28  

Karlsruhe Welche Ausnahmen gelten für geimpfte Menschen? Was Karlsruher Bürger jetzt wissen müssen

Seit vergangenen Sonntag ist es offiziell: Geimpfte und Genesene genießen ab sofort einige Erleichterungen innerhalb der Corona-Pandemie. Doch was genau gilt jetzt eigentlich? Womit muss ich mich ausweisen und was droht denjenigen, die dagegen verstoßen? ka-news.de hat das Wichtigste für euch noch mal zusammengefasst.

Menschen, die gegen Covid-19 geimpft oder von einer nachgewiesenen Infektion mit dem Virus genesen sind, erhalten bestimmte Erleichterungen, die kürzlich in einer Verordnung festgelegt wurden. Diese ist nun seit Sonntag, den 9. Mai, gültig. Laut Bundesregierung bestehe jedoch weiterhin ein "individuelles Restrisiko", weshalb vor Achtlosigkeit gewarnt wird. Eine Impfpflicht bestünde weiterhin nicht.

Ziel des Infektionsschutzgesetzes ist es, Einschränkungen des öffentlichen Lebens bundesweit einheitlich zu regeln.
Ziel des Infektionsschutzgesetzes ist es, Einschränkungen des öffentlichen Lebens bundesweit einheitlich zu regeln. | Bild: Frank Rumpenhorst/dpa

Gelten die Erleichterungen auch für Erstgeimpfte?

Nein, tatsächlich dürfen sich nur die vollständig Geimpften über die Lockerungen freuen. Seit der letzten Dosis müssen jedoch 14 Tage vergangen sein. Der Grund: Je nach Impfstoff bedarf es ein oder zwei Impfungen für einen vollständigen Schutz. Zusätzlich dürfen die Personen keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. 

Wer gilt als genesen und wie lange?

Als genesen gelten diejenigen, deren positives Testergebnis mindestens 28 Tage zurückliegt. Maximal darf der Befund nur sechs Monate zurückliegen. Das heißt: Die Lockerungen für die bereits Genesenen verflüchtigen sich spätestens nach einem halben Jahr. Dann gelten die Lockerungen für diese Personen nicht mehr.

Welche Nachweise muss ich bei mir tragen?

Grundsätzlich gilt: Geimpfte müssen einen Nachweis für einen vollständigen Impfschutz vorlegen. Dafür reicht der gelbe Impfpass. Genesene benötigen den Nachweis für einen positiven PCR-Test, der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt.

Was passiert, wenn ich mit einem gefälschten Impfausweis erwischt werde?

Immer mehr ist in verschiedenen Medien von gefälschten Impfausweisen die Rede die in Umlauf sind. Das Karlsruhe Ordnungsamt hat in dieser speziellen Angelegenheit noch keine Erfahrungswerte. Wie die Strafen dann aussehen, wird sich zeigen, sobald die ersten Fälle bekannt werden.

Welche Strafen drohen bei Nichteinhaltung der übrigen Hygieneregeln? 

Hier gibt es nach Angaben der Stadt Karlsruhe keine Änderungen. Die aktuellen Strafen würden gleich bleiben. Ob sich die Corona-Kontrollen nach der neuen Verordnung in den nächsten Wochen ändern, steht laut Polizei Karlsruhe noch nicht fest.

Auch geimpfte und genesene Personen müssen weiterhin eine Maske tragen.
Auch geimpfte und genesene Personen müssen weiterhin eine Maske tragen. | Bild: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Wie viele Personen dürfen sich jetzt privat treffen?

Laut Verordnung der Bundesregierung gelten die Einschränkungen für private Treffen nicht, wenn sich "ausschließlich geimpfte oder genesene Personen" treffen. Außerdem werden Geimpfte und Genesene bei privaten Treffen nicht als weitere Person des Treffens mitgezählt. Ansonsten gelten die gültigen Regeln.

Können Geimpfte Sport in Gruppen treiben?

Beim Sport sind die Einschränkungen für Geimpfte und Genesene nicht mehr gültig.

Müssen Geimpfte in Quarantäne? (Beispiel: Urlaub oder Kontakt mit infizierten Personen)

Nein, sie sind von der Quarantäne-Pflicht befreit. Außer sie haben sich mit einer in Deutschland noch nicht verbreiteten Virusvariante angesteckt oder sie reisen aus einem Virusvarianten-Gebiet ein.

Diese Erleichterungen gelten seit Sonntag:

  • Negative Testergebnisse sind keine Voraussetzung mehr, um zum Beispiel zum Friseur oder zum "Click&Meet" zu gehen. Damit sind Geimpfte und Genesene negativ getesteten Personen gleichgestellt.
  • Wer geimpft und oder genesenen ist, kann sich im privaten Rahmen ohne Einschränkungen treffen.
  • Die Ausgangsbeschränkungen fallen weg.
  • Aber: Mund und Nasenschutz müssen trotzdem getragen- und der Mindestabstand trotzdem eingehalten werden
Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus hält Karlsruhe in Atem: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für die Fächerstadt und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (28)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Schillerlocke
    (506 Beiträge)

    12.05.2021 02:25 Uhr
    Grundlegende Freiheitsrechte
    gelten für alle Bürger oder eben für keinen. So steht es im GG. Wenn die Bundesregierung in Persona Merkel mit ihrem Impfdisaster zur Aufweichung von Grundrechten und somit die Spaltung der Grsellschaft befördert und damit auch noch einschlägigen Beifall bekommt, dann ist das ein Zeichen für fortschreitende Zersetzung der freiheitlichen demokratischen Grundordnung.

    Es gibt nun nicht nur zwei Klassen von Impfstoff(Biontech, Astra), sondern auch zwei Klassen von Menschen: geimpfte und nicht geimpfte. Den letzten Beweis für die mangelnde Empathie und Verständnis für unsere gesellschaftliche Grundordnung liefert das Argument: dann lass dich halt mit dem minderwertigen Impfstoff impfen, wenn du deine Rechte wieder willst.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   myopinions
    (1245 Beiträge)

    11.05.2021 09:49 Uhr
    .............da reisen sie in die
    exotischsten Länder und lassen sich impfen gegen was auch immer, mit Impfstoff, den keiner der Impflinge kennt und dessen "Nachwehen" völlig unbekannt sind. Da ist alles wurscht, Hauptsache man war in weiter Ferne.

    Wenn allerdings ein Vakzin wie AstraZeneca verimpft werden soll, dann wird häufig ein Geschiss gemacht, das jeder Beschreibung spottet.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   barheine
    (619 Beiträge)

    11.05.2021 08:00 Uhr
    Mit welcher rechtlichen Begründung sollen Bürger mit vollem Impfschutz noch eine Maske tragen und Abstand halten oder sonstige Einschränkungen ihrer Rechte in Kauf nehmen? Und machen sich Politiker und Behördenvertreter, die derlei durchsetzen, am Ende nicht sogar strafbar und können dafür juristisch belangt werden? Darüber wird zu reden sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Chris23
    (677 Beiträge)

    11.05.2021 15:11 Uhr
    Impfschutz bedeutet nicht ...
    Das alle Viren von dir abprallen, du kannst durchaus ein Virus Reservoir werden auch wenn die Chance deutlich geringer ist das du Leute ansteckst oder selbst schwer erkrankst. Sie geht aber nicht gegen 0. Wir haben ca. 10 Prozent der Leute geimpft, das heißt wir bremsen damit die verbreitung maximal 10% ein (eher geringer) das heißt bei vielen geimpfen wird sich der VIrus einnisten und das begünstigt Escape-Mutationen also viren die auf deinen Impfschutz sch***. Ein weiterer Punkt ist, das man nicht mehr kontrollieren oder durchsetzen kann.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsruher1986
    (521 Beiträge)

    11.05.2021 07:19 Uhr
    Unfair
    Ich,gesund, männlich, 35 Jahre, seit 16 Jahren in einer Hauptbeschäftigung darf Abends nach 10 Uhr nicht mehr aus dem Haus.

    Die Alten und Schwachen dürfen aber raus. Wie sinnlos ist das den. Und dabei habe ich doch die ganze Zeit auf die alten und Schwachen Rücksicht genommen.

    Irgendwie unfair
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (10834 Beiträge)

    11.05.2021 11:02 Uhr
    Klingt zwar logisch
    Aber man muss auch bedenken, dass das nur vorübergehend so ist, wenn die Notbremse gilt und die Inzidenz über 100 liegt. Je mehr Alte und Schwache schon geimpft sind, um so höher ist die Wahrscheinlichkeit ohne Notbremse auskommen zu können.

    Als ich 36 war hatte ich ein paar Jahre als alleinstehende Mutter hinter mir und konnte auch nicht abends aus dem Haus gehen, weil sonst das Kind allein gewesen wäre. Ziemlich viele Jahre sogar, weil die Aufsichtspflicht lange geht und ich mir Babysitter nicht leisten konnte. Verblödet bin ich trotzdem nicht.

    Ich nehme also an, dass du es überstehen wirst.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kommentar
    (765 Beiträge)

    11.05.2021 12:59 Uhr
    Er würde auch 10 Jahre Arbeitslager
    voraussichtlich überstehen, wenn die medizinische Versorgung nicht zu schlecht wäre. Wäre das dann auch in Ordnung?

    Kinder zu haben, ist eine bewusste Entscheidung. Daraus folgen für einen selbst viele positive Dinge aber natürlich auch Einschränkungen.

    Für "junge" Menschen folgen aus dem Umgang mit der Pandemie nur Einschränkungen und Kosten - oder werden die Renten gekürzt? Die Abgeltungssteuer für alte Menschen erhöht? Der Freibeträge bei Schenkungen und Erbe an junge Menschen erhöht?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   AhmedDerAufklärer
    (352 Beiträge)

    11.05.2021 18:06 Uhr
    Man
    kann sich auch heute z.B. "bewußt entscheiden" nach Portugal zu ziehen, mit Inzidenz derzeit bei 25.
    ....wenn wir schon beim Theoretisieren sind. Dass Leute Kinder mal nur eher "halbbewußt bekommen gibt es schon auch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kommentar
    (765 Beiträge)

    11.05.2021 20:50 Uhr
    Dafür bin ich nicht mobil genug zur Zeit
    und das Land kenne ich auch nicht ausreichend. Wobei das Steuersystem sehr interessant ist.

    Spätestens wenn sie dann aber da sind sollte das einem schon bewusst werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (10834 Beiträge)

    11.05.2021 15:25 Uhr
    Vorsicht
    Kinder zu haben, ist eine bewusste Entscheidung. Genau solche Vorwürfe bekam ich damals mit dem Hinweis auf die Möglichkeit als Studentin abtreiben zu können. Das wäre aber schon deswegen gar nicht gegangen, weil ich über der Einkommensgrenze lag. Dann wurde behauptet ich hätte mal schnell ein Kind von einem Ingenieur bekommen, weil ich zu blöd wäre mein Studium zu schaffen und auf diese Weise einen Mann "angeln" wollte. Und in einem Gerichtssaal wurde ich von einem Juristen als Bratkartoffelverhältnis beschimpft. Ich könnte noch viele Bemerkungen aus etlichen auch behördlichen Stellen zitieren, und zwar von angesehenen Personen. Frauenfeinliche Sprüche, die es heute so gar nicht mehr geben darf, weil sich genug Frauen meiner Genartion für die nächste Generation eingesetzt hatten.
    Nur in der AfD weinen einige männliche Mitglieder diesen alten Zeiten, mit deren Möglichkeit abfällige Reden zu schwingen, noch nach.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.