daniel Bockwoldt/dpa

Sollte der Hausarzt keinen Test durchführen können, kommen die Schwerpunktpraxen der kassenärztlichen Vereinigung zum Tragen. Der Terminservice ist unter der Telefonnummer 116/117 zu erreichen.

Das Testergebnis ist da - darf nun das Haus sofoart wieder verlassen werden? Nein. "Ein negatives Testergebnis entbindet Sie nicht automatisch von der Quarantänepflicht", informiert unter anderem die Stadt Weingarten. Die Aufhebung der Quarantäne erfolge schriftlich. 

Der Artikel wurde nachträglich bearbeitet.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (4)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   FCKSUV
    (531 Beiträge)

    23.08.2020 09:58 Uhr
    Der Kosovo
    war mir bisher gar nicht als Urlaubsregion bekannt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dalli_Klick
    (511 Beiträge)

    22.08.2020 16:48 Uhr
    Macht doch
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere AGB und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   Freigeist1
    (1553 Beiträge)

    22.08.2020 22:36 Uhr
    Aha, da ist der
    bekannte Verhöhner aller Mauerofer wieder am Werk. Der hat glaube ich einen ganz speziellen Humor zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Jossele
    (69 Beiträge)

    22.08.2020 18:30 Uhr
    Ehrlich?
    Na, Sie scheinen ja einen speziellen Freundeskreis zu haben... ich habe noch von niemandem gehört, der Grenzmauern aufbauen will, zumindest nicht wegen Corona.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   HerrNilson
    (1700 Beiträge)

    22.08.2020 18:02 Uhr
    Sag mal geht's noch?
    Abartig Deine Kommentare.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.