7  

Karlsruhe Weihnachtsstress im Corona-Lockdown: Haben die Karlsruher rechtzeitig ihre Geschenke besorgt?

Weihnachten 2020 wird in die Geschichte eingehen. Noch nie wurde das "Fest der Liebe" mit solch gravierenden Einschränkungen gefeiert. Zwar wurden die Regelungen extra für die Feiertage vorübergehend gelockert. Aber ein frohes und besinnliches Familienfest wird dieses Jahr wohl nicht geben. Vermutlich wird sich manche Familie die Frage stellen, ob der Besuch bei Oma und Opa oder Verwandten dieses Jahr aus Sicherheitsgründen ausfällt. ka-news hat sich bei den Karlsruhern umgehört, wie sie dieses Jahr Weihnachten feiern und ob alle rechtzeitig ihre Geschenke einkaufen konnten.

Mit Sicherheit wird es in diesem Jahr keine überfüllten Weihnachtsgottesdienste geben, keine ausgebuchten Restaurants und kein hektisches Last-Minute-Geschenke kaufen in überfüllten Läden. Dafür sorgt der zweite Lockdown im Jahr 2020.

Stattdessen heißt es allerorts: Maske tragen und Abstand halten. Wie gehen die Karlsruher damit um? Haben Sie bereits alle Geschenke?

Bei den Befragungen fällt vor allem eines auf: Die Einschränkungen durch Corona sind bei allen spürbar. Dieses Jahr wird es für die meisten ein etwas anderes Weihnachtsfest geben. Für manche sogar gar keins.

Geschenke schon längst gekauft

Thomas Guth begleitet seine Freundin an Heiligabend zu drei Gottesdiensten. "Ich bin nicht sonderlich religiös. Meine Partnerin möchte ich aber bei ihrer Arbeit als Pfarrerin mit meiner Anwesenheit unterstützen", erklärt er.

"Deswegen gehöre ich auch zur Mitorganisation. Alles findet draußen statt. Danach machen wir es uns zu Hause gemütlich und lassen den Tag ruhig ausklingen."

Thomas Guth wird seine Frau an Heiligabend bei der Arbeit unterstützen.
Thomas Guth wird seine Frau an Heiligabend bei der Arbeit unterstützen. | Bild: Lisa-Maria Schuster

Geschenke für die Lieben hat er schon längst gekauft. "Das hab ich bereits im Lauf des Jahres erledigt", so Guth. "Wann immer ich eine Geschenkidee habe, setze ich diese gleich um. Diese Hektik um den Geschenkekauf wie bei manch anderen kenne ich nicht."

Geschenk nur für die Mutter

Anne-Kathrin S. wird dieses Jahr überhaupt nicht Weihnachten feiern. "Ich muss arbeiten, ich bin also an Weihnachten gar nicht da", sagt sie. "Dieses Jahr schenke ich auch nur meiner Mutter etwas. Da ist mir noch was eingefallen. Eigentlich hat ja jeder schon genug. Da mache ich mir keinen Stress."

Anne-Kathrin S. wird dieses Jahr überhaupt nicht Weihnachten feiern. | Bild: Lisa-Maria Schuster

Ähnlich sieht dies Evelin Hunjadi. Auch in ihrer Familie wird nicht gefeiert. "Wir feiern kein Weihnachten, weil das bisschen Verwandtschaft was wir hatten, bereits verstorben ist. Meine Mutter ist ein Pflegefall und das Wohnzimmer ist jetzt ihr Wohnbereich", so Hunjadi. "Also haben wir keinen Platz für einen Baum."

"Ein Geschenk brauche ich nur für den Sohn meiner Freundin. In der Familie wird nichts geschenkt. Wir kommen sicher zusammen, aber eben weniger feierlich."

Evelin Hunjadi muss für Weihnachten nur ein Geschenk besorgen.
Evelin Hunjadi muss für Weihnachten nur ein Geschenk besorgen. | Bild: Lisa-Maria Schuster

 

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (7)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Kiwi
    (463 Beiträge)

    21.12.2020 17:41 Uhr
    Weihnacht
    ....kommt immer so überraschend habe keine Ahnung was ich mir schenken könnte und woher das Geld nehmen. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kritiker_2014
    (702 Beiträge)

    21.12.2020 12:19 Uhr
    Weihnachtsstress im Corona-Lockdown
    Es gibt kein Weihnachtsstress,
    alles online bestellt. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (10887 Beiträge)

    21.12.2020 15:39 Uhr
    Tja
    Dafür haben jetzt die Paketboten den Stress.
    Und man selber, wenn man nach Weihnachten wieder alles zurückschickt. zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   runner
    (541 Beiträge)

    20.12.2020 19:39 Uhr
    ka-news hat sich bei den Karlsruhern umgehört
    Drei Hanseln sind also "die Karlsruher" - da repräsentiert ja jeder gerade mal ~100.000 Menschen, Respekt!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (5931 Beiträge)

    20.12.2020 17:28 Uhr
    Als....
    ....ob das jetzt wichtig wäre....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Sherlock
    (346 Beiträge)

    20.12.2020 18:10 Uhr
    Vor allem wenn ich das lese
    Zitat von Ka News Weihnachten 2020 wird in die Geschichte eingehen. Noch nie wurde das "Fest der Liebe" mit solch gravierenden Einschränkungen gefeiert.


    Was für ein Drama....weltweit sind xx Kriege und im letzten Jahrhundert hatten Generationen jahrelang kein Weihnachten und wussten nicht ob sie am nächsten Tag noch leben oder der Mann/Sohn aus dem Krieg zurück kommt. Und hier wird so ein Satz rausgehauen. Alter.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (10702 Beiträge)

    21.12.2020 03:36 Uhr
    Dieses Jahr
    ist für viele Menschen trotzdem speziell. Man muss sich etwas anderes einfallen lassen.
    Bei mir ist alles wie sonst auch.
    Das wäre herausgekommen, wenn man mich gefragt hätte:

    Ich schenke mir immer etwas selbst: Erinnerungsatmosphäre, Rückblicke.
    Babylon Berlin habe ich, wann war die Erstausstrahlung?, auf der anderen Seite der Welt angeschaut und konnte es damals gar nicht leiden. Jetzt erst habe ich entdeckt, dass verwandelte Musik von Brian Ferry eingebaut war.

    Ein Song aus den 70ern? "Bitter Sweet" mit Textteil, den er auf deutsch singt:

    Nein - das ist nicht das Ende der Welt
    Gestrandet an Leben und Kunst
    Und das Spiel geht weiter
    Wie man weiss
    Noch viele schönste Wiedersehen

    https://www.youtube.com/watch?v=dXCL2n7MleQ

    "Dance away" ist auch nicht übel. https://www.youtube.com/watch?v=FCMfdwd5zqM

    Und im Keller ist bei mir noch eine alte Vinylplatte von Roxy Musik. Nur die Technik um das noch abzuspielen ist verstorben, jedenfalls in meinem Haushalt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.